Dienstag, 1. Oktober 2019

Rezept: Kürbis Gugelhupf


Ein weiteres Kürbisrezept, das meine komplette Familie für gut geheißen hat, ist ein Kürbis Rührkuchen, klar Kuchen geht bei uns immer.

Ich habe es als Gugelhupf gebacken, man kann aber natürlich jede andere Form verwenden, muss dann etwas bei der Backzeit aufpassen.




Für unseren Kürbiskuchen benötigen wir wieder Kürbispüree, wie bei den Waffeln auf.
Wenn man öfter etwas mit Kürbis kochen, oder backen möchte, rentiert sich eine größere Portion zu kochen und dann je nach Bedarf aufzutauen.


Kürbispüree:


Kürbis (Hokkaido oder Butternut) kleinschneiden, in etwas Wasser weich kochen und pürieren, fertig.
Wenn man nicht alles benötigt kann man das Püree auch gut einfrieren.





Zutaten:

450g Kürbispüree
250g weiche Butter oder Magerine
250g Zucker
1Pck. Vanillin Zucker
6 Eier
500g Mehl
1 Pck. Backpulver

etwas Fett für die Form






Zubereitung:


Den Backofen auf 175°C (Umluft 160°C) vorheitzen

Butter, Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren
Die Eier nach und nach unterrühren
Kürbispüree zugeben
Mehl mit Backpulver mischen, sieben und auch untermischen.

In eine gefettete Gugelhupfform geben und ca. 50-60 Minuten backen
Wichtig ist die Stäbchenprobe.

Auf ein Kuchengitter stürzen, abkühlen lassen und evtl. mit Puderzucker bestäuben.



Der Kuchen ist durch die vielen Eier und den Kürbis sehr saftig und schmeckt auch nach ein paar Tagen noch lecker und frisch.



Sogar Louisa mochte so den Kürbis gerne, somit steht mein Plan fest, nächstes Jahr pflanze ich eine Kürbispflanze im Garten.


Ich habe auch noch ein Bild ohne Puderzucker und eigentlich würde der Kuchen bei uns so bleiben, doch da ich Fotos für euch gemacht habe, gab es ein optisches Make over mit Puderzucker.



Ich habe übrigens noch ein paar Kürbisrezepte in der Pipeline und werde hier die Tage verraten wie man PSL macht.


Kommentare:

  1. Tolle Idee! Bisher verarbeite ich Kürbis meistens zu Suppe, da ich die liebe, aber Kuchen geht ja immer und alleine die Farbe ist super.

    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Mmh sieht super gut aus! Wusstest du, dass Kürbis richtig viel Magnesium enthält? Deswegen esse ich ihn super gern im Oktober. Das spart mir die Einnahme von Magnesium als Nahrungsergänzung nach dem Joggen. Und jetzt kann ich auch noch ein Stück Kuchen nach dem Joggen dafür essen. Das klingt perfekt! :D Werde ich auf jeden Fall nachbacken. :)

    LG!

    AntwortenLöschen

KURZFRISTIG SIND IM JUNI WEGEN DES JUNILÄUMS, KOMMENTARE WIEDER MÖGLICH:
NUTZT DIE MÖGLICHKEIT WEISE
♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden

Da 50% der Kommentare übergriffig sind, werde ich keine mehr zulassen