Samstag, 6. Juli 2019

Die ungeschönte Wahrheit über das Entdeckerbad in Damp


Ich motze und nörgele ja schon die ganze Zeit und auch letztes Jahr am Entdeckerbad herum.
Zu teuer, zu klein, total hässlich.

Auf der anderen Seite ist das unfair, denn ich war ja noch nicht drin und konnte mir kein richtiges Urteil bilden.
2010 waren wir hier übrigens noch im Aqua Tropicana, das angeblich nicht mehr zu sanieren war. Wie schlecht baut man bitte, dass man ein Bad nicht mehr sanieren kann und gleich komplett abreißen muss?
Nun ja, vielleicht so ähnlich wie Autobahnbrücken.

Jetzt ist das Wetter so übel, wir haben den Besuch gewagt.




Direkt wenn man rein kommt, dann ist es so schön hier.
Die tolle Treppe führt nach oben in den Badebereich und zur Kasse.


Unten kann man sich hinsetzen, ich weiß nur nicht warum man das machen sollte, so schön es auch ist, hier gibt es auch ein bisschen grün und Natur, wenn auch künstlich, aber ganz nett gemacht.


In Schaukästen sind Wikinger-Dinge ausgestellt, passt ja zum Thema des Bades, nämlich Wikinger, allerdings möchte ich im Schwimmbad mehr Qualität im Bad, als in der Vorhalle, die könnte von mir aus eine Wellblechbaracke sein, wenn es im Bad schön ist.
Dieser Bereich vor dem Bad ist richtig toll und weckt Hoffnungen, dass es doch nicht so schlimm ist, wie ich auf der Webseite gesehen habe.



Auf im Restaurantbereich vor dem Eingang, in dem auch keiner war ist es wirklich nett.

Wir hatten keine Lust 20 km nach Eckernförde ins Schwimmbad zu fahren und dort noch einen Parkplatz zu suchen, wo wir hier doch wirklich mit unserem Haus fast am nächsten von allen Unterkünften am Bad liegen.

Wir bezahlten also 25 Euro für 3 Stunden als Familie.
Hätten wir ein Haus im Resort, wären 3 Stunden frei, doch so werden wir mal locker abgezogen. Nicht mal vergünstigt kommt man rein.

Ein bisschen wie "Ätsch, ihr könntet ja beim Resort buchen und kein Haus hier auf dem Gelände von privat"
Die Leute von außerhalb müssen glaube ich sogar noch Parkgebühr zahlen - das wäre mir ehrlich gesagt dann echt viel zu teuer.

Man bekommt so ein Armband, Kinder rot, Erwachsene blau, damit kann man einen Spint öffnen und auch alles was man isst und trinkt darauf buchen lassen und am Ende am Automat dann bezahlen.

Nein, wir haben nichts gegessen, 3 Stunden möchte ich nicht mit Nahrungsaufnahme verplempern, die ich teuer fürs Schwimmen bezahlt habe.

Die unterschiedlichen Farben haben damit zu tun wie viel man darauf buchen kann, der Verlust kostet 25 Euro für Kinder und 50 für Erwachsene, das wäre so, weil manche das ausgereizt hätten.

Webcam

Und da ist die Krönung. So sieht es im Bad aus. Es gibt eine Webcam.
Ich wusste es, doch ich habe keinen Hinweis gelesen und auch nichts unterschrieben, dass ich im Badeanzug weltweit übertragen werde.

Bei der Bildersuche zum Bad habe ich diese Webcam auf merkwürdigen Seiten gefunden ABER, jetzt kommt's, es hängen überall Schilder, man darf nicht fotografieren.

Auf den Bildern fand ich das Bad ja schon sehr steril, ganz ohne Grün, und einer recht niedrigen Decke.

Das frühere Bad war hoch, mit Glas und vielen Palmen, so wie ich das liebe und auch an den CenterParcs schätze.

Das Schwimmbad ist auch nicht größer als auf diesem Bild in Kombi zu dem was jetzt von mir als Bild folgt und noch ein kleines Außenbecken, das ist alles.

Es soll der Form der Ostsee nachempfunden sein, das ist mir Wurscht, wäre es der Größe der Ostsee oder der Landschaft an der Ostsee mit viel grün nachempfunden wäre schöner, passt aber zu dem Betonklotz Damp, der von weit schon zu sehen ist. Auf die Art, "Wer in dem Ding Urlaub bucht, will auch kein nettes Bad"



Auf meinen aus der Hüfte heimlich mit dem Handy geschossenen Bildern könnt ihr sehen wie schlimm es wirklich ist.

Wir waren fast Punkt 10 bei Öffnung da und kurz, also wenige Minuten war es auch noch ganz nett im Pool, doch dann.... fragt nicht!


Da kommt der Schwimmmeister gerade mal um die Ecke, doch meist sitzt er vorne und sieht diese Ecke, oder das Außenbecken gar nicht ein.
Den Blödsinn den ich hier an der Rutsche erlebt habe ist schrecklich.
Ob es erlaubt ist mit Matten die Rutsche runter zu brettern bezweifle ich, haben übrigens auch Väter gemacht, wow, sind die cool - Nicht.

In dem Becken war es teilweise so voll, dass Jolina einfach auf Leute drauf gerutscht ist, die zu nah an der Rutsche standen.
Ich glaube da waren teilweise 50 Leute drin, ich saß lieber auf meiner Liege alleine und fand es nur schrecklich.

Man kann sich auch die Lautstärke vorstellen, ein Raum mit kaum etwas das den Schall schluckt, über mir ein künstliche Kiefer mit wenigen Nadeln dran, mag ja sein, dass es so b ei den Wikingern war, ich mag es trotzdem nicht.



Wie ihr seht, hier macht jeder was er will, auch mal die Rutsche quer rutschen und dann mit Jolina zusammenstoßen, die sich den Mist dann ja abschaut.

Im Außenbecken, mit Blick auf die verregnete Ostsee waren einige Teenagerjungs die dort das Becken durch "lustige" Spiele unsicher machten.
Für so etwas ist hier aber einfach zu eng.

Man kann für einen Aufpreis (klar, oder?) auch die Saunahütten mitbuchen, die sehen von außen echt toll aus, ähnlich wie ein Wikingerdorf.

"Wir haben hier Textilsauna, damit die Kinder auch rein dürfen" sagte die Frau an der Kasse.
Ich dachte immer im Bäderhaus in Kreuznach wären keine Kinder erlaubt, dass man seine Ruhe hat, an die Klamotten hätte ich jetzt niemals gedacht.
Dann dürften ja auch keine Kinder mit an den FKK Strand...
Wann ist Deutschland so verklemmt geworden? Meine 13 jährige kann es ja auch kaum fassen, dass man früher in Massen oben ohne am Strand lag und das total normal war, außer in Griechenland, da war es verboten.
Was ist mit der Generation dazwischen nur falsch gelaufen?


Wir gingen dann rechtzeitig, bevor die 3 Stunden abliefen, nicht dass wir noch nachzahlen müssen und das war gut so, während Louisa und Jolina in einer Umkleide verschwanden und Christian nach etwas warten in der nächsten, wurde einfach keine mehr frei. Ich wartete bis Christian umgezogen war und benutzte dann die, es herrschte so ein Gedränge und Chaos in dem Bereich und es wurde immer voller im Bad.

Das Aqua Tropicana war vielleicht in die Jahre gekommen, aber schön, mit kleinen Wasserfällen zur Massage, einem flach auslaufenden Bereich zum einfach rein laufen, einem großen Kinderspielbereich, wirklich groß und nicht wie jetzt wo sich die Kleinen fast stapelten mit ihren Müttern dabei. Mit ganz viel Grün und mehreren Ebenen und sehr hell.

Mein Fazit:
Das Entdeckerbad ist, hässlich, überteuert, zu voll, zu klein, hat zu wenig Schwimmmeister und ist den Besuch wirklich nicht wert.
Oh ich habe ja ganz die zwei angebauten Rutschenröhren vergessen, die dann im Keller enden, selbst Louisa hatte daran keinen Spaß.
Wären da nicht ein paar künstliche Felsen als Sichtschutz vor dem Schwimmmeister hätte es den Charme der Schulsportschwimmhalle meines Gymnasiums in den 80ern.