Sonntag, 10. November 2019

Sonne vs Nebel am WIB 9. +10.11.2019


Schon wieder ein Wochenende näher am Jahresende, nur will plötzlich das Finanzamt meine Steuererklärung schon zum 30.11. Ich sollte mal damit anfangen.
 Ansonsten war dieses Wochenende in 2 Teile zerpflückt in eins mit Zeit für nix, aber gutem Wetter und eins mit Sch... Wetter, aber einer Familie die mal komplett keine Termine hat.

Samstag, 9. November 2019

Kalender Lieblingsmensch 2020


Heute stelle ich euch kein Buch vor, sondern einen Kalender

Lieblings-Mensch 2020

von Steffi Kirstenpfad Fotografie

Donnerstag, 7. November 2019

Inklusives Café in Mainz: Gasthof Grün


Heute ist es wirklich Zeit, dass ich euch den Gasthof Grün vorstelle.
Immerhin bin ich fast jeden Montag Nachmittag dort und damit unterstütze ich einen Inklusionsbetrieb.

Der Gasthof Grün liegt in der Mainzer Neustadt, aus Zufall stolpert man dort eher weniger hinein, doch wer es kennt, kommt immer wieder gerne.

Der Gast Hof Grün ist ein besonderer Ort in Mainz. Nicht nur wegen seines schönen, grünen Innenhofs mitten in der Stadt. Hier wird auch ein Stück soziale Verantwortung gelebt.

Die Gründungsidee

Der Gast Hof Grün ist eingebettet in ein generationenübergreifendes Wohnprojekt der Stadt Mainz. Ursprünglich als Bewohnercafé eingerichtet, entwickelte es sich zum beliebten Treffpunkt für Menschen aus der näheren und ferneren Umgebung. Zum Konzept gehören nach wie vor die Barrierefreiheit für Menschen mit körperlichen Einschränkungen und die inklusive Zusammensetzung unseres Teams.

Selbstbestimmung, Teilhabe und Wertschätzung

Im Team des Gast Hof Grün arbeiten – zusammen mit Fachkräften – psychisch erkrankte Menschen. Sie finden in Küche und Service eine Beschäftigung, die sich ihren individuellen Fähigkeiten und Stärken anpasst. So können sie am Arbeitsleben teilhaben und sich im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation nach den Berufsbildern Beikoch und Helfer im Gastgewerbe qualifizieren. Pädagogische Fachkräfte unterstützen sie dabei, eine berufliche Perspektive zu erarbeiten und sich auf eine Rückkehr auf den Allgemeinen Arbeitsmarkt vorzubereiten. Quelle: Gasthof Grün

Das Konzept, die Preise und die Nähe zum PEp haben uns vor einiger Zeit unser Stammlokal ein paar Straßen weiter aufgeben lassen und hier unser Wohlfühloase errichten lassen.


Auf den ersten Blick vermutet man hier gar kein Café und die Lage in einer ruhigen Straße der Neustadt bringt wenig Laufkundschaft. So können wir Mütter uns immer auf einen freien Tisch freuen und auch der Geräuschpegel ist nicht so hoch, wie in dem hippen In-Café in dem wir uns meist etwas ungemütlich zusammen gepfercht haben.

Hier kommen ältere Gäste und auch Mamas mit kleinen Kindern her und eben wir PEp-Mütter in wechselnder Besetzung, doch ich bin eigentlich immer am Start.


Den Mittagstisch habe ich noch nicht probiert, doch der muss auch sehr lecker sein.


Die Einrichtung ist gemütlich und die Servicekräfte sehr aufmerksam.
Es gibt auch Servicekräfte mit Down Syndrom, von denen einer immer Komplimente verteilt.

Immer wenn ich von den unterschiedlichen Downies&brownieS in den Niederlanden berichte, finden das viele schade, dass es das bei uns nicht gäbe.
Klar, diese Kette gibt es bei uns nicht, würde ich sofort hingehen, wenn die die typischen Sandwiches und Platten hätten, doch es gibt ähnliche Projekte, die leider kaum einer kennt.

Das Gasthaus Grün ist eines dieser Projekte.



An diesem Montag war ich erst mal alleine dort und deshalb konnte ich ein paar Bilder machen, sonst sind wir immer am plappern.

Es gibt ab 14:30 ganz köstliche Waffeln in der Winterzeit und da habe ich mir eine gegönnt als Linner, also spätes Mittagessen oder verfrühtes Abendessen, wie auch immer.
Wenn wir nach Mainz fahren ist ja der halbe Tag weg und da gibt es auch kein Mittagessen bei uns, da dafür keine Zeit ist.


Die Preise sind auch unschlagbar günstig, so kostet ein Cappuccino nur 2,50 und ist auch noch von einer lokalen Rösterei, biologisch angebaut und fair gehandelt.

Ich hoffe ihr schaut mal vorbei, wenn ihr in Mainz unterwegs seid, auch der Innenhof ist gemütlich und unser Sommerdomizil.



Wenn ihr Montags vorbei lauft, dann könnte es sein, dass ich am Fenster sitze und euch zu winke, wahrscheinlicher ist es aber, das ich mit den anderen Mamas ins Gespräch vertieft bin, denn wir haben ähnliche Sorgen, Nöte und Erfahrungen mit unseren gleichaltrigen Kindern, die nächstes Jahr mit der Grundschule fertig sind und wir alle etwas ratlos in die Zukunft blicken und von Inklusion träumen, sie aber wohl alle nicht weiterführen werden, wegen dieser schrecklichen Schulpolitik in ganz Deutschland, bei der nicht nur Kinder mit einer Behinderung hinten runter fallen.

Ein Ort wie der Gasthof Grün gibt dann wieder Hoffnung, denn Werkstatt ist nicht gleich Werkstatt, und hier werden sicher keine Schrauben sortiert, sondern Gäste glücklich gemacht.

Danke dafür

Mittwoch, 6. November 2019

Ausstellung: Anne Franks Lebensgeschichte


In Meisenheim steht das Haus der Begegnung.
Es befindet sich in der alten Synagoge, die den Krieg überlebt hat, weil sie, nachdem sie in der Progromnacht zwar angezündet wurde, doch als das Feuer auf ein wichtiges Gebäude der Nationalsozialisten drohte überzugreifen, löschte man den selbst gelegten Brand wieder und daher steht hier wirklich noch eine große, alte Synagoge.

Zur Zeit befindet sich hier eine Wanderausstellung des Anne Frank Zentrums und des Anne Frank Hauses.

Wenn so eine Ausstellung zu uns in den Kreis kommt, muss man natürlich hin.

Dienstag, 5. November 2019

Vom Schenken und damit umgehen + neu genähtes Oberteil Miaflora


Heute verbinde ich mal Nähen mit Lesen.

Auf Jolinas neuem Shirt sind ja kleine Rotkäppchen drauf und fragt mich nicht wo der Stoff her ist, ich hab im Netzt gesucht wie blöd, doch nichts gefunden dazu. Der liegt schon lange bei mir und ist ja so gar nicht meine Farbe.

Rotkäppchen ist auch in diesem Märchenbuch, das Jolina in Händen hält und über das ich ein bisschen erzählen will.
Nichts über den Inhalt, sondern mehr über die Umstände um dieses Buch und was ich mal wieder mit traurigen Augen sehen musste über einen Teil der heutigen Menschheit.

Montag, 4. November 2019

Das Kloster Vauclair: Ruinen und ein Heilpflanzengarten


Bei unserem Herbsturlaub im Centerparcs in Nordfrankreich waren wir natürlich auch unterwegs, leider spielte uns das Wetter üble Streiche.

Deshalb kommt mit mir in die Ruinen das Klosters Vauclair bei, am Ende, strömendem Regen.

Sonntag, 3. November 2019

Herbstlich, ungemütlich, novembrig - Wochenende in Bildern 2. + 3.11.2019


Wisst ihr was ich nicht mehr lesen kann?
Instagram ist voll von Anbetungen des Herbstes.

Der Herbst ist mein Lieblingsmonat, bla
So viele bunte Blätter, bla
Der goldene Oktober, blablabla

Ich finde der Herbst ist die schlimmste Jahreszeit, so dunkel, nass, neblig, die Blätter sind selten bunt sondern meist kackbraun und schimmeln am Boden, was meine Allergie zum explodieren bringt.
Zudem ist das Haus voller Fruchtfliegen und ich frage mich wie die hier rein kommen und was die hier wollen? Hier gibt es kein Obst, nur Schokolade ;-)

Also spart euch den Jubel über den Herbst und spart eure Buchstaben, denn ihr werdet im Winter und Frühling wieder genau so jubeln und ich denke, kein Wunder, dass man Frauen nicht ernst nimmt, wenn sie sich nicht mal für eine liebste Jahreszeit entscheiden können. ;-)

Achtung, könnte Ironie enthalten und bitte nicht bierernst nehmen.

Samstag, 2. November 2019

Buchvorstellung: Emily und der Engelsrufer

Anzeige



In letzter Zeit kam es innerhalb kurzer Zeit zwei Mal bei Instagram vor, dass Eltern, die mit großem TamTam den Nachwuchs angekündigt hatten und dann vom Verlust dieses Kindes berichteten.

Auf der einen Seite finde ich gut, dass dieses traurige Thema mehr in die Öffentlichkeit rückt, auf der anderen Seite finde ich es auch merkwürdig seinen positiven Schwangerschaftstest 5 Minuten später zu posten, bevor es vielleicht der Rest der Familie weiß. Jeder Teil der Schwangerschaft wird für Likes aufbereitet und geteilt.

Für die, die als Familie still und traurig und etwas sprachlos vor diesem traurigen Thema stehen ist dieses Buch.

Nicht jedes Kind hat das Glück zur Welt zu kommen, doch wie erklärt man das seinen Kindern?

Emily*
und der Engelsrufer
erschienen am 10.9.19 bei KaleaBook