Mittwoch, 11. April 2018

Anzeige: Immer noch total begeistert von Mixa Cica Creme


Fast genau auf den Tag vor einem Jahr habe ich Euch von Mixa erzählt, welche es jetzt endlich in Deutschland gibt und einige kannten die Pflegeserie schon und jubelten.
Andere probierten auf meine Empfehlung und schrieben mir wie begeistert sie sind.

Das wundert mich auch nicht, denn ich bin richtig glücklich endlich eine Creme gefunden zu haben, mit der ich meine Neurodermitis in die Schranken weißen kann, Mixa Cica Creme schafft das tatsächlich meistens.
Wäre ich nicht total hin und weg, hätte Mixa es nicht in meinen Jahresrückblick geschafft.
Ihr kennt mich, ich bin die Letzte die etwas vom Pferd erzählt, nennt man wohl authentisch.

Ab und zu kann man Mixa auch in meinen Inststories entdecken und ich verfolge Mixa auch bei Instagram, weil ich die Tube wirklich mehrmals täglich in der Hand habe.

Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass ich beauftragt wurde euch noch mal etwas über meine Lieblingspflege zu erzählen.



Auf diesem Bild seht ihr eine meiner eigenen Tuben, denn das Bild habe ich gemacht, bevor mein Probenset ankam. Sie steht hier im Wohnzimmer und ist fast leer, wie die Tube im Bad.
Wir nutzen sie wirklich täglich. Jolinas Gesicht ist nach wie vor auch für die Cica Creme eine heftige Herausforderung, ihre empfindliche Haut heilt sehr schlecht und mal unter uns, sie kratz auch aus Langeweile an ihren wunden Stellen rum, von wem sie das nur hat? - hüstel


Dieser Allrounder ist ideal für die kleine Apotheke und die Haut-Notfälle die man immer wieder hat, gerade nach der Winterzeit ist unsere Haut von fehlendem Licht und der trockenen Heizungsluft ziemlich gestresst, deshalb habe ich das letzte sonnige Wochenende auch so genossen, weil das meiner Haut so gut getan hat.

Ich glaube nur jemand der ähnliche Hautprobleme hat wie ich, kann überhaupt nachvollziehen warum ich so total verliebt sein kann in eine Creme.

Als Kind hatte ich schon Neurodermitis, nur nannten das die Ärzte in den tiefsten 70ern noch Milchschorf, was ein Grundschulkind natürlich nicht gerne hört und schon gar nicht erzählt, warum die Armbeugen und Kniekehlen immer so total verschorft sind. "Ihhhh! Was hast Du denn da? Das ist eklig!"

Ich habe in meiner Kindheit so viel Kortison auf mich geschmiert, dass es für des Rest meines Lebens reicht, man hat damals auch nicht gefragt was so in der Tube drin ist, die der Arzt als Großpackungen verschrieb.

Mit der Pubertät kam die Zickigkeit und gingen die Hautprobleme. Okay, jedenfalls die Hautprobleme mit Neurodermitis, die anderen kamen so wie bei allen anderen, zwar nicht so schlimm, aber das war wenigstens etwas das jeder hatte.

Ich dachte für immer, doch das wäre ja zu schön gewesen.

Ganz kurz blühten sie wieder auf bei der Euroumstellung (häh? Ja, als Banker habe ich teilweise 12 Stunden pro Tag ohne Pause durchgearbeitet, auch an Wochenenden und auch an Neujahr) demnach reagiere ich auf Stress, wie gut, dass man als Mutter kaum Stresssituationen kennt, hahaha.

Richtig zurück kam meine Neurodermitis nach der Geburt meines ersten Kindes und blieb als Dauergast, die Wechseljahre waren leider kein Grund wieder zu gehen.

Inzwischen sind es andere Stellen die befallen sind, den größten Leidensdruck bereiten mir die Augenlider, denn das sieht man und die dadurch faltige Haut um die Augen macht mich älter als ich aussehen müsste, zusätzlich bringt Schminken immer die Gefahr des nächsten Schubs.

Auch an den Innenseiten der Unterarme ist so eine Stelle und da hilft mir Mixa Cica Creme einfach super gut, ob das so bleibt kann ich nicht sagen, denn ich hatte eine Phase da war fast reines Aloe Vera mein Heilmittel Nr. 1 bis es absolut nichts mehr bewirkte, außer einem netten Frischegefühl auf der Haut.

Jetzt habe ich mal so ganz offen über meine Probleme gejammert gesprochen, die man als Mutter gerne mal unter den Tisch kehrt, so auf die Art "Ach, das wird schon wieder" oder "Ist gerade nicht so wichtig"
Wenn ich dann Nachts im Halbschlaf meine Beine blutig kratze und deshalb nicht schlafen kann, wäre es vielleicht doch wichtiger als etwas anderes.

Versteht ihr jetzt warum ich immer wieder über diese Creme berichte?
Es ist wie etwas nach dem man sooo lange gesucht hat und endlich hat man es gefunden.


Am besten hat man die täglich reparierende Creme immer zur Hand, zum Beispiel in einem kleinen Notfalltäschlein in dem man als Frau für jeden Fall der Fälle eine Lösung dabei hat, von der Nagelfeile, über Sicherheitsnadeln bis zur genialen Creme die zwar nicht alles kann, aber echt ziemlich viel.


Ihr könnt Euch zur Zeit bei Mixa eine Gratisprobe schicken lassen, oder noch cooler, schreibt mir in die Kommentare ob ihr einen lieben Gruß von mir gewinnen möchtet inkl. einer kleinen Probe Mixa Cica Creme.
Bis zum 30.4.2018 könnt ihr mitmachen.
Auslosen wird Jolina dann zeitnah Anfang Mai.
Die genauen Teilnahmebedingungen findet ihr auf meiner Gewinnspielseite.