Sonntag, 23. Februar 2020

Anders als geplant - WIB 22.02. + 23.02.2020


Eigentlich wollten wir am Samstag auf die Narrenfahrt, doch wie immer kam das Leben dazwischen.
Und auch ein bisschen Bequemlichkeit und Erschöpfung.

Samstag, 22. Februar 2020

Buchtipp: Willis Welt



Dieses Buch steht schon lange in meinem Bücherregal.
Es ist sogar eines meiner liebsten Bücher über oder mit Down Syndrom.

Vielleicht ist das so, weil die Autorin Birte und ich ähnlich ticken in vielen Dingen und wir schon seit 8 Jahren Facebook-Freunde sind.

Birte hat einen Stil der genau mein Humorzentrum trifft.

Willis Welt*
Der nicht mehr ganz normale Wahnsinn
von Birte Müller

Donnerstag, 20. Februar 2020

Inklusion bei der Fastnacht ist ganz einfach - Kinderfasching in Bretzenheim


..., jedenfalls jetzt noch.

Jolina ist der größte Fan ihrer großen Schwester, und da die tanzt, wollte Jolina auch immer tanzen, das gehörte für sie einfach dazu und zusätzlich hat Jolina es auch im Blut, ihre ersten freien Schritte waren Tanzschritte.

Lange musste Jolina warten bis es eine neue Tanzgruppe in ihrem Alter gab, na ja, eher etwas jünger, ginge es nach ihrem Alter, wäre sie sogar bei Louisa in der Gruppe gelandet.

Dienstag, 18. Februar 2020

6 Tipps um gut durch die Erkältungszeit zu kommen

Werbung


Von Schnupfenkindern kann ich wirklich ein Lied singen.
Es fing schon in der Geburtsklinik an, als ich Louisa gerade wenige Tage alt mit Schnupfen ansteckte, den ich mir selbst dort eingefangen habe.

So ein neu geborenes Baby tut einem so leid, zum Glück hatten die Hebammen ihre Insidertipps an mich weiter gegeben. Ein Thymian Balsam um die kleine Brust einzureiben und Engelwurzsalbe für das Näschen.

Bis heute nutzen wir diese Produkte und gerade bei Kindern wirkt das besser als pure Chemie.

Sonntag, 16. Februar 2020

Charity, Hellau und andere Katastrophen am WIB 15. + 16.02.2020


Dieses Wochenende hatten meine Töchter Fastnachtsgroßeinsatz.
Louisa 6 Auftritte und Jolina einen.

Samstag





Ich habe einen Countdown gestartet bis zum Welt Down Syndrom Tag.
Dieses Bild entstand beim Shooting für die Charity Aktion zu Gunsten Menschen mit Down Syndrom.
Mehr dazu im Beitrag: klick


Der Tag startet für Jolina wie immer mit 3 Broten


Für mich gibt es später Latte Macchiato


Ich bastle ein paar Poster.


Ich backe CupCakes für morgen die Kinderfastnacht.


3 Ladungen im Ofen, super lecker, fehlt nur noch das Frosting


Die Große wird wach, sie glitzert noch, denn sie war gestern aus, auf Jugendfastnacht.


Wir kochen alle zusammen, das ist cool


War extrem lecker.


Christian ist auf der Sitzung zum Helfen an der Spülmaschine, Louisa hat Auftritte.
Ich belade ein paar Umzugskartons mit Stoffen. Erstaunlich was da in so ein Regal alles rein geht.

Sonntag




Morgenrot


Eigentlich ist Wetter um im Garten zu arbeiten, doch wir haben anderes vor.
Die Bienen sind fleißig


Als Christian und ich 1989 zusammengezogen sind war eines der ersten Hausgeräte dieses Handrührgerät.
Heute ist es zusammen mit dem fast fertigen Frosting in die Tonne gewandert, weil der Motor verreckt ist und noch mal Teile in meine Mischung gespuckt hat.

Mist.
Ich hatte zum Glück noch Schokoladenglasur im Keller, doch damit ist es nicht so lecker, der Kuchen ist auf dieses süße Topping ausgelegt.



Gleichzeitig koche ich das da.


Jolina im Kostüm und geschminkt für den Auftritt.


Ein Aperol Spritz für mich, Prost.


Das Motto vom BCC


Thema Kindheitshelden, da war auch der mal kurz da.


Jolina tanzt sich schon mal war so lange sich die Halle füllt.


Erster Auftritt von der Garde mit Louisa.


Nächster Auftritt Jolina und ihre Gruppe


Nach einer Spielrunde Louisas Auftritt als Funkenmariechen


Gefühlt ist immer eines meiner Kinder auf der Bühne.
Louisa mit der Showtanzgruppe.


Zum Schluss stürmen die Kids die Bühne um zu tanzen, Jolina natürlich mit dabei


Wir kaufen noch Kuchenreste, ist ja für den Verein.

Ich schaue mal, ob noch mehr Fassenachter bei WIB unterwegs sind.

Samstag, 15. Februar 2020

Buchtipp: Meine Medizin seid ihr!


Als ich mich bei Eden Books für die Rezension dieses Buchs bewarb, da dachte ich nur, das passt zu mir und meinen Lesern und zusätzlich auch zu meinem Leben, denn meine Mutter hatte einen Hirntumor als ich so alt war wie meine Große heute.

Dass in der Zwischenzeit das Thema im nächsten Bekanntenkreis plötzlich ganz akut werden würde, kurz bevor ich das Buch in Händen hielt, das konnte keiner ahnen.

Ich stelle dir vor:

Meine Medizin seid ihr!*
Warum man den Krebs nicht allein besiegt
Marlene Bierwirth


Ein Buch das Mut macht und Nachdenklich.
Zudem ist heute auch noch Kinderkrebstag.

Freitag, 14. Februar 2020

Rainbow Charity T21


Am 4.1. erreichte mich bei Instagram eine Nachricht, sie war von Anke, die ich bis zu dem Zeitpunkt noch nicht kannte.
Sie betreibt mit Svenja das Label Just-BLONDE-Ink in Frankfurt.

Durch ein bezauberndes Baby mit Down-Syndrom in ihrem Freundeskreis wuchs die Idee etwas mit ihrem Label zu starten um damit eine Organisation zu unterstützen, die sich für Menschen mit Down-Syndrom stark macht.

Da kam ich ins Spiel mit Input.

Mittwoch, 12. Februar 2020

12 von 12 im Februar 2020


Ich bin seit 4:00 Uhr wach. Meine Gedanken fahren Karussell und ich stehe auf und beginne leise im Ankleidezimmer Dinge von links nach rechts zu räumen. Nach ner Stunde gehe ich runter und denke sogar an 12von12 und mache das erste von 12 Bildern.

Samstag, 8. Februar 2020

Zeitschrift: Leben mit Down-Syndrom


Heute ist meine Lesetipp kein Buch, sondern eine Zeitschrift.
Die Leben mit Down Syndrom
Eine ganz besondere Zeitschrift, die man nicht am Kiosk kaufen kann, sondern die alle bekommen, die Fördermitglied des Deutschen Down-Syndrom Info Centers sind und das 3 mal im Jahr.

Die Zeitung gibt es seit 1989 und inzwischen hält Jolina Nr. 93 in Händen.

Mittwoch, 5. Februar 2020

Hirnpups: Wer nichts macht macht nix verkehrt (oder ein Blog lebt von Emotionen)


Es ist tatsächlich schon ewig her, dass ich den letzten Hirnpups hier raus gelassen habe.
Das liegt nicht daran, dass ich keine hätte, sondern daran, dass ich auch nur ein Mensch bin mit Gefühlen und keine Redaktion mit Chefs und Angestellten, ich bin eine Onemanshow und wer den Blog angreift, der greift mich an.

Nach unerträglichen Kommentaren einer einzelnen Person in 2 Minuten Takt sind Kommentare extrem eingeschränkt und nicht mehr so leicht möglich, was ich sehr schade finde, viele Gedanken fand ich durchaus wichtig und richtig sie auszusprechen als Ergänzung oder auch Kontrapunkt.

Ein Blog ist keine Zeitung, die redaktionelle Texte veröffentlicht, Blog kommt von Logbuch und Web.
Aus Web-Log wurde dann Blog, also ein öffentliches Tagebuch und ein Tagebuch lebt von persönlichen Empfindungen und Eindrücken und sollte nicht den Anspruch haben nur objektiv zu sein.

Montag, 3. Februar 2020

Ponyreiten im Centerparcs Eifel


Jolina liebt Pferde und möchte so gerne reiten.
Allerdings sind wir zeitlich gerade so am Anschlag, dass es regelmäßig einfach nicht drin ist.

Wenn wir die Möglichkeit haben, dann darf sie aber ein bisschen das Glück auf dem Pferderücken auskosten, natürlich nicht bei Jahrmärkten, wo die armen Tiere immer im Kreis laufen müssen.

Im Centerparcs Eifel* wird das Ponyreiten von einem externen Anbieter organisiert, d.h. die Ponys leben nicht dauerhaft im Park.