Sonntag, 21. Februar 2021

Das Wochenende an dem plötzlich Frühling war - WIB 20. + 21.2.2021


 Der Frühling kommt dieses Jahr mit einem plötzlichen Knall, 25 Grad wärmer.
Von 0 auf 100 sozusagen, kein Wunder, dass mein Samstag mit Kopfbums und Schmerzen an den verheilten Brüchen anfing, örgs, ich werde alt.


Samstag


Am Morgen sind die Autoscheiben noch zugefroren, doch der Sonnenaufgang zeigt schon was der Tag so bietet.



Hier nochmal in schön ohne Tasse.



Ohne Vorwarnung sind die ersten Blüten im Vorgarten einfach da gewesen.
Am Freitag haben wir noch den Baum geschnitten, da sah man noch nicht, die Natur hat es eilig.


Auch andere Blumen kämpfen sich ans Licht, man kann fast zuschauen dabei.



Jolina äußerte den Wunsch Rad zu fahren. Wir hofften, dass das Rad mit den Therapiestützrädern endlich passt und jaaaa, die Beine sind gewachsen, denn es war echt schwierig, bei Rädern in der Größe dazwischen konnte man trotz basteln keine Stützräder befestigen.
Jetzt ist Jolinas altes Kinderrad mit Stützrädern sofort bei der Flüchtlingshilfe gelandet und wer Jolina beim ersten fahren sehen will, das hab ich hier.



Traubensaft und Wein vom Demeterweingut 2 Häuser weiter.


Zum Mittag gibt es Kartoffelsuppe, Louisa steht dafür nicht auf, sie hasst Suppen.


Büsche und Bäume schneiden gegen die Zeit.
Den Apfelbaum schaffen wir dieses Jahr nicht mehr.
Wenn es saukalt ist schneiden wir auch nicht gerade mit Begeisterung die Büsche, jetzt wurde es zu schnell warm und am Freitag war noch alles gut, am Samstag ging es noch, am Sonntag war der Saft schon eingeschossen, Mist, eigentlich zu spät.


Ein Stuhl durfte aus dem Winterschlaf aufstehen.


Ich trinke den ersten Kaffee des Jahres im Garten, im T-Shirt, verrückt.


Bei uns ist das Mau Mau Fieber ausgebrochen.
Jolina spielt mit ihrer Aufstellhilfe (beste Investition seit langem)* fast alleine mit und gewinnt ständig, tztztz.


Sonntag




Wieder ein genialer Sonnenaufgang. Ich bin seit 6 wach, weil Jolina waaaaaaach war und leise nicht ihr Ding ist.


Ich nötige meinen Mann zu einem Spaziergang. Dann ist wenigstens nicht so die Hölle los, überall waren gestern Leute am wandern und spazieren.


Seit Christian ne Kamera hat bin ich nicht mehr sicher, hier beim stapfen durchs gefrorene Gras auf dem falschen Weg zum Fluss


Ich mag es solche kleinen Dinge am Wegesrand zu entdecken.


Das hat mich echt erstaunt, wow, einfach so im Gras. Ich habe gegoogelt und gelesen, dass es eine Zwergiris ist, die schon vor Schneeglöckchen blüht.


Aber auch sonst explodiert hier der Frühling.


Nach 2 Stunden unterwegs bekomme ich endlich meinen Kaffee.
Als wir heim kamen gingen die meisten gerade los.


Heute Rindergulasch, Knödel und Salat, für Louisa ein unechtes Schnitzel.


Louisa fragt beim Mittagessen ob wir heute spazieren gehen können. Christian und ich kichern. Sie hat ja nix mitbekommen.
Wir gehen dann nochmal zu 4. los und sehen echte Menschenmengen, die den Eremitenpfad wandern.


Und dann gab es heute das erste Eis des Jahres im Garten.

Ich glaube in ganz Deutschland war das Wochenende so schön, ich schau mal bei den anderen von WIB einfach nach.