Mittwoch, 4. September 2019

Fischerstechen in Bad Kreuznach


Wir wohnen jetzt schon seit 1995 im Naheland und Asche auf unser Haupt, wir waren noch nie beim Fischerstechen, vielleicht weil sich in der Zeit die Feste und Termine wieder ballen, doch dieses Jahr hatte ich mir fest vorgenommen "Wir schauen uns das Fischerstechen an!"

Wann findet das Fischerstechen in Bad Kreuznach statt?

Das Fischerstechen findet immer am ersten Wochenende im September auf der Roseninsel statt und geht von Freitags bis Sonntags.



Wir suchten uns den Samstag aus, ohne zu Berücksichtigen wie extrem heiß es sein würde, dafür bekamen wir die Eröffnung des Veranstalters Alex Jacob mit, der die Idee seines verstorbenen Vaters weiterführt und somit schon seit 1982 Teil des Veranstaltungskalenders der Stadt ist.


Die Teams stehen bereit und haben zum Teil auch coole Mannschaftsoutfits.


Nicht fehlen darf die Fischerstechertaufe durch Neptun, der extra dafür nach Bad Kreuznach gekommen ist.


Obwohl es so heiß war zierten sich die Jungs erst mal sich für die Taufe vor der Bühne aufzustellen.


Am Ende kam dann noch die Erfrischung durch Alex Jacob.


Schade für die Beteiligten, Organisatoren und Betreiber der vielen Stände waren am Samstag wirklich die mangelnden Besucher. Man sitzt zwar toll im Nahestadion und hat perfekte Sicht auf die Nahe die gerade nicht so wild und voll ist, doch durch die extreme Hitze wollte kaum einer in der direkten Sonne sitzen und die wenigen Schattenplätze waren alle vergeben.


Die Boote oder Kähne sind mit Blumengestecken geschmückt, dass es nicht ganz so trist wirkt, dabei sind die Mann schaften ja schon ein Farbtupfer.

Sonst kann man diese Boote mieten, was wir auch noch nicht gemacht haben.
Reizen würde mich ja mal ne Fahrt mit einem Kahnmaran und leckerem Essen und Trinken. Ja, Kahnmaran ist richtig geschrieben, das sind zwei dieser Boote, bzw Fischerkähne verbunden mit einem Tisch in der Mitte.


Nach einer kleinen Wartezeit, die Jolina ganz schrecklich fand ging es endlich los, die Gladiatoren zogen in die Arena, oder so ähnlich....


Seit fast 30 Jahren erinnert das Fischerstechen auf der Nahe an die Tradition der Nahefischer. Hunderte von Jahren versorgten sie die Bevölkerung mit frischem Fisch, den sie auf ihren flachen Kähnen in der Nahe fingen. Ein Relief im Fischerturm auf der Wilhelmsbrücke erinnert an diese Tradition. Kaufen konnte man den Fisch dann auf dem Fischmarkt unweit des "Hafens" im Ellerbach. Der Hotelier Alex Jacob hat das Fischerstechen 1982 aus der Taufe gehoben. Sieben Jahre davor, im Jahr 1975 war dem letzten Nahefischer, Jakob Wirth sein letztes Boot gestohlen worden. Schon 1972 hatte der letzte Pachtvertrag mit der Stadt geendet. Die Fischereirechte übt heute der Angelsportverein Nahe aus. Bei ihm sind auch die Fischereierlaubnisscheine erhältlich. Beim Fischerstechen werden die Boote von Viererteams bewegt. Auf einem Ausleger steht der Lanzenstecher. Er - oder sie- versuchen den Gegner ins Wasser zu befördern. Eine Jury am Ufer entscheidet über Sieg und Niederlage.
Quelle: bad-kreuznach-tourist



Es gab dieses Jahr auch ein Gastteam, das extra aus der Eifel angereist ist, nur die müssen noch ein bisschen üben.


Manche Kämpfe waren sehr schnell vorüber, andere dauerten etwas länger. Es bewährt sich als Lanzenstecher etwas mehr Gewicht in den Ring zu werfen, dadurch schubst der andere nicht so leicht von Bord.





Wir schauten uns die ersten Kämpfe der Gruppe 1 an, dann war es in der Sonne nicht mehr zu ertragen, es wäre eine gute Idee gewesen am gegenüberliegenden Naheufer den Schatten der Bäume zu suchen, doch dort gab es natürlich keine Stände und da wir kein Wasser dabei hatten, mussten dringend welches kaufen.


Schade, dass nicht mehr Zuschauer da waren, doch dafür war das Bad in der Nahe für die Teilnehmer angenehm erfrischend, das kann auch anders aussehen, wenn das Wetter Anfang September nicht mehr so warm ist.

Dieses Jahr hält sich der Sommer einfach nicht an die Kreuznacher Wetterregel: "Nach dem Jahrmarkt ist der Sommer vorbei"


Immerhin können wir jetzt auch mitreden und waren mal beim Fischerstechen.
Für das nächste Jahr wissen wir dann genau wo es statt findet und wie wir uns bei entsprechendem Wetter rüsten müssen.

Zudem war unser Parkplatz schlecht gewählt in 1,5 km Entfernung, weil wir vorher noch in der Innenstadt zu tun hatten.

Wo parkt man am besten beim Fischerstechen?

Da im Kurgebiet die Parkplätze sehr dürftig sind fährt man am besten auf das Parkplatz Kurhaus oder ins Parkhaus Badeallee.



Was wird beim Fischerstechen geboten?

Natürlich besteht das Fischerstechen nicht nur aus Wettkämpfen, es gibt Stände wie an einer Kirmes, das Fackelschwimmen und das große Entenrennen für einen guten Zweck.

All das haben wir dieses Jahr verpasst und so bleibt noch genug Luft nach oben für einen neuen Anlauf im nächsten Jahr.

Sollte man Anfang September eine Reise ins Naheland planen, das Fischerstechen ist einen Besuch wert und kurz darauf gibt es schon den ersten Federweißen, noch ein Grund diese Zeit bei uns an der Nahe zu verbringen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

KURZFRISTIG SIND IM JUNI WEGEN DES JUNILÄUMS, KOMMENTARE WIEDER MÖGLICH:
NUTZT DIE MÖGLICHKEIT WEISE
♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden

Da 50% der Kommentare übergriffig sind, werde ich keine mehr zulassen