Montag, 1. Oktober 2018

Die denkst 2018 - Bloggerkonferenz in Nürnberg


Was ist denn die denkst?


Die denkst ist eine wirklich coole Bloggerkonferenz in Nürnberg und die Collage oben zeigt schon ziemlich in Kurzform was wir machen. Vorträge und Workshops besuchen, mit Sponsoren sprechen und sich informieren, lecker essen (aber erst fotografieren) und netzwerken.




Böse Zungen, oder manche Richter würden jetzt behaupten über diesen Artikel muss Werbung.
Natürlich schreibe ich nicht noch Werbung über etwas wofür ich auch noch Geld bezahlt habe.
Ja, wir Blogger sind so gaga, dass wir sogar gerne Geld ausgeben für die Teilnahme an so einem großen Event.
Dieses Jahr fand dieses Bloggertreffen wieder im Museum für Kommunikation in Nürnberg statt.
Ganz nebenbei habe ich auch noch Eintrittskarten für dieses Museum gewonnen, ich liebe es Gründe zu haben, nach Franken zu fahren.


Nachdem ich rechtzeitig bei der lieben Anja in Wachenroth aufgebrochen bin und erstaunlich fit war, denn mit 50 steckt man einen Abend nicht so leicht weg, an dem man eine halbe Flasche Prosecco +  diverse Likörchen bis um halb zwei mit großartigen Gesprächen konsumiert.
Bin ich um Punkt 8:30 in der Lokation und bekam mein Namensschild und bereits die Goodiebag, wirklich perfekt organisiert von den 3 die für dieses Event verantwortlich zeichnen.

Susanne: Auf ihrem Blog www.ichlebejetzt.com setzt sie sich vorrangig mit den Themen Nachhaltigkeit und Familie auseinander
Sven bloggt unter www.zwillingswelten.de , wofür er raue Mengen Espresso braucht. 
Anja ist jetzt zur dritten Auflage der Konferenz mit an Bord. Auf ihrem Blog www.lebenistansteckend.de geht es um ihr Herzensthema: Achtsamkeit. 



Noch wartet der Festsaal auf die Eröffnung der denkst und die vielen Blogger/innen.
Ja, inzwischen verirren sich auch schon Männer in diese Runde, sind aber auf Konferenzen noch Exoten, im Netz findet man sie schon häufiger und erfrischend anders, Blogs mit glitzrigen Scheinwelten gibt es schon genug.



Was dem Malle-Urlauber sein Handtuch ist mir meine Goodiebag und ich suche mir mal einen Platz in der 3. Reihe am Gang aus, erste Reihe ist doof und 2. war schon besetzt von Leuten die auch ihre Taschen als Platzhalter und Handtuchersatz platziert haben.
Neuerung dieses Jahr: Namensaufkleber für die Goodiebags, Daumen hoch, super Idee


Zu spät habe ich erfahren, dass man sich diese Deko/Sitzwürfel hätte am Schluss mitnehmen können.
Ich finde die cool.


Ich dachte den schönen Leuchter knipse ich mal und stelle in Mittwoch in Instagram.
Jetzt ohne Quatsch, schaut selbst warum Mittwoch und warum überhaupt.

Was waren denn 2018 für Vorträge auf der denkst?



Ich gebe zu, ich hatte dieses Jahr mega viel um die Ohren, so konnte ich mich gar nicht richtig vorbereiten und die Seite der denkst stalken, wer als Speaker kommt und was für Vorträge gibt.
2 Tage vorher hab ich mir das Programm näher angeschaut und war positiv überrascht wie entschleunigt es dieses Jahr ist. Man konnte praktisch nichts verpassen, das war echt genial.
Oben auf dem Foto seht ihr übrigens die drei denkst-Menschen und den Moderator.
Letztes Jahr hat das Bea von TollaBea übernommen, ihr könnt ja mal hier reinschauen wie es 2017 so war.


Anna Yona sprach als erste über Werte als Grundlage unternehmerischen Handelns.
Der Vortrag war spannend und vor allem der Schluss wo es wirklich um das Spannungsfeld ging, dass sich verschiedene Dinge einfach gegenseitig fast ausschließen war super, aber, ja ich habe leider ein "aber".
Ich bin Blogger, ich stelle nichts her, naja, außer Worten, ich verkaufe nichts, naja außer meinen Worten und ich habe keine Angestellten.
Werte sind mir unendlich wichtig, vielleicht sogar mehr als anderen Bloggern, immerhin ist mein Antrieb des Bloggens einer aus dem sozialen Bereich (Behinderung und Inklusion) doch es hat mir als Blogger keinen Mehrwert gebracht ihr zuzuhören.
Sorry, doch der Einstiegsvortrag war super, aber ich hatte etwas anderes erwartet und ich wette viele andere auch.
Ich bin halt die, die immer offen und ehrlich alles sagt wie sie es denkt(st 😂) und auch mal unangenehme Dinge anspricht.


Annas Produkt sind übriges Barfußschuhe.
Für unsere Familie leider nix, denn meine Große trägt lieber so merkwürdige, klumpige Schuhe wie in den 90ern, ich brauche eine weiche dämpfende Sohle wegen des Metalls in meinem Bein und Jolina soll eigentlich gar nicht Barfuß laufen, sondern ihre Orthesen nutzen.
Trotzdem ist ihr Produkt geil.


Kinderarbeit gibt es in der Firma nur innerhalb der Familie, genial.
Ja, man wünscht sich mehr solcher Unternehmer, die einfach weiter denken und nicht nur an Gewinn.


Daniel Wolff gab Smartphone-Überlebenstipps für Eltern.
Sehr cooler Typ, genialer Vortrag, der hätte für mich noch 2 Stunden gehen können. Liegt wohl daran, dass meine Tochter eben 12 ist und nicht im Kleinkindalter, oder Grundschulkind, wie die meisten Kinder der übrigen Blogger, für die ist das Thema weit weg.
Allerdings muss man den Grundstein schon früh legen.
Ich bin die Mama, die ihren Kindern im Restaurant Stifte und Blog mitnimmt und ihr Handy IMMER tabu für die Kinder war und nie Spiele auf dem Handy hatte.
Ich denke immer: "Wer sein Kind schon extrem früh mit dem Handy ruhig hält, braucht sich nicht zu wundern, wenn die später als Teenager das Ding nicht mehr weg legen."


Es war auch einfach zu wenig Zeit, die vielen Mütter waren teilweise sehr schockiert, klar, sind ja noch weit weg von allem, doch wenn man sich überlegt wie sehr wir Blogger uns ja selbst in diesen Medien bewegen, wie ahnungslos sind da dann andere Eltern?
Louisa hat wirklich Glück, dass ich trotz hohem Alter (räusper) doch noch recht fit bin bei diesem ganzen heißen Scheiß, doch heute gemerkt, sie hat mich längst überholt, jetzt bringt sie mir was bei.


Podiumsdiskussion Wert-voll Bloggen - Was meint das?
Ich selbst wusste bei manchen auf dem Podium nicht was sie mir sagen wollten. Wäre ich ein Comic, über meinem Kopf wären Wölkchen mit Fragezeichen gewesen.
Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich anders bin als manche.
Ich bin Landkind, mit schon größeren Kindern, eins mit Behinderung, arbeite absichtlich nicht, bis aufs Bloggen und erscheine manchen wie ein Exot, doch irgendwann kam von dem gesagten auf dem Podium nur noch "Blaaaa" in meinem Kopf an, ich ging sehr früh raus, sorry, wurde vielleicht zum Ende besser, aber ich war etwas genervt.



Wenn ich das richtig verstanden habe, sind hier auch nicht alle im Bereich Elternblog unterwegs, ein Mischmach geht ja, ich bin ja auch ne bunte Wundertüte (Familie, DIY, Reise, Rezepte), aber ich fand für mich selbst, wenn wir vom wertvoll sprechen, keinen Mehrwert in der Runde.
Vielleicht ja nachdem ich raus bin, aber ich habe dann draußen genetzwerkt.



Was waren denn für Sponsoren auf der denkst?



Natürlich meine Lieben von Amigo.
Da habe ich kurz Hallo gesagt, doch wir haben uns ja erst vor kurzem in Mannheim gesehen.


Zum ersten Mal bei einem Bloggerevent, das ich besuchte, war die deutsche Bahn vertreten und die haben wirklich tolle Sachen auch für reisende Kinder (jedenfalls in der Theorie) ich habe Marlene auch von meinen ätzenden Bahnfahrten mit den Kindern erzählt.
Marlene kenne ich noch von ihrer Zeit bei Amigo, das Sprichwort "Man trifft sich immer zweimal" stimmt.


So einen süßen Zug habe ich mitgenommen.


Auch Vertbaudet habe ich zum ersten Mal bei so einer Veranstaltung gesehen, die Mitarbeiterinnen war so toll, es machte Spaß mit ihnen zu reden, der Stand war soooo liebevoll und der Lama-Teppich wird später auch noch eine Rolle spielen.




Und dann hatte Vertbaudet ganz leckere grüne (vert) französisch angehauchte Scheißerchen, die mega lecker waren.
Schon alleine dafür hat sich ein Besuch am Stand gelohnt.
Und das leitet auch wunderbar zum nächsten Thema über:


Warum ist das Catering bei Bloggerevents wahnsinnig wichtig?



Ganz einfach, weil wir Blogger echt gerne unser Essen fotografieren, bevor wir natürlich auch darüber herfallen, aber wichtige Regel: Erst knipsen, dann futtern!
Wenn man uns ne Candybar hinstellt sind wir schon mal glücklich, gibt schöne, bunte Bilchen und schmeckt lecker.


Diese Regel hat die denkst sich dieses Jahr extrem zu Herzen genommen und neben dem sowieso sehr geilen Mittagessen, gab es Morgens Fruchsushi.
Aaahhhhh, das war so schön bunt, ein Traum.


Ach so und geschmeckt hat es natürlich auch. Ich stand ne ganze Weile um mir das auszusuchen was mir bestimmt schmeckt, also 100% Bananenfrei, da bin ich eben merkwürdig.


Was Blogger auch brauchen ist Kaffee, viel Kaffee und wenn es schöner Kaffee ist, dann noch besser.
Ich hatte leider keinen, denn nach dem Sekt, dem Likör und einem Morgenkaffee war mein Magen etwas angesäuert und ein Kaffee mehr wäre dann der Kaffee zuviel gewesen...schaaaade....


Der Nachtisch sieht doch auch toll aus, oder?
Wenn man das flüssige Fruchttopping einer anderen Bloggerin über die Hand schüttet, hat das was von Kettensägenmassaker, aber in lecker.
Nein ich habe nicht gekleckert, ich war die Hand.


Hach, was liebe ich so kleine Häppchen und was bin ich verwöhnt, war es ja schon Bloggerverköstigung Nr. 2 in einer Woche.
Ein paar Tage vorher bin ich ja gemeinsam mit einem Fernsehteam des ARD durch das Museum in Speyer gestolpert.






Irgendwie wurde die Candybar dieses Jahr gar nicht leer. Entweder wurde die sehr oft aufgefüllt, oder es waren auch glaube ich weniger Kinder da als letztes Jahr, die übrigens top betreut werden.
Der Gesang drang ab und zu in den Konferenzraum und man war versucht mitzusingen "Meine Nase ist verschwunden...."

Während man isst kann man sich ganz toll mit anderen unterhalten und schon wieder so ein eleganter Übergang zum nächsten Thema, man ich hab echt nen Lauf.


Was ist Netzwerken?



Netzwerken kann auch schon sein, anderen zuzuschauen wie die ihr Essen knipsen und fragen "Welche Kamera ist das denn?"


Aber netzwerken ist soooo viel mehr.
So gehört auch einfach das nette Gespräch mit den Sponsoren dazu.
Ein Gespräch bleibt meist eher in Erinnerung als ein eingeschicktes Mediakit.
Ich habe zum Beispiel bei Vertbaudet dann den Teppich als Aufhänger, doch da komme ich ja später noch dazu.

vl: meinereiner, Steffi, Sabrina, Mareike

Es ist immer anders, wenn man die Autoren hinter den Blogs mal persönlich kennenlernt, ich lese inzwischen eher Blogs von Leuten die ich auch im Leben 1.0 kenne, als andere, denn der Bezug ist ein ganz anderer.
Deshalb kann ich nur raten, redet mit den Leuten.
Okay, ich hatte leider eine recht unbefruchtende Begegnung, doch auch das hat mir was gebracht, ich habe beschlossen, dass ich so nie sein möchte, und dass unsere Leser wohl keine Schnittmenge bilden werden.
Ich bin die mit dem unperfekten Leben, das mich trotzdem total glücklich macht.
Die anderen waren die, die das perfekte Leben nachspielen "Bei mir ist alles hochwertig...", aber jetzt nicht gerade einen wirklich glücklichen Eindruck machten.

Vielleicht muss man auch erst in mein Alter kommen um zu sehen, dass das echte Leben so ziemlich das geilste ist was es gibt und alles andere irgendwann nur noch peinlich ist, weil jeder merkt, dass das nur Fake und Wunschdenken ist.

vl: Kerstin, Sabrina, Svenja, Steffi, die Frau im ungünstigsten Winkel (aaaahhhhh)

Das Mittagessen auf der Treppe hat richtig viel gebracht.
Denn netzwerken ist nicht nur Tipps von anderen abgreifen, sondern auch sich gegenseitig helfen und Wissen freigiebig zu teilen, auch wenn man dann plötzlich nicht mehr alleine diesen Trick anwendet um....was weiß ich.

Wie waren denn die Workshops auf der denkst?




Ich fand die super. Nur teilweise war schon die Zeit zu knapp.
Ganz toll dieses Jahr war, dass man wirklich nichts verpasste und man musste nicht wählen das oder das, sonder erst das und dann das, denn alle Workshops gab es zweimal.

Sophie Lüttich hatte das Thema "Mein Blog & ich - Wo stehe ich? Wo will ich hin?
Ich könnte Sophie ja stundenlang zuhören, denn egal von was sie erzählt, sie macht es so, dass man gerne zuhört und sich auch noch großartig unterhalten fühlt.


Zusätzlich merkte ich, dass ich eigentlich gerade sehr zufrieden bin mit mir und meinem Blog. Natürlich entwickelt man sich ständig weiter, doch ich habe nichts, wo ich jetzt einen Break machen möchte, selbst der Leidensdruck den Anbieter zu wechseln ist immer noch nicht groß genug, weil ich im August, durch die Serie "Valeries Geschichte" irrsinnige Leserzahlen hatte.
Was aber übrigens schlecht auf Blogfoster war, den plötzlich war ich wohl zu teuer um gebucht zu werden, egal. Solange die Einnahmen vom Blog die Kosten vom Blog decken bin ich happy und meine Zeit ist so wertvoll, die kann eh keiner bezahlen, da hilft es extrem gerne zu bloggen und etwas erzählen zu wollen und nicht einer Kooperation nach der nächsten nachzurennen.

Das sage ich jetzt mal allen Neubloggermamis, wenn ihr anfangt zu bloggen um Geld zu verdienen, lasst es! Findet erst mal eure Nische und habt etwas zu erzählen, bevor ihr ab und zu auch mal ein bisschen Werbung macht.


Svenja & Uwe Walter: Bewegt Bloggen - So geht's!
Mein absolut liebster Workshop, mit soooooo viel Mehrwert und Spaß und überhaupt!
Das Bild oben passt zum Workshop, ja es ist Unscharf, und doch nicht, es ist der Fokus, den man hat und gerade im Film kann man diesen Fokus bewusst für sich einsetzen.

Es mach einfach Freude den beiden zuzuschauen. Ein perfektes Paar, keiner steht extrem im Vordergrund und keiner lässt sich abdrängen, nicht nur ein gelungenes Beispiel für einen gemeinschaftlichen Vortrag, sondern, wie man leben sollte, in allen Bereichen, nicht nur Ehe :-)
Jaaa, das fällt jemand auf, der schon über 30 Jahren mit seinem Mann zusammen ist, in allen Höhen und Tiefen.


Ich habe das gelernte direkt im Video der denkst umgesetzt, doch dazu bedarf es auch einer gewissen Art zu drehen, deshalb fällt es da erst zum Schluss auf, aber die Fans von Louisas Kanal werden heute eine neue Art von Videos erleben, mit viel mehr Schnitten.
Louisa dazu: "Ach Mama, das sag ich dir schon die ganze Zeit....."
Gar nicht wahr, hat sie noch nie so gesagt.


Daniel Wolff haben wir ja schon am Vormittag bei seinem großartigen Vortrag kennengelernt.
Die meisten waren wohl im ersten Workshop und so waren wir Teilnehmer von Workshop 2 etwas verwundert, dass wir ein anderes Thema hatten als die Ersten.
Und wir eigentlich, dann die Arbeit fortsetzten.
Auch hier habe ich einiges für mich mitgenommen und bei Louisa und mir gleich Einstellungen geändert und Louisa brachte das ihrer Freundin bei, deren Eltern gar nicht viel mit dieser virtuellen Welt am Hut haben.
Und ich wette Louisa wird es weitertragen, ein großartiger Schneeballeffekt.

Was nehme ich mit nach Hause?




Natürlich die große Goodiebag.
Mit 2 Firmen arbeite ich schon sehr gerne zusammen, das ist Amigo-Spiele und der Tessloff-Verlag, zwei wirklich großartige Firmen, die perfekt zu uns passen.
Denn ich wähle inzwischen tatsächlich aus und habe vor kurzem ein Angebot abgelehnt, weil ich kann/will mich nicht verbiegen, auch wenn es gut bezahlt ist.
Was allerdings sehr gut passen würde wäre Vertbaudet, die auch das größte Goodie gestiftet haben und von denen habe ich....



... diesen Teppich mit nach Hause genommen.
Ich habe ihn am Sonntag bei strahlender Herbstsonne auf der Terrasse geschrubbt und bis auf ein paar Erinnerungsflecke an die denkst ist er wieder sauber und liegt jetzt bei der glücklichen Louisa im Zimmer, kann man auch in ihrem neuesten Video sehen.

Aber was ich noch mitgenommen habe von der denkst kann man gar nicht knipsen.
Es waren Ideen, schöne Begegnungen, merkwürdige Begegnungen an den ich ebenso wachse, wie an den besseren.
Ich wurde bestärkt, dass ich gut bin wie ich bin und auch wenn meine wirklich überhöhten Erwartungen nicht erfüllt wurden, war es eine runde, gelungene Veranstaltung, mit einer Organisation, die jedes Jahr besser wird.
Es sind die kleinen Dinge, die etwas ausmachen, wie die Entschleunigung, die Aufkleber auf den Goodiebags, das geile Fruchtsushi (ich will jetzt sofort etwas davon!!!) und die vornehme Zurückhaltung der 3 großartigen Blogger die das Ganze stemmen.
Applaus.

Werde ich die denkst 2019 besuchen?


Das erfährt man im Video und auch was mich ein bisschen gestört hat, denn nur wer ausspricht, was er nicht gut fand, trägt zur Verbesserung bei. Wobei jeder einfach andere Dinge für sich als wichtig erachtet und man sollte sich selbst nicht immer so wichtig nehmen und als Nabel der Welt ansehen, wenn das jeder mal für sich umsetzen würde, dann wäre das Netz sehr viel gemütlicher, als es heute oft ist und ich würde mir mehr kuschelige Momente untereinander auch im Netz wünschen, wie es auf diesem Bloggertreffen war.



...

Wer jetzt noch Lust und Zeit hat kann ja mal in die denkst 2017 schnuppern: klick

Ich habe noch andere Blogger getroffen die mir am Herz liegen, nicht böse sein, dass ich jetzt nur die auf den Bildern verlinkt habe <3 p="">

Kommentare:

  1. Hallo Martina, danke für deinen Einblick in die #denkst. Das ist wirklich spannend zu lesen und vor allem ehrlich :-) auch dein Video ist so cool, danke dafür. LG Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Wow meine Liebe, Danke für diesen schönen Bericht und die lobenden Worte, die Du für unseren Vortrag findest. Das freut mich besonders, weil wir keine Zeit hatten, ihn vorher gemeinsam durchzugehen. Ich habe meinem Mann abends einmal meinen MAC in die Hand gedrückt und er hat durchgescrollt. Aber Du hast recht, wenn man sich respektiert und gut zusammen kann und für die gleichen Themen brennt, dann kann man sich ja auch einfach während des Vortrages Blicke zuwerfen und spontane Übergaben machen ;-) Mir hat es jedenfalls viel Freude gemacht und es war auch schön, Dich zu treffen. Ich lese schon so lange immer wieder bei Dir mit, jetzt aber nochmal ganz anders. Eins noch: Die perfekte Fassade schreckt mich auch eher ab. Auch da ticken wir wohl ähnlich. #letsbemessy GLG Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. #letsbemessy ohhh wie cool, ja der passt zu mir, da ich ja wohl irgendwo in meiner Linie einen Hamster als Vorfahren hatte und wenn man dann noch ab und zu DIY macht, dann kann man ja alles immer für irgendwas, irgendwann brauchen, natürlich macht man das nie, aber man hebt es mal auf, daher, perfekter Spruch für mich.
      Du kennst meinen Blog *schluck* - da hat man dann direkt den Drang mal hier und dort in der Blogecke mit SEO zu putzen, oder einem deiner Tipps. Doch ach was, ich blogge gerne und aus dem Bauch heraus und wenn ich dann Feedback bekomme ist das fast so gut wie Schoki, denn nur analytics lesen ist einfach zu unpersönlich und nur Zahlen <3
      Ich hoffe wir laufen uns immer wieder persönlich über die Füße, egal wo, egal wie
      LG zurück Martina

      Löschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden