Montag, 22. Juli 2019

Ein Restaurant auf einem Schiff - Die Capella Räucherkutter und Fischimbiss

Bild von 2018

Bereits 2018 zog uns die Capella bei der Suche nach einem Restaurant in Eckernförde magisch an, einfach weil es mal etwas anderes ist für uns Landratten.

In diesem Jahr hatten wir schon fest vor hier zu essen und waren froh, dass es das Schiff mit Restaurant noch gab.

Hier darf man keine Gourmetküche erwarten, es heißt ja nicht umsonst "Fischimbiss", jedoch einer mit leichtem Schwanken und maritimem Flair





Die Strandkörbe sehen auch reizvoll aus, doch mit 4 Leuten ist das dann doch etwas eng und 2 Körbe belegen wollten wir auch nicht, man will ja schon an einem Tisch sitzen.

Wir waren so früh dran, dass wir die totale Auswahl hatten, letztes Jahr waren wir oben auf dem Oberdeck, dieses Jahr war uns das zu kalt.


Hier ist man für mehr Ansturm gerichtet und wir konnten schön beobachten wie die Mitarbeiter eintrudelten und auch immer mehr Gäste eintrafen.
Nicht nur Touristen, auch Handwerker gönnten sich hier ein schnelles Mittagessen.


Jolina steuerte zielstrebig den großen Tisch neben der Theke an an dem einige Leute in lustiger Runde Platz finden, nur am Kopfende aufstehen, wenn der Tisch voll ist bedeutet, jeder muss aufstehen und den raus lassen.


Durch das Bullauge kann man den Kai sehen und auch das leichte Heben und Henken des Schiffes.


Wie man sieht ist alles liebevoll gestaltet und wenn Imbiss, dann ein ganz toller.
Auf den Tischen stehen Karten,



bestellen muss man an der Theke, dann bekommt man so ein Piepding, das sich bemerkbar macht, wenn das Essen fertig ist zum Abholen an der Theke.
Bei uns im Waldheim werden immer noch Nummern per Lautsprecher durch die Landschaft gerufen, so ist das viel dezenter und angenehmer


Louisa nahm natürlich wieder Calamaris, die extrem lecker waren, nicht wie die Dinger, die man bei uns tiefgefroren bekommt und wie panierter Gummi schmecken.


Jolina ist ja die Pommes-Queen.
Zu Hause gibt es dafür nie Pommes.


Christian hatte frischen Matjes, der war so fein, bekommt man bei uns auch nicht so und ich hätte es besser auch bestellt.



Also, ich kann für ein unaufgeregtes, leckeres Mittagessen ohne ewige Wartezeiten die Capella wirklich empfehlen und wir würden da auch ein drittes Mal hingehen.
Zu finden ist das Restaurantschiff im Hafen von Eckernförde, nicht weit von der Bonbonkocherei entfernt.