Dienstag, 15. Januar 2019

Jolina und Louisa im Schnee und warum diese Bilder entstanden sind


Ich habe euch ja schon ein paar Fotos aus dem Garten gezeigt als wir diesen Winter einen Tag Schnee hatten.
Eigentlich Wahnsinn wie heftig das diesen Winter verteilt ist, die einen ersticken im Schnee und im Norden ist gar nichts, wobei wir ja eigentlich auch noch Süden sind, nördlicher Süden und in Bad Münster 2 Orte weiter verläuft die alte Grenze zwischen Bayern und Preußen.
Solche Grenzen sind dem Schnee aber egal.

Dieses Shooting mit den Louisa und Jolina war eigentlich für ein Kooperationsangebot einer recht großen, sagen wir mal "Firma". Ich war sofort Feuer und Flamme, denn es ging um Geschwister von behinderten Kindern und darum sie zu stärken.
Yeah, genau mein Thema und passt doch so gut zu der Serie "Schattenkinder" wo Geschwister auch mal zu Wort kamen wie es ihnen geht mit einem behinderten Geschwister.

Ich freue mich immer noch wie blöd, wenn ich solche Anfragen bekomme, denn mein Blog ist zu speziell, dass ich da interessant für Werbepartner wäre, wenn ich da andere Elternblogs sehe, die seit 1 Jahr online sind und deren Artikel nur aus Werbung bestehen....
Warum liest man das überhaupt?
Egal, manche werden denken, warum soll ich den Blog mit dem behinderten Kind lesen....

Lange Rede kurzer Sinn, man sagte mir es eilt, deshalb habe ich ein Angebot gemacht und gleichzeitig Bilder geschossen und mir einen Text überlegt, kurz vor Weihnachten ist Zeit knapp.

Gewünscht war ein Bild und ein Text dazu, der dann auf deren Seite und in den sozialen Medien veröffentlicht wird. Also eigentlich ein Werbebanner.

Zurück kam, dass sie nur so ca. 20 Euro zahlen würden, 20 Euro?
Ich antwortete Zähneknirschend, dass ich ihnen etwas entgegen kommen würde, schön blöd ich weiß, aber dann hatte die Werbeagentur angeblich nichts mehr von ihrem Auftraggeber gehört.
Ich gehe davon aus, dass sich einer für 20 Euro prostituiert hat.

Ich arbeite lieber ganz umsonst, für kleine Label und Startups, das gibt mir irgendwie ein gutes Gefühl da die Steigbügel zu halten und oft bekomme ich Produkte und Geschenke und ganz viel Anerkennung und liebe Worte, dafür setze ich mich dann auch gerne ein paar Stunden hin, mache Bilder, bearbeite Bilder, schreibe einen Text, füttere Social Media, klar die Produkte muss ich dann sogar versteuern und zahle praktisch noch drauf, habe aber das Produkt.

Lieber arbeite ich für ein warmes Danke und ein Lächeln und für Leute, die gerade gar kein Geld übrig haben für Promotion, als für 20 Euro von einem großen Konzern.
Hier geht es nicht ums Geld verdienen, mir geht es darum Menschen zu erreichen, Informationen zu teilen, komplett kostenlos, einfach weil ich es für wichtig halte.

So und weil ich meine Bilder nicht für 20 Euro verkaufe, zeige ich sie euch komplett free.

Lebensfreude ist mit Geld eh nicht zu bezahlen und ich hoffe ich stecke euch damit an.




























Nach dem Shooting muss noch Zeit für eine kleine Schneeballschlacht drin sein.
Meine Mädels mögen das, die sin d nicht solche Weicheier wie ich, ich habe das als Kind gehasst und heute auch noch, vielleicht weil ich weder werfen, noch zielen kann, hahaha.








Noch ein Selfie, auf dem meine grauen Haare und Augenringe noch schlimmer wirken als es tatsächlich war, mal ein bisschen §echtes Leben", danach habe ich beschlossen es ist wieder Zeit für eine Tönung und dieses Mal habe ich auch nicht das ganze Bad ein gesaut.





Unsere Location war übrigens einfach das Feld hinter unserem Haus und dahinter die Weinberge wo der leckere Nahewein wächst.



Wir haben das Shooting einfach mit einem kleinen Sonntagsspaziergang verbunden, das machen wir sowieso viel zu selten, weil wir Eltern so richtige Couchpotatoes sind und froh sind, wenn mal keine Termine sind und wir gar nicht das Haus verlassen müssen.


Auf dem Rückweg sah ich dann diesen Busch mit lila Beeren, keine Ahnung was das ist, bestimmt auch giftig, aber super schön, lila und pink gehen bei mir ja immer, sieht man auch an Jolinas Klamotten, wobei die das selbst auch gerne mag.


Und jetzt sage ich ätsch liebe Agentur, das ist dir entgangen, doch die Gesichter meiner Kinder gibt es nicht für 20 Euro, dann lieber for free


Kommentare:

  1. Ganz schön doof, liebe "Firma", sich so tolle Fotos entgehen zu lassen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    schöne Bilder auch wenn ich nicht dafür bin, gerade Kinderbilder im Netz zu zeigen.
    Ich weiß nicht, ob hier nicht irgendwann mal eine Schadensersatzforderung auf die Eltern zukommen wird,
    wenn die Kinder darüber entscheiden können.

    Wenn man weiß, was gewisse Kreise aus diesen Bildern machen, dann lasse ich die Finger davon und mein Sohn würde mich verklagen, wenn er je ein Bild von meinem Enkel im Internet finden würde.

    Solange ein Mensch nicht selbst entscheiden kann, Bilder zu veröffentlichen, sollten Eltern das auch nicht tun.

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, dass es da ganz unterschiedliche Auffassungen gibt und ich bin eigentlich auch sehr überlegt was ich veröffentliche. Da meine Kinder auch in Büchern zu finden sind, wo soll ich die Grenze ziehen, Louisa drängt selbst an die Öffentlichkeit und wie kann ich über Down Syndrom aufklären und das Bild in den Köpfen verändern, wenn ich kein schöneres Bild zur Verfügung stelle.
      Es ist ein gewisses Opfer ein Teil der Privatsphäre aufzugeben um genau das zu leisten.
      Louisa entscheidet übrigens mit was ich zeige und wann ich fotografieren kann.
      Und im Gegenzug fragt sie mich immer was sie selbst veröffentlicht. Ich glaube durch dieses Heranführen ist sie aufgeklärter als manche 16 jährige die Fotos von sich veröffentlicht, die ihr ein Leben lang im Weg stehen werden.
      In unserer Gesellschaft Leben Kinder und wenn das Netz der Spiegel der Gesellschaft ist, dann haben auch kinder dort ihren Platz, mir ist bewusst, dass es Männer mit gestörten Sexualverlangen gibt, das ist der Preis den ich für die Aufklärung zahle, dass auch die meine Kinder sehen.

      Löschen
  3. Und wenn dafür bezahlt worden wäre, wäre es besser gewesen? Am Ende ist das Kinderarbeit. Und meiner Meinung nach hat Louisa keine besonders gute, sondern eine katastrophale Medienkompetenz. Sie hat überhaupt kein Gespür für den Wert von Persönlichkeitsrechten und Privatsphäre. Null. Ist auch nicht schlimm, kann in dem Alter schonmal so sein. Nur wäre es dann die Aufgabe der Eltern, da gegenzusteuern und ihr das zu erklären.

    Aber klar, woher soll sie es besser wissen, wenn ihre Eltern seit ihrer frühen Kindheit völlig unbedarft Bilder von ihr ins Internet stellen, privateste Details erzählen und sich (und teilweise auch sie) für einen Appel und ein Ei für Werbung verkaufen (natürlich immer mit dem Zusatz "das ist aber ganz wirklich meine Meinung, und anders als die anderen Familienblogs berichte ich ja nur über Dinge, die ich WIRKLICH gut finde" - ja ja...)? Aus dieser Position heraus kann man seinem Kind natürlich auch schlecht Medienkompetenz und den Wert von Persönlichkeitsrechten und Privatsphäre vermitteln - da müsste man ja eingestehen, dass man es selbst nicht verstanden hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ungeachtet was in diesem Text steht, ich finde es immer so erbärmlich sich hinter einem anonymen Kommentar zu verstecken.
      Zeige aber gerne der Welt welche Meinungen es so gibt

      Löschen
  4. Liebe Martina,

    die Bilder sind wirklich wieder toll geworden. Und ganz ehrlich: Ein großer Konzern sollte sich wirklich schämen, so ein "Angebot" zu machen, auch wenn wir alle wissen, dass du die Blogarbeit nicht zum Geldverdienen betreibst. Aber wenn man bedenkt, wie viel Arbeit dein Einsatz für den Konzern bedeutet hätte, und dass dieser sich wohl deutlich mehr als 20 Euro Honorar erlauben könnte, finde ich es sehr konsequent, dass du das Angebot nicht weiter verfolgt hast.


    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Martina,

    ich habe es schon mal geschrieben, aber was solls. :-)
    Ich bin auch kein sooo großer Freund davon, Kinderbilder ins Netz zu stellen. Schaue sie mir aber paradoxerweise gern an. ;-)


    Mein seit einer guten Woche 10-jähriges Kind (gleiches Geburtsjahr wie Jolina, einer der Gründe, weshalb ich mich euch bzw. eurem Blog irgendwie verbunden fühle, wenn ich das so formulieren darf) hätte nur zu gern seinen eigenen Youtube-Kanal und/oder seine eigene Homepage.

    Allerdings haben wir dadurch, dass sich meine 3 Kinder bedingt durch ihre Einschränkungen nicht immer so verhalten können, wie es die Gesellschaft erwartet, viele zum Teil erhebliche Repressalien erfahren, so dass ich sehr große Angst hätte, auch noch im Internet angegriffen zu werden.

    Ich bewundere einmal mehr deine Courage.


    Was ich an dir sehr schätze: Du lässt auch Kritik zu und reagierst darauf sozial kompetent.


    Davon können sich viele eine Scheibe abschneiden.



    Alles Gute

    Anja

    AntwortenLöschen
  6. Hi Martina,

    wenn du für Kooperationen mit kleinen und großen Firmen, Organisationen, Autoren, Verlagen oder was auch immer Geschenke, Proben, Geld, Gutscheine etc. bekommst, finde ich das absolut legitim.
    Schließlich steckst du ja auch viel Arbeit da rein.

    Du kommst dermaßen authentisch rüber, dass ich deine Bewertungen als echte Orientierung sehe.


    Ich schrieb es schon mal: Ich habe so einiges von dem, was du in deinem Blog vorgestellt hast und von dir für gut befunden wurde, gekauft. Und ganz ohne Schmus: Ich habe noch keinen Kauf bereut. Du bist wirklich sehr offen und ehrlich. Ich finde das bewundernswert in einer Welt, wo oft mehr Schein als Sein herrscht.


    Bleib' bitte so herzerfrischend offen!



    Liebe Grüße
    Anja



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön <3
      Ja so versuche ich es zu halten, mit ehrlich.
      Habe vor kurzem ne Zahnpasta für Kinder ohne Fluor bekommen, ich konnte einfach nicht darüber berichten, ich war ja am Anfang noch offen, aber hinterher hatte man so nen Geschmack im Mund, dass man dachte: "So, jetzt würde ich mir noch gerne die Zähne putzen" hahaha, da ist mir echt die Zeit manchmal zu schade dann darüber zu berichten und mich noch damit als Nörgeltante hinzustellen ;-)

      Löschen
    2. Richtig so! :-)


      LG
      Anja

      Löschen
    3. Ich hoffe SEHR, dass die Zahnpasta ohne FLUOR war ;)! Kleiner Chemielehrerinnentick ...
      Ich mag Deinen Blog.
      Viele Grüße
      Theresa aus dem Norden

      Löschen
    4. Hahaha, was so ein kleines id ausmacht. Chemie war das Fach, das ich als erstes abgewählt hatte, und als dann in BIO LK Biochemie dran kam musste ich alles stur auswendig lernen, jajaja

      Löschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden