Samstag, 14. Juli 2018

Buchtipp und Verlosung: Mit anderen Augen




Heute habe ich ein ganz besonderes Buch für Euch und am Ende könnt ihr es sogar noch bei mir gewinnen.
Besonders, weil die Tochter des Autors der Auslöser dieses Buches war und diese Tochter hat das Down Syndrom

Mit anderen Augen: 

Wie ich durch meine Tochter lernte, die Welt neu zu sehen*

von Fabian Sixtus Körner

Wer immer noch glaubt, alle Menschen mit Down Syndrom seien gleich, der glaubt vielleicht auch alle Eltern von Kindern mit Down Syndrom sind gleich.
Ich glaube das Lebensmodell des Autors war vor der Geburt seiner Tochter so was von dem Gegenteil von meiner Welt vor den Kindern, obwohl, Reisen und die Welt sehen, das wollten wir auch, aber immer auf die sichere Art und selten gab es Abenteuer.
Und doch ist sie da, die erstaunliche Parallele, die Wandlung, alles mit anderen Augen betrachten, der Sinn vieler Dinge verändert sich, so verschieden und doch so ähnlich.

Doch jetzt zum Buch

Das Buch ist nach einer Einleitung in 3 Teile aufgeteilt.

- 1. Der Erinnerung an das "alte" Leben, als Paar, das überall in der Welt unterwegs war, das Abenteuer erlebte und das für sein Leben gerne surft.
In diese Erinnerungen ist die Geburt von Yanti mit eingewoben, sowie die Gedanken des Autors.

- 2. Das Leben mit Yanti beginnt. Das Leben rüttelt sich neu zurecht. Nichts scheint mehr wie vorher.

-3. Das Paar geht wieder auf Reisen, mit Yanti.

Zuerst war ich etwas erstaunt, dass die Beschreibungen, des früheren Lebens und der Reisen so ausführlich behandelt werden, doch ich merkte dann, man braucht diese Geschichten um zu verstehen wer hier Eltern wurde und welchen Einschnitt die Geburt eines behinderten Kindes im Kopfkino des Vaters bedeutete.

Ich finde mich in vielen Gedanken von Fabian Sixtus Körner wieder und ich kann eine Begegnung so gut nachfühlen, die beschrieben wurde mit der Mutter einer 28 jährigen Tochter mit Down Syndrom, die eigentlich hilfreich sein sollte und das Gegenteil bewirkt.

"Ihre Mutter sieht jedoch so aus, als hätte sie schon weit länger als achtundzwanzig Jahre nicht mehr erfahren, was Freude am Leben bedeutet." (Zitat)

Es gibt wohl oft einen Zweifler und einen der sich ganz sicher ist bei den Eltern. Im Buch ist es der Autor selbst, der zweifelt und hadert, wohingegen die Mutter 100% zu ihrem Kind steht.
Ich muss gestehen bei uns war ich der große Zweifler und mein Mann vom ersten Moment an in unsere Tochter verliebt, meine Liebe musste erst wachsen.

Kann man mit einem Kind mit Down Syndrom verreisen?
Klar kann man das, allerdings waren wir Schißhasen im CenterParcs in der Eifel und Fabian Sixtus Körner macht es vor, die fliegen mit der kleinen Maus in die karibische Sonne.
Ich muss zu unserer Verteidigung sagen, dass wir mit unserer Großen, ohne Behinderung einen 4 stündigen Horrorflug auf die Kanaren hatten als sie 1 3/4 war. Ich glaube die Stewardess war kurz davor unser Kind zu fesseln und zu knebeln und das mit Recht. Ich habe innerhalb so kurzer Zeit niemals so oft "Entschuldigung, es tut mir so leid" gesagt.
Wahrscheinlich wäre ein Flug mit Jolina auch viel entspannter gewesen, wie die Autofahrten mit ihr auch angenehm sind, die mit der Großen jedoch sicherlich gegen die Menschenrechtskonventionen verstießen und ich mir sicher bin, dass wir Eltern dadurch einen Hörschaden erlitten haben.

Yanti zeigt ihren Eltern, dass das Leben auch andere schöne Seiten hat, zB Reisen durch Europa, oder wie Menschen in unterschiedlichen Ländern auf Kinder mit Down Syndrom reagieren.

Am Ende stellt Körner fest, dass es an einem selbst liegt, ob man Mitleid bekommt, oder ob die Menschen ungezwungen mit einem umgehen.

Genau so ist es und das sage ich allen jungen Eltern von Kindern mit Down Syndrom.
Das Umfeld ist genau so hilflos wie ihr selbst, ihr müsst stark sein und sie an die Hand nehmen, damit helft ihr auch Euch selbst.

Das Buch liest sich mit etwas über 200 Seiten sehr schnell, ich mag die lockere Schreibe von Körner.
Die Bilder im Buch von Yanti und den Eltern lassen mich schmunzeln. Stimmt schon, alle Menschen mit Down Syndrom sind total verschieden und trotzdem sehe ich in den Bildern vieles, das mich an Jolina erinnert.


Das Buch kam im Mai auf den Markt, ich hatte es recht schnell entdeckt und beim Verlag angefragt.
Jetzt kam ich aber vor den Ferien echt nicht zum Lesen, deshalb komme ich mit meiner Rezension schon etwas hinterher gedackelt.
Fabian Sixtus Körner konnte man schon in div. Fernsehsendungen bewundern und auch viele Printmedien berichten über das Buch, ich dann jetzt auch ;-)

Vielleicht schafft dieses Buch ja Ängste bei manchen abzubauen, ich wünsche es mir und zusätzlich macht es Lust auf Reisen, Mist, wir haben 2 Schulkinder und Ferien sind zum Verreisen einfach nicht wirklich optimal.

Eigentlich hatte ich ein paar Fragen an den Autor geschickt, doch hey, der hat wirklich viel um die Ohren und wenn er sie mir zurückschickt, dann gibt es nochmal einen Extra-Post.

Edit: Das Interview könnt ihr hier lesen.

Das Buch könnt ihr in Eurem Lieblingsbuchladen um die Ecke kaufen, oder hier*, oder jetzt kommt es

BEI MIR GEWINNEN

Durch Zufall habe ich hier zwei Bücher liegen und deshalb ist einer von Euch der Glückliche, der es bald von mir zugeschickt bekommt.

Kleiner Wermutstropfen, teilnehmen kann man nur bei facebook und Instagram, da Blogger immer noch keine DSGVO konforme Möglichkeit bietet zu kommentieren.

Sobald die Posts online sind werde ich sie hier verlinken.


Hier geht es zur Gewinnmöglichkeit bei facebook: Klick ins Glück
Hier geht es zur Gewinnmöglichkeit bei Instagram: Klick ins Glück
Natürlich könnt Ihr bei beiden mitmachen

Alle Artikel oder Links, die einen Affiliate Link beinhalten, sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und kaufst, bekomme ich ein paar Cent um einen Teil der Blogkosten zu decken. Für dich hat ein Affiliate Link keinen Nachteil und der Preis für das Produkt ist unverändert.

Das Buch wurde mir zur Rezension überlassen, dadurch wurde dieser Bericht nicht beeinflusst und ich schreibe wie gewohnt 100% meine Meinung

1 Kommentar:

  1. Hört sich sehr gut an und ich würde mich freuen, unter den Gewinnern zu sein!

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden