Sonntag, 5. Januar 2020

Das erste Wochenende 2020 und nix war los - WIB 4.+5.01.2020


Dieses Wochenende waren wir noch faul.
Christian hat zwar schon gearbeitet, doch hier wurde lange geschlafen und einfach nix gemacht, auch an diesem Wochenende.
Nicht mal Bilder vom Essen habe ich gemacht, ab und zu ganz runter fahren ist wichtig und tut gut.

Samstag




Das Wetter ist einfach trüb und macht wenig gute Laune.


Dann wurschtelt mein Mann am neuen fb-Auftritt seines Parteiortsvereins herum und fragt mich ob ich ein schönes Bretzenheimbild für den Header hätte.
Das Wetter ist toll geworden, also schlage ich vor einen Spaziergang mit Kamera zu machen.

Wir geraten mitten in die Volkswanderung.
Und noch schlimmer, das Wetter hat sich wieder geändert in sehr fotografieruntaugliches grau.


Da hilft nix, ich verspreche bei schönem Wetter nochmal los zu ziehen und ein schönes Bild zu machen


Die Weinberge sind übrigens im Winterschlaf und Eiswein macht hier keiner, hier ist es einfach zu warm


Irgendwie ist mir kalt. Ich gönne mir den selten Luxus eines Bades, auch wenn es immer wie russisch Roulette für meine Neurodermitis ist.
Dieses Mal ist alles gut gegangen.


Lila ist also gut für meine Haut.


Sonntag




Der Reiher ist wieder da und heute werden wir keine Sekunde blauen Himmel sehen, dafür pilgern die Volkswanderer in Scharen an unserem Haus vorbei und sehen, dass unser Vorgarten diesen Herbst nur halbherzig versorgt wurde.


Sieht merkwürdig aus, ist aber Hühnerbrüste mit Rahmsoße und auch noch lecker.


Louisa bückt sich und bekommt einen Hexenschuss. mit 13!!!!
Sie hat doch hoffentlich nicht meine Wirbelsäulenprobleme geerbt, sie macht doch so viel Tanzsport. Vielleicht zu viel, das hat sie eingesehen und wird 2 Dinge jetzt beenden.
Heute Abend versuchen wir Körnerkissen und Heizkissen, an den Türrahmen hängen, wie ich das mit zusammengebissenen Zähnen immer mache wollte sie vor Schmerzen nicht. Ich kenne diese Schmerzen, armes Kind.


Ich will gewisse Dinge dieses Jahr anders angehen. Meinen Blog lesen sowieso nur wenige regelmäßig, sondern finden immer durch andere Quellen hier her, deshalb ziehe ich jetzt meine Berichte über den CenterParcs Eifel einen nach dem anderen durch und nicht erst so wochenweise um niemanden zu nerven, bis ich denke, jetzt ist es zu spät.

Lesegewohnheiten haben sich verändert, daher ändere ich auch meine Schreibgewohnheiten.
Was fix bleibt ist das WIB am Sonntag und die Bücher am Samstag, wobei meine Buchtipps kaum einer liest, schade.

Und ja, ich habe 2413 Blogbeiträge.

Eigentlich wollte ich wieder verstärkt bei facebook einsteigen. Früher kamen von dort so viele Leser, heute lächerlich wenige. Allerdings habe ich dieses Jahr schon so viel Mist von extrem dummen Menschen bei facebook gelesen, dass ich zum Selbstschutz dieses Medium weiter nur für meine Seite und Down Syndrom Gruppe nutzen werde und ab und zu das sehen was sich nicht vermeiden lässt.

Das bestärkt mich mein YouTube etwas stärker zu füttern und endlich auf 1000 Abonnenten zu kommen.

Ich werde mir jetzt den Tatort mit dem nervigen Til Schweiger antun und schauen was die anderen bei WIB gemacht haben