Donnerstag, 2. Januar 2020

Das war unser Silvester 2019


Ich hab dir unser Weihnachten gezeigt, deshalb lasse ich dich auch mal an Silvester durchs Schlüsselloch schauen.

Mir ist ja gerade total schwer gefallen 2019 zu schreiben, so leicht geht 2020 von der Hand, mal sehen ob der Rest auch so easy wird.

Wir haben natürlich wieder jede Stunde eine Countdowntüte geöffnet, so fällt es uns Eltern inzwischen leichter bis Mitternacht durchzuhalten, die Kinder sind da ja so fit, die würden noch ewig weiter feiern.

Meine Tüten sind übrigens nachhaltig.
Das sind jedes Jahr die gleichen. Bei den Kisten mit Weihnachtssachen steht auch eine kleine Silvesterkiste und da sind auch diese Tüten drin, die sind ja stabil und müssen nicht weggeworfen werden.




Unser Weihnachtsbaum steht natürlich noch an Silverster, für mich ist Weihnachten erst am 6.1. vorbei.

18:00



Ich kämme noch schnell Jolinas Haare, die im alten Jahr noch mal geduscht und Haare gewaschen hat.


Silvester startet bei uns IMMER mit Dinner for One.
Auch früher, als wir noch in ganz jungen Jahren mit Freunden wilde Partys gefeiert haben, Treffpunkt war immer kurz vor der Sendung, die wir dann gemeinsam schauten.

Denen die das nicht witzig finden, es geht nicht darum ob man das heute noch komisch findet, schwarz weiß ist ja auch nicht mehr üblich, es ist einfach Kult.


19:00




In der ersten Tüte ist die Tischdeko, eine Kerze und die Servietten, das heißt wir konnten gar nicht früher essen, doch das liegt ja eh in meiner Hand, hihihi.


Wir machen an Silvester immer gemütlich Fondue, weil an Weihnachten schon unsere Mütter für die Übersättigung an 2 Weihnachtstagen sorgen und wir uns dann am Heiligen Abend nicht auch noch den Bauch vollschlagen wollen.

Trotzdem lieben wir einfach dieses gemütliche lange Essen in lustiger Runde und wollen nicht darauf verzichten.

Unser Fondueset hat dieses Jahr auch Silberhochzeit gefeiert und bis auf die Holzgriffe ist es noch super in Schuss, mal sehen ob ich da was Neues bekomme das auch passt, schwarz ist ja inzwischen wieder modern..."Es kommt alles wieder"
Bei der Farbe Schwarz freut es mich, bei der Gesinnung Braun könnte ich .....


20:00




Wir sind fertig mit Essen, Zeit für ein Spiel*.
Ich merke aber schnell, dass nach 2 Gläsern Rotwein und dem ganzen Blut im Bauch zur Verdauung und keins mehr im Kopf zum denken, es einfach unmöglich ist die Regeln eines neuen Spiels zu verinnerlichen.



Wir nehmen dann doch lieber unser derzeitiges Lieblingsspiel MONOPOLY*, das ich hier vorgestellt habe.
Christian widerlegt meine Theorie, dass der Hund immer verliert, es muss einfach an meiner Art zu würfeln liegen.

21:00




Zeit für was Süßes.
Ich hatte nicht geplant die zu kaufen, wurde aber zum Verpackungsopfer auf dem Weg zur Kasse.
Ich bin so leicht zu manipulieren, tztztztz


Jetzt spielen wir unseren Klassiker.
Das Spiel ist schon so alt, dass die Holzklötzchen schon etwas ungleichmäßig sind.
Wilde Spieleabende mit Freunden vor bald 30 Jahren (oh Gott sind wir alt) haben auch Spuren hinterlassen, besonders der Curry Dip in dem mal einige Teile beim Umstürzen gelandet sind.

Wir sind erstaunt wie gut und geschickt sich Jolina bei Jenga* anstellt.



22:00




Eigentlich waren diese Teile für "lustige"  Fotos zu machen schon im letzten Jahr in der Tüte, aber noch org. verpackt, also dieses Jahr nochmal, nur das Schild mit der Happy New Year 2019 Aufschrift wäre etwas fehl am Platz gewesen.


Der Selbstauslöser blinkt und piept, wahrscheinlich um Jolina zu zeigen wann der richtige Moment ist um endlich weg zu schauen.


Wegschauen kann sie bei Fotos echt am besten, auch ohne Selbstauslöser.
Und ja ich trug den ganzen Abend das goldne Partyhütchen, nur um raus zu gehen war es mir dann doch zu peinlich, hier im Netz aber nicht, schon merkwürdig mit dem Internet und der eigenen Wahrnehmung.


23:00




Die dämlichste Anschaffung waren 2 Konfettikanonen.
Wer konnte auch ahnen, dass da mikroskopisch kleines goldenes Glitter drin ist das sich jetzt fast gleichmäßig in unserem ganzen Haus verteilt hat, überall glitzert es vom Keller bis ins OG


Die großeren Teile sind ja ganz witzig und so kenne ich diese Kanonen auch, in denen war wohl zusätzlich der Abfall aller besseren Produktionen des Jahres, örgs.

0:00




Diese Tüte öffnen wir etwas früher, weil wir uns um Zwölf mit den Nachbarn vor der Tür verabredet haben.
Jolina bekommt Knallerbsen, Louisa ist enttäuscht, dass wir dieses Jahr nicht mal Kinderfeuerwerk haben.
Notiz für mich, nächstes Jahr wenigsten Wunderkerzen kaufen, auch wenn ich so ein Schisshase bin, dass ich nicht mal die ohne Angst in der Hand halten kann. Feuer ist etwas das mir einfach große Angst macht und nicht zu Unrecht.


Unseren Nachbarn wünschen wir Glück mit kleinen Schweinchen für jeden, wie man die ganz einfach und schnell zaubert habe ich gestern schon in einem Beitrag verraten: klick


Und so haben wir ein weiteres Jahrzehnt hinter uns gebracht und wenn ich auch die 20er Jahre noch mit Charleston und langen Zigarettenspitzen in Verbindung bringe hoffe, ich, dass diese 20er Jahre besseres hervorbringen als die letzten. (1929 schwarzer Freitag und Weltwirtschaftskrise)
Meine Oma (1923 geboren erlebt jetzt schon die zweiten 20er Jahre)


Neujahr


Nachdem ich mich mit Cola wach gehalten habe kann ich Nachts schlecht schlafen und bleibe mal bis 11:00 im Bett, kam schon ewig nicht mehr vor.



In der Zwischenzeit war Aschenputtel da und hat die Tischdeko sortiert, eigentlich hatte ich das in er Packung, jetzt werde ich es natürlich getrennt aufbewahren bis nächstes Jahr.



Magst du auch so gerne Resteessen?
Wir machen einfach nochmal Fondue mit den Resten, nur Brot haben wir fast keins mehr und in der Stadt finden wir keinen Bäcker der offen hat, auch der nicht, wo man sonst immer Frühstücken und Brunchen kann.
Also schnell ein paar Kartoffeln dazu gekocht, schmeckt auch.

Nur wird jetzt nicht schön angerichtet, sondern einfach aus der Packung gefuttert.


Ich hoffe Du hast 2020 gesund begonnen und es wird dein Jahr mit vielen kleinen Glücksmomenten und dann wünsche ich mir bitte für die ganze Welt: "Hirn vom Himmel für alle"