Dienstag, 30. Januar 2018

Mein Ruhepol


Heute fragt Emma nach meinem Ruhepol
und ich habe wirklich überlegt, doch es ist tatsächlich....


Tell a Story #4 Mein Ruhepol

Es ist fast erschreckend, aber mein Ruhepol ist mein Laptop, am Morgen wenn es endlich ganz leise im Haus ist.
Mit einer großen Tasse Cappu oder Latte drehe ich meine Pflichtrunden.
Gruppenadmin, Seitenkontrolle, E-Mails checken und beantworten, Kommemtare frei geben, hier ist der Kaffee meist leer und eine Stunde vergangen und ich habe noch nichts "unnötiges" im Netz gemacht.

Warum komme ich hier trotzdem zur Ruhe?

Weil ich mit dem Blog etwas gefunden habe das ich gerne mache, mein Ventil und, dass ich seit ca. einem Jahr auch plötzlich wachse und Erfolg habe gibt mir ein gutes Gefühl. 
Dafür muss man natürlich auch viel tun, doch ich tue es gerne und es macht mich glücklich und ruhig und lässt mich aus diesem Wahnsinn hier in der lauten, chaotischen Familie entfliehen.

Natürlich kann ich auch mit einem Buch in der Sonne im Garten total entspannen, aber nicht auf der Couch, es muss draußen sein, ich bin halt etwas bluna.




Kommentare:

  1. ich sitze auch gerne vorm Laptop. Allerdings rennt die Zeit bei mir Abends dann viel zu schnell. Und irgendwie bin ich dann doch zu nichts gekommen.... man verzettelt sich leicht. Gehts dir nicht auch so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verzetteln schon, aber alles Dinge die müssen, gerade bräuchte ich mehr Zeit um alles auf die Reihe zu bekommen. Manchmal arbeite ich auch streng nach Liste und Tagesplan, aber ganz oft ist die Liste in meinem Kopf

      Löschen
  2. Schön wenn es dein Ruhepol ist vor dem Laptop, das kommt doch bei den Beiträgen und den Kommentaren sicher positiv rüber. Wir Blogger müssen doch alle ab und an uns die Zeit stehlen um präsent zu sein.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Wenn es dich beruhigt, ist das schön. Ich ziehe Draußen vor. Den Morgen genieße ich aber auch.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hmh, kann ich nachvollziehen. Mein Laptop stellt ebenfalls meinen Ruhepol dar. Aber ich muss einer der Vorrednerinnen Recht geben: Man muss wirklich aufpassen, dass man dadurch nicht "zu viel Zeit verliert". ;-)

    Ein gutes Buch (obwohl ich eher schwierige Lektüre bevorzuge) stellt meinen zweiten, sehr wichtigen Ruhepol dar.
    Obwohl ich schon seit meiner Teenagerzeit ausschließlich Bücher mit eher bedrückendem, aufwühlendem und nachdenklich stimmendem Inhalt lese, kann ich das Lesen von Büchern immer wieder empfehlen, um mal eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und in andere Welten einzutauchen.

    Und was dir dein Cappu ist, das ist mir mein Latte. ;-)


    Alles Gute!

    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Ah, witzig! Hier am Blog habe ich ständig das Gefühl ich möchte mehr. Mehr lesen, mehr sehen, mehr mitmachen,... das ist hier alles wunderbar - und natürlich eine Auszeit! Aber irgendwie nicht ruhig.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina, du schreibst, weil du was gefunden hast, was du gerne machst. Ich glaube da liegt das Geheimnis des Kraft tanken. Liebe und Leidenschaft für etwas. Danke für deinen Beitrag. <3 liebe grüße Emma

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden