Montag, 31. Dezember 2018

Das Alles würd ich machen, wenn ich König von Deutschland wär...

Ihr seht Jolina die Erste und Pippi die Zweite - frei nach Rio Reiser


Ich bin kein Freund der üblichen Jahresrückblicke in der Bloggerwelt und auch die guten Vorsätze die jeder veröffentlicht gibt es tausendfach im Netz

Es gibt allerdings Dinge die ich ändern würde, wenn ich das nur könnte.
Frei nach dem Lied, das die Zeit schon dermaßen überholt hat und die Kids von heute gar nichts mehr mit dem Text anfangen können und auch Erwachsene wundern sich sicher über die Mauer oder die Mode, ja wir sahen damals fast alle so aus...







Wenn ich König von Deutschland wär.....


... würde ich mal zur EU fahren und fragen ob sie einen an der Waffel haben.
Plastikstrohhalme verbieten, wird die Welt retten, während wir Kaffee aus Kapseln trinken, klaaaar!!! Schlagen Sie jetzt die Hände vor den Kopf und schütteln selbigen.

... würde ich generell 130 km/h in Deutschland einführen, das Fahren in den Niederlanden ist so super entspannend, kein Idiot drängelt von hinten und der Verkehr fließt viel besser als bei uns

... würde ich, wo wir gerade auf der Autobahn sind richtig hohe Strafen für Handys am Steuer einführen und natürlich würde ich das wie das Tempolimit streng überwachen lassen

... würde ich erst einmal das ganze Schulsystem umkrempeln und auch richtig Geld dafür ausgeben, denn das ist unsere Zukunft. Was nützt es uns wenn wir nur lebensunfähige Leute heranzüchten die nix können?
In dem Zug muss auch das Ansehen für Lehrer steigen, Eignungstest sind Pflicht.

... würde ich Erzieher finanziell mit Lehrern gleich setzen, dazu werden noch Erzieherhelfer im Kindergarten beschäftigt, die sind dann für die Unterstützung da. Auch hier geht nichts ohne Eignungsprüfung.

... würde ich Geld für Inklusion in die Hand nehmen und nicht nur behaupten das zu tun.
Ich bin doch nicht doof, hier wird Förderung gestrichen, weil ihr euch mit neuen Richtlinien raus redet und dort wo ihr es angeblich hin verteilt sagt ihr dann, ihr würdet ja machen, wenn ihr Geld hättet.
Also ich als König würde euch mal fragen ob ihr uns für so doof haltet.

... würde ich die Polizei mal an einer Stelle verstärken und zwar wo es um Hass und Hetze im Netz geht.
So etwas darf nicht anonym und ungestraft bleiben. Jeder müsste als Strafe soziale Arbeit verrichten, das erdet.

... würde ich eine Ehrenamtspflicht für jeden einführen. Wer das nicht will muss eben Geld zahlen, damit jemand eingestellt werden kann für den Drückeberger.
Ehrenamt kann vom Hunde ausführen im Tierheim, über basteln mit Kindern bis zum Vorlesen im Seniorenheim gehen. Jeder kann etwas, jeder sollte für etwas brennen. Das wäre gut für die Stimmung im Land. Wer zu krank ist bringt ne Krankmeldung, zu faul und zu egoistisch zählt nicht als Krankheit

... würde ich auch ein verpflichtendes soziales Jahr für alle einführen. Das ist keine verlorene Zeit, sondern ein Gewinn fürs eigene Leben.

... würde ich Hebammen unterstützen, statt sie in Grund und Boden zu stampfen durch Anforderungen.

... würde ich den Krankenhäusern verbieten Gewinn zu machen und nur aufs Geld zu schauen.
Zusätzlich würde ich Gesundheitszentren auf dem Land schaffen bei denen Ärzte angestellt nicht um ihre Existenz bangen müssen, durch Überziehung ihres Budgets, nur weil sie viele alte Patienten haben. Die Krankenkassen und ihre Abrechnungsmodelle würde ich auch gleich mal auf Menschlichkeit bürtsten.

... würde ich Läden dazu verpflichten nichts wegzuwerfen was nicht verdorben ist. Alles muss zur Tafel gebracht werden.

... würde ich für alle Familien in denen Kinder leben und Hartz4 erhalten Lebensmittelgutscheine ausgeben, es kann nicht sein, dass Kinder hungern, weil die Eltern ihr Leben nicht auf die Reihe bekommen. klar trifft es dann auch die Falschen, doch diese Kinder brauchen unsre Hilfe und nein, Alkohol und Tabak sind keine Lebensmittel.

... würde ich amazon und Co mal dezent bitten Steuern zu zahlen, hey, wenn ich hier was bestelle kaufe ich in Deutschland ein und das sieht amazon auch, die sind ja nicht doof, aber unsere Regierung in dem Bereich.

... würde ich ne Hass-Steuer einführen und nen Gute Laune Rabatt bei den Öffis (hey Rio Reiser war auch unrealistisch)

... würde ich alle die meine Regentschaft nicht anerkennen und sich Reichsbürger nennen, erst mal die Staatsbürgerschaft aberkennen und abschieben in ein Land das genug Platz hat, vielleicht können wir da was mit Russland aushandeln, die haben doch so ungemütliche Gegenden wo Nörgler und Besserwisser sicher gut aufgehoben sind.

... würde ich den Schwangerschaftsabbruch nach der 20. Woche verbieten, höchstens es besteht Lebensgefahr für die Mutter. Bis zu diesem Zeitpunkt sollte man sich entschieden haben, ob man sich ein Kind gewünscht hat oder nicht. Ab diesem Zeitpunkt können Frühchen überleben und gleichzeitig werden Kinder die schon älter und weiter entwickelt sind wie Müll entsorgt, weil sie nicht in die Lebensplanung passen. Es gibt kein Recht auf ein "gesundes" Kind. Ein Kind das irgendwann im Leben krank wird, wird ja auch nicht entsorgt. Klar, ich habe da eine sehr einseitige Sicht, aber deshalb bin ich ja König von Deutschland und darf auch Gesetze machen wie sie mir schmecken, hat Rio Reise auch von geträumt ;-)

... würde ich Flugzeuge über Deutschland schicken, die Glitzer regnen lassen, ein bisschen Glitzer tut uns allen gut.

Was würdest Du machen, wenn Du König von Deutschland (Österreich, Schweiz....) wärst?


Rutsch gut ins Jahr 2019 und nehmt euch einfach vor die Welt ein bisschen besser zu machen.

Kommentare:

  1. Liebe Martina,

    das würde ich tun, wenn ich Königin von Deutschland wäre:

    1.) Alle Alleinerziehenden wesentlich besser unterstützen. Speziell bei der Kinderbetreuung und der Freizeitgestaltung, allerdings auch finanziell. Gerade dann, wenn sie auch kranke oder behinderte Kinder erziehen. Aber natürlich auch die Alleinerziehenden, welche gesunde und nicht-behinderte Kinder erziehen. Es kann und darf einfach nicht sein, dass eine sinnvolle Freizeitgestaltung noch immer vom Geldbeutel des erziehenden Elternteils abhängt. Und es muss ermöglicht werden, dass Alleinerziehende wenigstens auf Teilzeitbasis arbeiten gehen können, egal, ob sie kranke und/oder behinderte Kinder erziehen oder nicht.


    2.) Würde ich ein umfassendes Informationsprogramm starten, das sämtliche Bürger der BRD über die Realität (!) von Alg2-("Hartz IV"-)Beziehern aufklärt und darüber, dass sich unter den Alg2-Beziehern zum überwiegenden Teil Menschen befinden, die so wenig mit ihrer Hände Arbeit verdienen, dass sie auf ergänzende Alg2-Leistungen angewiesen sind, und dass sich darunter unzählige (meist unfreiwillig) Alleinerziehende befinden, die zum Teil kranke/und oder behinderte Kinder erziehen und keinen großen Freundeskreis oder gar nähere Verwandte haben, die unterstützend eingreifen können, und dass nur ein verschwindend geringer Anteil von Alg2-Beziehern das Geld für Alkohol und Tabak verwendet.
    Auch würde ich darüber informieren, dass der größte Teil der Alg2-Bezieher über (mindestens eine) abgeschlossene Berufsausbildung bzw. sogar über mindestens einen Hochschulabschluss verfügt.
    Ja, ich würde dafür sorgen, dass die menschenverachtenden Vorurteile gegenüber Alg2-Beziehern endlich ein Ende finden.

    3.) Würde ich dafür sorgen, dass jedes Kind, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern, unabhängig von der "Bildung" (Abi und Hochschulabschluss sagen leider nicht wirklich was über den Menschen aus), unabhängig von der Nationalität, unabhängig vom Familienstand der Eltern und unabhängig von etwaiger Krankheit und unabhängig vom Grad einer eventuellen Behinderung die bestmögliche Schul- und Berufsausbildung erhält. Das ist etwas, was mir ganz besonders am Herzen liegt.


    4.) Verheiratete Menschen 1 Woche lang dazu verpflichten, unter den Bedingungen von Alleinerziehenden zu leben.
    Und ich meine nicht unter den Bedingungen von gut bis sehr gut verdienenden und vernetzten Alleinerziehenden.
    In der Hoffnung, auch hier die menschenverachtenden Vorurteile gegenüber Alleinerziehenden zum Erliegen zu bringen.


    Das war es fürs Erste.


    Ich muss jetzt erst mal einen Baldriantee trinken.


    LG

    Anja


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls es wie ein Vorurteil gegen ALG2 von mir rüber kam mit dn Lebensmittelgutscheinen, doch irgendwie muss man auch dieses Problem in den Griff bekommen, das ja real existiert.
      Mir selbst als Verheiratete war nicht bewusst, dass es so viele Vorurteile gegen Alleinerziehende gibt, vielleicht weil ich keine habe, wieso auch, das ist echt ne harte Nummer und ich dachte jeder würde das so sehen.
      Deine Vorschläge finde ich toll und du bist die Erste und einzige die tatsächlich mal überlegt hat, was man konkret ändern würde.
      Danke dafür.
      Ich dachte da kommen von den ganzen unzufriedenen Menschen jetzt massenhaft Ideen.
      Nö, kam nix. Es macht wohl eher Spaß gegen alles zu sein anstatt mal Vorschläge zu unterbreiten und daran krankt unsere Gesellschaft.
      Alles Sch... finden nur selbst für nichts kämpfen und einstehen. :-/

      Löschen

KURZFRISTIG SIND IM JUNI WEGEN DES JUNILÄUMS, KOMMENTARE WIEDER MÖGLICH:
NUTZT DIE MÖGLICHKEIT WEISE
♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden

Da 50% der Kommentare übergriffig sind, werde ich keine mehr zulassen