Donnerstag, 15. Juli 2021

Der Mainzer Dom

  

Mainzer Dom

Von diesem Platz aus hat der Mainzer Dom tatsächlich doch ein bisschen Ähnlichkeit mit den beiden anderen Kaiserdome der Region, Speyer und Worms. Gerade in Speyer sind wir ja öfter, auch im Dom und ich empfinde schon die Lage ganz anders. Hier rückt die Bebauung der Stadt schon sehr nah an den Dom und man fragt sich was zum Dom gehört und was nicht.

Bei diesem Besuch wagten wir uns auch in das Innere des Gotteshauses.

Viele Bilder gibt es nicht, denn ich habe immer das Gefühl, dass es sehr unpassend ist in einem Gotteshaus zu fotografieren.


Mainzer Dom

Diese Ansicht des Doms ist mir vertrauter und hier sieht man auch was ich meine mit der Bebauung.



Mich beeindruckt direkt der schwarze Stein.
Da wir nicht katholisch sind haben wir sehr wenig Ahnung von diesen ganzen einzelnen teile des Doms, aber wir lassen sie wirken und sind sehr beeindruckt. Man muss nicht glauben um diesen besonderen Ort zu spüren.

Leider sind hier gerade sehr viele Menschen unterwegs, einige Touristen und eine Jugendgruppe, die alle m.E. viel zu laut sind und wenig respektvoll diesem Ort begegnen.


Mainzer Dom

Willigis, Erzbischof und zugleich Erzkanzler des Deutschen Reiches, legte 975 den Grundstein für den Dom, geschaffen nach dem Vorbild von St. Peter in Rom.


Dom in Mainz

7 mal schon hat der Mainzer Dom gebrannt, das erinnert ein bisschen an Notre Dame.
Wenn der Dom zu Mainz wieder so schön ist, wird das die Pariser Kirche auch schaffen.



Seit 1928 werden die Bischöfe in der neuen Krypta unter dem Westchor bestattet. Von den 84 nach Bonifatius regierenden Bischöfen und Erzbischöfen sind 45 im Dom bestattet. Viele Grabdenkmäler aus dem 11. bis 20. Jahrhundert sind an Pfeilern und Wänden der Kirche und des Kreuzganges angebracht.

Der letzte Bischof der hier beigesetzt wurde ist 
Karl Kardinal Lehmann.






Ich glaube in diesem Bau bräuchte ich eine geführte Besichtigung, mit viel Erklärung.
Auf jeden Fall gehört der Dom zu Mainz wie der Rhein.



Geöffnet ist der Dom immer von 11-16 Uhr und an Sonntagen 13-16 Uhr