Samstag, 22. Februar 2020

Buchtipp: Willis Welt



Dieses Buch steht schon lange in meinem Bücherregal.
Es ist sogar eines meiner liebsten Bücher über oder mit Down Syndrom.

Vielleicht ist das so, weil die Autorin Birte und ich ähnlich ticken in vielen Dingen und wir schon seit 8 Jahren Facebook-Freunde sind.

Birte hat einen Stil der genau mein Humorzentrum trifft.

Willis Welt*
Der nicht mehr ganz normale Wahnsinn
von Birte Müller

Willi ist 2 Jahre älter als Jolina und hat das Down-Syndrom.
Birte ist nur 5 Jahre jünger als ich und wir hatten unsere Kindheit und Jugend zur gleichen Zeit und unsere Meinungen sind ähnlich geprägt, das merke ich immer wieder. Besonders in der Geschichte "Wimmbad" erkannte ich mich in einer Sache zu 100% wieder.

Birte bricht mit einem Tabu, sie nimmt die Behinderung ihres Sohnes mit Humor, nicht immer, aber oft und sie schreibt was sie denkt, das ist nicht immer so angenehm und weichgespült, doch hey, das Leben ist auch nicht nur rosa Zuckerwatte.

Im Prinzip hat man zwei Möglichkeiten, wenn das mit den Plänen im Leben nicht so gelaufen ist wie geplant.
Man kann sich hinsetzen und heulen, oder darüber lachen.


Immer wieder fällt mir beim lesen von Birtes Texten auf, dass sie die Chronistin meiner Gedanken sein könnte und sie bringt sogar meinen Sarkasmus ganz gut rüber.
Ist sie natürlich nicht, sie hat nur rein zufällig die gleichen Gedanken.
Sie zeigt wie wichtig es ist, sich selbst nicht so wichtig zu nehmen, sondern auch mal über sich lachen zu können.
Das würde sehr vielen Müttern gut tun. Die hören lieber wie toll sie sind als Mutter eines "besonderen Kindes", dass nur ganz bestimmte Mütter so ein Kind bekommen und sie finden sich sehr schick mit Heiligenschein.
Nach all den Jahren ertrage ich diese Schulterklopferei nicht mehr und das Gesäusel wie toll unsere Kinder doch sind. Ja sie sind toll, aber sie nerven manchmal auch, wie jedes andere Kind auch, eben NORMAL und das kann man im Buch auch lesen.


Ich liebe die "Authentizität" - die ja heute überall angepriesen wird in den sozialen Medien.
Nur, dass sie bei Birte echt ist, bei der Insta-Familie die im Wohnzimmer, wie aus dem Möbelkatalog, beton innig auf der Couch sitzt eher nicht.

Und wo ich gerade von Trends spreche:

"...Demnach müsste mein Sohn also voll im Trend liegen. Viele Menschen sind doch auf der Suche nach dem Kitzel des Extremen, nach großen Gefühlen und mehr Individualität. Diesen Menschen kann ich ein Kind mit Down-Syndrom nur ans Herz legen! Komisch eigentlich, dass die Abtreibungszahlen von Kindern mit Down-Syndrom trotzdem ständig zunehmen. In Deutschland liegt sie bei über 90 Prozent...."
(Ausschnitt aus dem Buch)

Willi hat zu seinem Down-Syndrom noch einige zusätzliche Päckchen mitbekommen und was viele Außenstehende nicht verstehen, es lässt die Eltern nicht verzweifeln, warum auch, wir Menschen wachsen an unseren Aufgaben, wenn wir es zulassen und uns nicht dagegen sperren. Ein großartiger Beweis ist Willi und seine Familie. Es ist normal wie es ist und wie es ist, ist es normal.

Das sagt amazon über das Buch:
"Birte Müller erzählt vom Familienalltag mit ihren
beiden Kindern (eines mit Down-Syndrom und eines
mit Normal-Syndrom): von Freud und Leid, von
nervigen Kommentaren und wundervollen Begegnungen
und von den Selbstzweifeln einer Mutter.
Mit viel Witz und Selbstironie ist ihr ein Buch gelungen,
das eine Liebeserklärung an ihre Tochter Olivia
und ihren Sohn Willi ist, die sie das Leben lehren!"


Ich kann das Buch* jedem ans Herz legen, es ist einfach Leben pur mit einem Grinsen im Mundwinkel.


Ich gebe aus voller Überzeugung und mit Begeisterung
8 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐
😉

Mehr Bücher zum Thema Down-Syndrom findest Du hier: klick


Alle Artikel oder Links, die einen Affiliate Link beinhalten, sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und kaufst, bekomme ich ein paar Cent um einen Teil der Blogkosten zu decken. Für dich hat ein Affiliate Link keinen Nachteil und der Preis für das Produkt ist unverändert.

Das Buch ist selbst gekauft.