Donnerstag, 27. Dezember 2018

Unser Weihnachten 2018 in Bildern


Ganz in der Manier von Wochenende in Bildern werde ich jetzt auch unser Weihnachten 2018 servieren, vom 24.12 - bis zum 26.12.2018

Dieses Jahr habe ich den Entschluss gefasst, dass sich etwas ändern muss.
Weihnachten fühlt sich zu wenig nach Weihnachten an wenn man an 2 Tagen unterwegs ist und zwar von Morgens bis Abends mit einer langen Fahrt und immer viel zu viel Essen.
Natürlich gehören die Großeltern zu Weihnachten dringend dazu, aber ich habe oft das Gefühl, dass dabei dann zu Hause einiges auf der Strecke bleibt.

Ich schaue mit leichtem Neid auf Instagram Bilder und Storys anderer Familien, die einfach nur Familie zu Hause sind, vielleicht mit Besuch, aber nicht diese Rundtour und das zur Ruhe kommen, kommt einfach zu kurz.

Jetzt aber unser Weihnachten, schaut selbst



Heiliger Abend



Ich habe dieses Jahr den Baum tatsächlich erst am 24.12. geschmückt, denn wir mussten nicht in die Kirche, denn wir hatten keine Lust auf den Stress mit dem Krippenspiel.
Das bedeutet immer jeden Sonntag Probe und dann zu einer bestimmten Zeit in der Kirche sein und vorher noch eine Generalprobe und, wir wollten nichts müssen, das hat richtig gut getan und der erste Schritt zu entschleunigten Weihnachten, obwohl es immer schön war mit dem Spiel der Kinder, doch das haben wir viele Jahre gemacht und irgendwann ist es dann mal gut.

Ach so und dieses Jahr ist mein Farbkonzept rosa-gold.


Von zu Hause kenne ich das nicht, doch wir haben eine verbreitete deutsche Tradition gerne übernommen, Würstchen mit Kartoffelsalat. Allerdings war ich noch kurz im Keller und genau in dem Moment, wie könnte es auch anders sein, kocht das Wasser und alle Würstchen, bis auf eins platzen auf.


Es war immer so viel los und dazwischenquetschen fand ich doof, das Lebkuchenhaus war noch original verpackt. Ich habe Louisa den Zuckerguss angerührt und sie baute das Haus dieses Jahr fast alleine während ich noch ein bisschen klar Schiff im Haus machte.


Das Augenpflasteradventsposter sagt, dass Weihnachten ist.




Ich habe beschlossen den Tisch mal etwas schöner zu decken, langsam sind beide in dem Alter, dass man das schon langsam wieder machen kann.
Die Platzteller standen auf unserem Hochzeitsgeschenketisch, jeder wollte uns etwas schenken und kein Geld geben, dabei hatten wir ja schon alles, deshalb haben wir ganz viel Kram bekommen, der uns eigentlich nur belastet, in den bald 25 Jahren unserer Ehe haben wir diese Platzteller einmal benutzt, suuuper.
Das  Besteck war auch ein Hochzeitsgeschenk und deshalb werden wir die Schenkerin nie vergessen, die schon vor Jahren gestorben ist.
Die Messer sind hinten so schwer und ganz oft fallen die beim Tisch abräumen runter, dann sagen wir immer "Och menno, Tante Erika!"


Den Miniweihnachtssrn in passender Farbe hab ich voll auf der Fensterbank vergessen.





Louisa liebt es sich in Schale zu werfen, nein, sie sieht nicht wie zwölf aus, aber was soll ich dagegen tun? Die Pubertät ist nichts das planbar oder aufzuhalten wäre.



Die klassischen Bilder vor dem Weihnachtsbaum, die gibt es jedes Jahr und nie bin ich glücklich damit





Seh ich so fad aus, hahaha, absolut ungeschminkt und mit zu wenig Schlaf und Bindehautentzündung, absolut Weihnachtsfotountauglich also.


Als Vorspeise gab es Krabben mit Avocado, geht ganz einfach, demnächst kann ich euch mal das Rezept verbloggen.


Die Bescherung gab es übrigens auf Wunsch der Kinder vor dem Essen, somit hatten wir zwischen den Gängen und eigentlich den ganzen Abend die lautstarke Puppe zu ertragen. "Mama ich hab dich lieb" "Ich habe Durst" "Ich fühl mich nicht gut" usw...


Eigentlich war ich schon satt nach dem ersten Gang, doch Louisa hatte noch Hunger, also gab es danach noch unseren Fakeflammkuchen.


Eine weitere Runde Puppe spielen ist angesagt.
Wir probieren mal die Tränenfunktion aus und nässen die Sofakissen ein.


Wir packen noch ein Wichtelpaket aus und das ist so zauberhaft und toll, da bekommt man richtig ein schlechtes Gewissen.



Wundervoll ausgesuchte Dinge und besonders das Bild vom Shooting mit Moni ist eine Riesenüberraschung, denn das kennen wir gar nicht.
Wir waren alle 4 total glücklich über das Paket.


Zum Nachtisch gibt es wie jedes Jahr Spekulatius-Tiramisu, die ist sooo lecker.
Eigentlich wollte ich die am 23.12. Abends machen, denn die muss ziehen, doch ich habe es nachdem ich ein paar mal am Nachmittag dachte "Jetzt ist es noch zu früh" vergessen.
Da ich solche Rückenschmerzen hatte und nicht mehr schlafen konnte bin ich um 5:00 aufgestanden und habe den Rührbesen geschwungen, was man halt so am frühen Morgen macht.



Natürlich haben wir dann noch gspielt.
Beim Junior Halli Galli bin ich schrecklich abgekackt, meine Reaktionszeiten sind eine Katastrophe.


Bei Klack war es nicht besser, Louisa hat immer gewonnen und war da auch erbarmungslos, wer die Finger nicht schnell genug in Sicherheit brachte, war eben unterm Turm.

1. Weihnachtstag



Wir waren bei Christians Eltern, da gibt es so lange ich mit ihm zusammen bin immer Puter, immer aus dem Amerikanischen Supermarkt in Ramstein, wo man jemand kennen muss, der da rein darf.
Bilder habe ich dort nicht gemacht.
Abends habe ich mich dann alleine ins Wohnzimmer gesetzt, während alle anderen sich schon zurückgezogen hatten, schaute einen Film, machte den Baum an und



zündete den Kamin an, weil ich ein bisschen gemütliche Wärme brauchte.

2. Weihnachtstag



Noch ein e Ecke weiter ist die Fahrt zu meinen Eltern.
Kaum angekommen holt Jolina Opas Schachbrett heraus, das er übrigens selbst gebaut hat und stellt die Figuren Jolina-like auf.


Bei einem Besuch in einem Geschäft in der Vorweihnachtszeit sah mein Vater auch so einen "Tannenbaum".
Er zog sich dann ein paar Tage in seine Kellerwerkstatt zurück und kam mit dieser edleren Version des Teils aus dem Geschäft wieder hoch.
Gerade bei amazon geschaut, das kostet 99 Euro in viel "einfacher"*


Louisa hat sich ein Brot belegt zum Abendessen.....


Ich schicke jetzt meine Weihnachtbilder nochmal zu Alu und Konsti in die Sammlung

Sträflich vernachlässigt habe ich übrigens Insta, facebook und Pinterest über Weihnachten, so halbherziges Detox war das wohl, tut richtig gut nur gleich rauschen die Zahlen in den Keller, das ist doof.


1 Kommentar:

  1. Das klingt aber nach einem sehr schönen Weihnachten :) ich hoffe, ihr habt jetzt zwischen den Jahren noch etwas Ruhe zum entspannen :)

    Unser Weihnachten war auch sehr schön und trotz gar nicht sooo viel Programm, empfand ich es als außergewöhnlich anstrengend. So ist das wohl im 7. Monat mit dickem Bauch :D aber alle waren ganz verständnisvoll, mein Mann hat viel gemanaged und ich eben einfach öfter mal geschlafen :D bin wirklich gespannt, wie es dann nächstes Jahr mit Knirps wird und darauf freue ich mich schon total :)

    Liebe Grüße und guten Rutsch,
    EsistJuli

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden