Dienstag, 17. Juli 2018

Brezelfest in Speyer


Wie gestern im Beitrag über die Samsausstellung erwähnt wartete in Speyer noch eine Überraschung auf uns: Das Brezelfest.

Zu Hause überlegte ich noch, ob vielleicht etwas unseren Besuch beeinflussen könnte, zB fehlende Parkplätze, verwarf es aber ganz schnell, man hätte doch sicher mitbekommen wenn zB dieses große Fest wäre. Nicht!

Wir bekamen trotzdem super Parkplatz, dort wo wir immer parken, unterm Dom.
Und wie das Museum, hatten wir auch das Brezelfest fast für uns, nur in etwas heißer.



Wir  gehen ja immer schon extra auf den Jahrmarkt, wenn wenig los ist, doch so menschenleer und doch alle Buden offen habe ich noch nie ein Fest erlebt. Wo sind die Menschen?

Im Vergleich zu unserem Jahrmarkt, ist es hier natürlich etwas kleiner und es gibt viel mehr Stände zum Essen und Trinken im Verhältnis zu den Fahrgeschäften und Losbuden usw.

Natürlich ist die Brezel hier überall zu finden, da fühlen wir 4 Bretzenheimer uns natürlich wohl.


Hier wollte Jolina zuerst hin, doch hier gab es keine Pommes und Jolina wollte unbedingt Pommes.
Wir hatten ja noch nichts gegessen, Ferienmodus eben, wo alles total durcheinander kommt und Mahlzeiten zu den verrücktesten Tageszeiten eingenommen werden.


Wir fanden dann einen Biergarten mit einem Schattenplatz und Pommes.
Die Laune der Mädels war auch im Keller, wenn die Hunger haben sind beide echt ungenießbar, also von mir haben sie das nicht! Echt nicht. Doch ich erinnere mich an den Ausbruch meines damals 6 jährigen Neffen, der echt heftig war. Meine Schwägerin nahm es gelassen und meinte "Der hat Hunger, dann ist der so."
Als kinderlose Tante war ich erschrocken, hatte das bei Kindern in meiner Verwandtschaft noch nie erlebt und dachte den Spruch den Kinderlose immer denken: "Meine werden mal nicht so!"
Das Schicksal hörte zu und lachte laut.


Natürlich hellt die Stimmung sofort auf, es gibt ganz altmodisches Fastfood, Currywurst mit Pommes und ich kann sogar die Farbe aussuchen, jaaaaa!!!!
Rot natürlich, weiße Bratwürste sind bähhh.



Ich entschuldige mich an dieser Stelle bei der Umwelt, ich hätte lieber eine Holzgabel, oder echtes Besteck gehabt.
Warum ich das schreibe?
Weil man mich bei Insta ermahnte, da ich einen Plastikstrohhalm mit Flamingo in meinem Drink hatte, keine regt sich auf, dass ich schon wieder süffele, doch wenn, dann bitte nicht durch Plastik. Ich schaue mal bei amazon ob ich Edelstahlröhrchen bekomme und rette die Welt, ach nee Sch... mit amazon ja nicht, okay, bei uns gibt es aber leider so was nicht auf dem Land.
Dafür habe ich einen Bienenfreundlichen Garten, Unkraut im Vorgarten und Vogelhäuschen an jeder Ecke im Garten.
Ich habe das verdammte Recht, wenn ich Hunger habe mit einer Plastikgabel zu essen, wenn ich kein Besteck im Rucksack habe, so! Schnauf!


Jolina dreht ganz alleine eine Runde hier. Leider gibt es eben nur eine Runde, die ist immer gleich lang und keinen "Es ist wenig los Bonus"
Sie hat aber so viel Spaß, sieht man glaube ich, oder?




Louisa hat hin und her überlegt und sich dann für dieses Fahrgeschäft entschieden.
Sie steigt ein und muss erst mal ewig warten und das obwohl die Sonne runter bratzelt.



Irgendwann sieht der Typ am Schalter ein, dass da wirklich keiner mehr kommt, brabbelt aber weiter seine Sprüche ins Mikro, die keiner versteht, aber wohl im Preis inklusive sind.


Ganz alleine fährt Louisa, natürlich extra lang, das ist ja immer so, wenn wenig los ist.



Wer findet Louisa?


Etwas mit Drehwurm beschließt Louisa, dass sie sonst nix mehr fahren will.


Jolina darf noch ein Kinderkettenkarussell fahren, natürlich auch als einziger Fahrgast.
Das ist so toll und sie hat so einen Spaß. Bei uns ist immer nur der große Wellenflug, da möchte ich sie ungern hoch lassen, aber das hier ist großartig für sie.
Ich finde übrigens auch die Blümchen toll, die echten in den Balkonkästen und die unechten an den Ketten, das sieht so liebevoll aus.




Seht ihr im Hintergrund den Dom, ich liebe den ja total.



Alle ziemlich müde und geschlaucht von der Hitze gehen wir recht schnell wieder um nach Haus zu fahren.


Vorbei am Dom, der natürlich bei schönem Wetter viel fotogener ist, als bei trübem Wetter hier.









Vielleicht findet ihr ja auch das hier spannend?

Mehr Input zum Dom gibt es hier








Unser letzter Jahrmarktsbesuch war der hier




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden