Montag, 18. Dezember 2017

Oreo Frischkäsekugeln für Euch



Willkommen bei Adventskalendertürchen Nr. 18, auch wenn das jetzt nicht in der Überschrift steht und etwas verspätet hier im Blog eintrudelt.

Heute eine kleine Kooperation mit LouForYou, sie zeigt in ihrem Video, wie das mit diesen leckeren Kugeln oder Pralinen geht.

Ihr könnt ganz schnell, mit nur 3 Zutaten diese leckeren Süßigkeiten herstellen.





Ihr brauch ganz wenige Zutaten.

1 Packung Oreos (176g)
100g Frischkäse
Glasur
evtl Streusel



Als erstes müsst ihr die Kekse zerbröseln. Da die eine Füllung haben geht das leider nicht ganz so einfach wie bei trockenen Butterkeksen, doch wir haben es geschafft, mit einer Tüte und einem Topf zum drauf hauen.
Natürlich können alle, die zB einen Thermomix haben den super verwenden.


Wir haben dann Kekskrümel und Frischkäse einfach mit dem Handmixer verrührt, dabei werden die Keksstücke auch nochmal etwas kleiner.


Achtung! Die Masse ist ja schon fertig und schmeckt verboten gut, naschen ist erlaubt.


Die Masse ist recht klebrig, wir haben unsere Kugeln aus einem gehäuften TL Masse nicht so perfekt rund bekommen, sieht hinterher nicht ganz so perfekt aus, schmeckt aber trotzdem immer noch himmlisch.
Kleiner Tipp, wir habe zum Bällchen rollen Einweghandschuhe getragen.


Dann kommen die Kugeln für ca.. 30 Minuten in die Gefriertruhe.

Wir haben weiße Vanille-Glasur erhitzt und grün eingefärbt, kann man, muss man nicht, so hatten die kleinen Gaumenschmeichler einen weihnachtlichen Touch.

Überzieht die gefrorenen Bällchen in der Glasur und nach Wunsch kann man noch Streusel darauf verteilen, aber auch hier muss man sehr schnell arbeiten, die Glasur wird durch die Kälte der Bällchen sehr schnell fest.

Exemplare, die nicht so schön sind, kann man auch sofort essen.


Durch den Frischkäse muss man die Kugeln im Kühlschrank aufbewahren und am besten auch immer kühl servieren, dann schmecken sie am besten und haben  eine schöne Konsistenz.

Möchte man sie weniger weich, muss man die Frischkäsemenge reduzieren und kann dann auch Cakepops daraus zaubern.


Diese leckeren Pralinenkugeln kann ich mir auch sehr gut auf einem bunten Dessertteller mit Obst, Cremes und Eis vorstellen.


Dies waren sicher nicht die letzten Oreo-Pralinen die wir gemacht haben.








Zum Rezept merken bei Pinterest habe ich auch wieder einen schönen Pin für Euch zurecht gebastelt.




Kommentare:

  1. Das sieht dermaßen verboten lecker aus, dass man sie sofort nachmachen moechte. Danke für so ein leicht nachzumachendes Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist bestimmt mega lecker :-) und ich habe doch tatsächlich noch glutenfreie Oreos da :-)

    AntwortenLöschen
  3. Nomski, dass wäre auch was für meine Mädels, Danke dir für das leckere Rezept.

    Liebe Grüße

    Bettina

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden