Dienstag, 16. Januar 2018

Tell a Story - Meine Straße


Zeit für

Tell a Story #2 - "Meine Straße"


Seit ich das Thema für heute kenne und das habe ich schon vor längerem bei Frühstück bei Emma nachgelesen überlege und grüble ich, ob ich Euch etwas spannendes über meine/unsere Straße erzählen könnte.

Es ist eine verkehrsberuhigte Zone, also das was man so als Spielstraße bezeichnet und bei schönem Wetter spielen auch die Kinder hier, leider fahren auch einige Autos hier durch um... ja das weiß ich auch nicht so wirklich, abkürzen? Selbst wenn es 100 Meter kürzer wäre als über die Hauptstraße, hier ist es wegen parkenden Autos teilweise so schwierig durchzukommen, wenn einer entgegenkommt, also teilweise nervt es echt und die Paketdienste die hier alle durchheizen.... ich warte, dass irgendwann mal was passiert, ich weiß die sind unter Zeitdruck, aber alleine kann ich Jolina hier nicht spielen lassen, würden nur die hier durchfahren, die hier auch was zu suchen hätten, dann wäre es sehr ruhig hier.

Seit vor nicht all zu langer Zeit die Parkplätze deutlich eingezeichnet wurden und die Verbandsgemeinde einen Sheriff für den ruhenden Verkehr eingestellt hat sind es auch weniger Dummparker hier in der Straße, besonders am hinteren Ende wo Mehrfamilienhäuser stehen war teilweise kein Durchkommen mehr mit meinem großen Kombi, von Feuerwehr und Krankenwagen ganz zu schweigen. Es gab Tage, da bin ich umgedreht und auf der anderen Seite raus gefahren.

Ich mag die Menschen hier in der Straße, na ja, die meisten, von manchen bekommt man gar nichts mit, so waren wir aber auch mal, als wir noch in anderen Straßen wohnten, den ganzen Tag arbeiteten und keine Kinder hatten.

Vielleicht sollte ich Euch noch erzählen, das unsere Straße auch noch Baulücken hat, die sind ein großer Garten und Pferdeweiden, ich hoffe das bleibt noch lange so, ich mag es aus dem Küchenfenster zu schauen und dem Pferd auf der Weide zuzuschauen.

Kommentare:

  1. schön hast du es :) das mit den Autos ist ärgerlich aber hauptsache es ist ruhig und du fühlst dich wohl da :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  2. Eine ganz schöne Pflästerung habt ihr in eurer Strasse und die Häuser scheinen auch nicht sehr alt zu sein.
    Das mit den Paket Lieferungen nimmt auch bei uns zu. Es scheint mir aber auch, dass jedes Paket einzeln geliefert wird. Früher kam der Postbote einmal im Tag.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Also der Blick auf eine Koppel... da das ist perfekt! Bei uns ist links und rechts auch nur "Gstetten" Ich libe diese Freiheit in einer Siedlung. Die Straße sit baulich einfach nciht gut gemacht. So gerade, die lädt ja richtig ein zum Schnellfahren.

    AntwortenLöschen
  4. Wir hatten bis vor kurzem auch so ne Baulücke neben uns.. mittlerweile haben sie in ein Wohngebiet einen Baumarkt gebaut.. Wir waren alle so traurig... aber jetzt ist es so und weg wollten wir eigentlich auch nicht. Auch wenn wir kurzfristig darüber nachgedacht haben. Ich mag die Menschen in unserer Straße schon auch. Unser Nachbar ist klasse (alleinerziehend mit zwei Jungs .. Respekt) und auch die Straße runter sind viele nette. Aber wir haben hier auch ein paar, die gerne mal streiten, da war mal ne Zeitlang ständig die Polizei da, wegen Nachbarschaftsstreitigkeiten.. oh man.. ich wünsche denen echt mal ein bisschen mehr liebe in ihrem Leben.. sonst kann man leider nur Kopfschütteln.. wegen solchen Kleinigkeiten... (naja zumindest erzählt man sich da... eigentlich sollte man da auch nicht zuhören..) danke für deine Geschichte und ich freue mich sehr, dass Du dabei bis.. liebst Emma

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG ZU.

Und zur Zeit gerade nicht möglich so lange ich sie nicht rechtskonform anbieten kann

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.