Mittwoch, 13. Juni 2018

Zirkusparty: Jeder kann Feuer schlucken


Höchste Zeit von Louisas Zirkusparty zu ihrem Geburtstag zu berichten.
Von der Location, der Jugendherberge, habe ich ja schon berichtet, heute also was kann man den Kids so bieten außer Kegelbahn und Indoorspielhölle.

Da wir ja aktiv sind beim 1. KTC und Louisa selbst schon aktiv in der Zirkusgruppe war, haben wir einfach Andreas von der Zirkusgruppe engagiert um mit den Mädels ein bisschen Kunststücke einzuüben.

Unter Zirkusgeburtstag konnte sich kaum jemand etwas vorstellen, manche dachten wir besuchen eine Vorstellung, doch, dass hier selbst Tricks eingeübt werden dachte wohl keine.
Wir hatten den Nachmittag vollgepackt mit einem bunten Programm zum mitmachen, ausprobieren und staunen.

Wichtig ist, dass es recht ungefährlich ist und jeder alles darf, doch nicht muss.
Ich persönlich hätte bei Feuer auch "Nein danke" gesagt.

Ich habe hier leider keine Bilder der Leiterakrobatik dabei, denn da mussten alle zusammenarbeiten, damit die Pyramiden stehen blieben und ich habe keine Zustimmung für die Bildveröffentlichungen.

Aber den spektakulärsten Punkt zeige ich, das Spielt mit dem Feuer.




Am Anfang werden ganz einfache Übungen gemacht um die Angst zu verlieren.
Vorsichtig anfassen.


Dann ein wenig mehr die Hand dran.


Und dann brennt plötzlich Feuer auf der Hand und tut gar nicht weh.
Selbst Mädchen die zuerst ängstlich waren haben sich getraut und waren dann unendlich stolz was sie geschafft haben.


Da Louisa ja schon bei Shows der Zirkusgruppe des 1. KTC aufgetreten ist konnte sie auch zeigen wie es geht, für sie war nichts Neues dabei, aber ihre Gäste waren baff.


Der nächste Trick war dann das Feuer von einem Stab auf den nächsten wischen.


Und dann ging es echt ans Eingemachte, wichtig, Haare zusammen!
Feuerschlucken.



Die Feuerpois sehen im Dunkeln natürlich viel besser aus und wer noch nie mit Pois gearbeitet hat, der sollte nicht unbedingt mit brennenden anfangen. Louisa und ihre Freundin können es und führten es den anderen vor, aber mit Abstand natürlich.


Und dann kam die Königsdisziplin, die auch super Bilder gibt.
Feuerspucken.

Hier wird keine brennbare Flüssigkeit benutzt, sondern Bärlappsporen.
Das schmeckt widerlich und man muss sich sofort den Mund ausspülen, aber es ist ungefährlicher als Flüssigkeit.




Am Ende führt Andreas auch noch mal vor wie er Feuer spuckt.


Bei all diesen Tricks muss ich sagen, "Nicht selbst ausprobieren!" und schon gar nicht mit Kindern. Hier müsst ihr den Profi ranlassen. zB den 1.KTC Bad Kreuznach
In der Zirkusgruppe machen Kinder ab ca. 3. Schuljahr mit.
Wer kein Feuer mag, neben den Leitern zum Pyramiden bauen, gibt es auch Tücher und andere Jonglage zum einüben, Einrad fahren, Pois (ohne Feuer), Bälle zum darauf laufen usw usw

Vielleicht habe ich Euch eine Idee geliefert für eine Party die so nicht jeder macht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden