Dienstag, 29. Januar 2019

Die creativeworld Frankfurt - Trends 2019




Ich war auf der creativeworld in Frankfurt und habe mir als Verstärkung Louisa mit genommen.
Das hat sich als goldener Griff erwiesen, denn ich bin ja eher im Bereich DIY für Kinder unterwegs und das zeigte meine Begleitung dann sofort.
Zudem war ich verblüfft wie gut meine Tochter Englisch kann.
Besonders die kleinen Aussteller waren sehr aufgeschlossen und erzählten gerne mit uns Bloggern über ihre Artikel, deshalb bekommen die netten Aussteller noch einen Extrapush von mir.

Andere große Anbieter verweigerten sogar, dass ich Fotos mache, wobei ich finde das kann man höflich sagen. Gerade Firmen die schon über all vertreten sind legen den sozialen Medien gegenüber eine Arroganz an den Tag, als wollten wir nur abgreifen, bessere günstigere Werbung kann man nicht bekommen.
Es gibt tatsächlich Firmen von denen werde ich künftig nichts mehr kaufen, obwohl ich bisher deren Produkte verwendet habe.

Jetzt aber zu den Trends 2019


Happy Place



Hier sind die verschiedenen Trends zusammengefasst und der hier ist bei mir Faust aufs Auge, das passt genau der Happy Place


Dieser Trend stellt Papier in ein neues Licht: Ob für Einladungskarten, passgenaue Kartonagen und Geschenkboxen, Geschenkpapier oder das Papiertischtuch. Farbenfroh und plakativ werden frische Ideen rund ums Schenken, Verpacken und Feste feiern entwickelt. Die Einladungskarte auf hochwertigem Papier verziert mit Wollbändel, Perlen oder Farbtupfern. Der passend gestaltete Geburtstagstisch über dem eine bunte Woll-Pompon Kette hängt. Ausgeschnittene Einzelbuchstaben, die mit Masking Tape verbunden werden ersetzen die klassischen Tischkärtchen. Je nach Altersklasse können die Buchstaben auch in Graffiti-Stil ausgearbeitet sein. Das Papiertischtuch erhält durch das Bemalen mit plakativen Lettern, deutlichen Musterungen oder mit Hilfe von Schablonen einen echten Auftritt. Abgerundet wird das festliche Ambiente durch Girlanden und Sprüche, Anhänger, Tags und Graffiti in leuchtend Gelb, Orange, Rot oder Pink. (Quelle: ceative world)






Natural location



In satten Tönen spielen bei natural location haptische Materialien eine tragende Rolle. Einfach und schlicht müssen sie sein wie Leinen und Keramik. So sorgen sie für eine stilvolle Natürlichkeit in der ländlichen Küche. Dazu gehört die bodenständige Festtafel, auf der die rohe Knolle auf dem unebenen und unregelmäßig gefertigten Keramik-Einzelstück zur Geltung kommt. Die „handmade“-Optik zieht sich wie ein roter Faden durch natural location. Alles erhält die persönliche Note durch verspielte Raffinessen. So wird zum Beispiel mit der Sashiko Technik, mit dem sogenannten Vorstich, auf Leinen oder anderen Stoffen ein dekoratives Patchwork erstellt. Tischdecken, Tischläufer und Untersetzer können so dem Anlass entsprechend individualisiert werden. Gehäkelte Topfuntersetzer aus gewachster Baumwollkordel auf einer selbstbemalten Leinendecke verstärken die natürliche Wirkung an der Landhaus-Tafel. (Quelle: creative world)

Finde ich ganz nett, aber ist nicht so meins.


Cosy site





Auch hier fühlte ich mich sehr zu Hause. Also entweder knall bunt mit viel pink, oder dann gedeckt, pastell mit rosa, damit bekommt man mich immer.


In ganz hellen Tönen, von Ecru und Wollweiß bis hin zu strahlendem Weiß, versprüht cosy site Ruhe und Gemütlichkeit. Flüssige Farbe kommt hier zum Einsatz, zum Beispiel für die Dip Dye Technik. Kleine Vasen werden dabei halb oder vollständig in Farbe getunkt und frei hängend mit Gräsern und Ästen dekoriert. Ein dicker Farbauftrag ermöglicht es, den Objekten ein neues Gesicht zu geben. Dazu zählen Fundstücke vom Flohmarkt oder aus der Natur. Stoffe oder dicker Strick, Äste und Zweige können überpinselt werden und dienen als dekorative Accessoires.
Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden schaffen Textilien. Die stehen bei cosy site ebenfalls im Fokus. Knüpfen und Knoten von weicher, flauschiger und dicker Wolle verschönern vorhandene Textilien. Mit der einfachen Knotentechnik Makramee können schöne Flächenbilder geknüpft werden. Das angestaubte Wandteppich-Image ist passé: Komplexe Techniken für Wandbehänge und Vorhänge aus Wolle, Garn, Kordel oder Seil sorgen für warme Akzente und liegen im Trend. (Quelle: creative world)

Ich sehe diese Teile auch schon als perfekten Fotohintergrund, ich glaube da muss ich mal ran.
Für alle die nicht selbst machen wollen, das bekommt man dann auch überall zu kaufen von den wundervollen Shops zB bei etsy
einfach mal unten klicken





Natürlich gab es auch ein bisschen Ostern zu bewundern, doch eigentlich geht die Messe ja viel weiter in die Zukunft.


Irgendwann war Louisas Laune am Tiefpunkt. Wenn Louisa Hunger hat, dann wird sie schon unausstehlich.
Die Bagels auf der Messe sind auch sehr lecker und trendy, allerdings darf man natürlich nicht af den preis schauen.




Ich mag die Skyline von Frankfurt.




christmasworld



Die christmasworld haben wir uns dann auch noch kurz reingezogen.
Überall blinkt es und überall asiatische Anbieter, die scheinen das voll in ihrer Hand zu haben.
Fotografieren ist fast generell verboten, klar, nicht dass jemand auf die Idee kommt die Ideen der Chinesen nachzumachen, hüstel. Okay, das war pauschal und gemein, aber ich darf hier ja alles sagen und denken ;-)

Eine tolle Begegnung hatten wir aber und davon werde ich deshalb auch separat berichten.


Schon in den Gängen vor den Hallen erschlug einen fast dieser typische Weihnachtsduft.
Braucht man nicht wirklich so Ende Januar, aber sehen wollte ich es einmal.


Dann sind wir mal wieder falsch abgebogen und wir waren plötzlich in Bereichen wo weniger geheizt war und kein Mensch zu sehen.


Ideal um in Ruhe ein paar Fotos zu machen mit einem etwas anderen Hintergrund.



Das Laufband war übrigens abgeschaltet, es bestand zu keiner Zeit Verletzungsgefahr und wir haben niemand damit gestört.
Warum ich das schreibe? Mein fleißiger anonymer Kommentator weiß wieso, der dachte schon bei Louisa wieder mal ein bisschen kommentieren zu müssen.

Und ja, für ein geiles Foto machen wir auch mal so was, kann halt auch nicht jeder, also kein Neid, lieber Anonymus OhneNachnamen






Total abgekämpft und zu spät für den Workshop von der lieben Lisa von mein Feenstaub, die wir vorher getroffen hatten, (Blogger kennen sich) gingen wir dann mal noch schnell zur

paperworld



Ich fand, dass ich genau die richtigen Turnschuhe trage, ros mit Glitzer, Louisa meinte ihr wird schwindlig von dem Teppich.


Auf jeden Fall passt es wieder zum Trend.


Leider waren viele Stände der paperworld, die wir cool fanden unbesetzt und ich konnte mit keinem sprechen, schade.


Nach 5.5 Stunden Messe waren wir total ko und wollten nur noch nach Hause.
Da ich noch keinen Kaffee hatte und mein Kopf von diesem Messelärm fast platze war das erste MC unseres und das war dann in Wallau und wir gingen tatsächlich nicht ins benachbarte IKEA, was sagt, wir waren wirklich total am Ende.



Wer gerne bewegte Bilder mag, das ganze gibt es natürlich auch als Video

Kommentare:

  1. Huhu, wir waren ja wie jedes Jahr auf der Christmas World. Leider wart ihr wohl nur in einer Halle, es gibt dort auch viele hiesige Anbieter, bei denen wir immer einkaufen für unsere Dekoabteilung.
    Die Paper World und Creative World haben wir leider nicht geschafft.
    Liebe Grüße Elke Zaum von #missellikreativ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, wir waren nur in der oberen Halle, war wohl die falsche Entscheidung, irgendwann mssten wir Mut zur Lücke haben, das war einfach zu viel um Alles zu sehen

      Löschen

KURZFRISTIG SIND IM JUNI WEGEN DES JUNILÄUMS, KOMMENTARE WIEDER MÖGLICH:
NUTZT DIE MÖGLICHKEIT WEISE
♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden

Da 50% der Kommentare übergriffig sind, werde ich keine mehr zulassen