Dienstag, 1. Januar 2019

So war unser Silvester mit Kindern - ein Hoch auf Countdown Tüten


Ich lasse euch mal einen kleinen Einblick in unser Silvester da, einfach nur mit der Familie, in gemütlichen Klamotten, nur mit ein bisschen Glitzer auf dem Tisch.

Ich nehme Euch ein wenig mit in den letzten Tag des Jahres, weil das genau das ist, was dieser Blog zeigen will und warum er entstanden ist.
Das stinknormale Leben einer Familie in der ein Kind mit Down Syndrom lebt.
Diese Einblicke werden auch 2019 bleiben, denn ihr mögt das WIB und auch 12von12

Manche werden fragen wo ist da der Mehrwert, keine ach so wertvollen Erziehungstipps, keine Verlosung und auch kein Basteltipp, nein, es ist das echte Leben, oder ein Blick durchs Schlüsselloch, daneben passiert noch ganz viel mehr.

Ihr seid meine Gäste hier, ich lade euch gerne ein, zu sehen, wie das Leben einfach glücklich weiter läuft, auch mit einem behinderten Kind, meistens jedenfalls.

Ich lade euch ein auch 2019 Gast zu sein, in dem Jahr in dem dieser Blog seinen 9. Geburtstag feiert und Jolina 10 wird und Louisa auch auf dem Papier ein Teenager und nicht nur im Kopf.

Seid Gast bei unserem Silvester 2018




Ich habe auch dieses Jahr wieder Countdown Tüten gepackt und weil ich Nachhaltigkeit wichtig finde und schwer etwas wegwerfen kann, sind es tatsächlich die Tüten von 2017. Juhu, Bastelarbeit gespart.

Die erste Tüte haben wir eine Stunde vorgezogen um den Tisch mit Glitzer, Servietten und einer Kerze versehen zu können.


Dises Jahr gab es auf Louisas Wunsch hin Raclette und ich hatte meine Mutter überzeugt, doch an weihnachten mal Fondue zu machen, so hatten wir beides und meine Mutter stand nicht stundenlang in der Küche.


Jolina fand den Käse doof, so kam in ihr Pfännchen eben kein Käse, geht alles.


Wir haben dieses Jahr sogar mal oben die Grillplatte benutzt, die weicht jetzt immer noch ein und ich muss sagen, ich brauche zu Raclette nicht noch zusätzlich Fleisch, mir reicht das was ich im Pfännchen habe.


Wir haben schon so lange kein Raclette mehr gemacht, dass ich sogar vergessen habe was wir da alles immer so auf dem Tisch hatten, während die ersten Pfännchen brutzelten rannte ich in den Keller, stimmt, vor den Kopf klatsch, ich brauche doch dringend Mais darin, zum Glück hatte ich noch ne Dose da, Silvester gerettet....


Beim Essen unterhielten wir uns u.a. über Dinner for One, und dass Louisa und ihre Freundin das als einzige in ihrer Musicalgruppe nicht kannten.
Ja, kein Wunder, sie wollte es nie anschauen und irgendwann haben wir s dann auch gelassen.
Ich glaube 2018 haben wir eine alte Tradition neu erweckt und ab sofort gibt es den 90. Geburtstag jedes Silvester.

Jolina hat sich köstlich amüsiert, dafür braucht man auch echt keine Englischkenntnisse.

Die Zeit ging so schnell rum, dass wir immer schon wieder die nächste Tüte öffnen konnten
und Jolina hielt auch fast durch, bis auf einen kleinen Durchhänger.

Um Mitternacht war ich erstaunt zu sehen, dass Louisa gar keine Angst vor Wunderkerzen oder Böllern mehr hat und zündete auch begeistert das Kinderfeuerwerk an während Jolina grinsend Knallerbsen warf.
Für mehr Knallerei sorgen ja eh die anderen und da muss man echt nicht mitmachen.

Wer bei unseren Instastorys nicht dabei war, dem habe ich sie konserviert, wenn auch das Format immer doof ist, es zeigt auch wieder 100% Familienleben ohne Nachbearbeitung.

Viel Spaß und habt ein großartiges 2019






Nichts mehr auf Insta verpassen?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden