Samstag, 27. Februar 2021

Buchtipp: Fettnäpfchenführer Bayern - Die Mass aller Dinge

 

Fettnäpfchenführer Bayern


Nach einer kleinen Lesepause bin ich mkit dem ersten Buchtipp des Jahres zurück und habe wieder jeden Samstag Lesefutter hier im Blog geplant.

Ich starte mit einem selbst gekauften Buch, nur der Autorin habe ich es unter die Nase gerieben "Du Nadine, ich hab mir 2 deiner Bücher gekauft" Jetzt hat sie gerade ein weiteres Buch veröffentlich, ich muss echt mal ein bisschen die Hufe schwingen.

Ich fühle mich Bayern sehr verbunden, denn zum einen gehörte die Westpfalz, wo ich herkomme mal zu Bayern durch die Wittelsbacher und mein Pflegebruder kam mit 16 aus Bayern zu uns und jeder, auch meine Eltern nannten ihn nur "Bazi"

Was das genau bedeutet, kann man natürlich auch nachlesen im

Fettnäpfchenführer Bayern
Die Maß aller Dinge
von Nadine Luck

Ich habe mich nicht vertippt, denn soviel Wortspiel muss sein und die Maß ist eben die und nicht das Maß.

Die Autorin kennt man vielleicht auch als Bloggerin auf "Mama und die Matschhose"
Sie wohnt ja in Franken, dem anderen Bayern, doch auch das ist Thema im Buch.

Es ist jetzt nicht so, dass ich viel Neues gelernt hätte, denn wie gesagt, so ein bisschen Bayrisches Blut fließt auch in meinen Adern, wenn auch verdünnt und zusätzlich kommt mein Name "Seyler" aus Tirol, da haben die Grafen von Zweibrücken nach dem 30 jährigen Krieg meine Vorfahren her geholt.
Ja, Tirol ist nicht Bayern - aber schon ziemlich nah dran.

Ich saß oft mit einem Grinsen beim lesen da, denn Nadine hat ihren Fettnäpfchenführer in eine Liebesgeschichte eines Paares das heiraten will eingebunden und sie kommt aus Bayern, er aus Wuppertal. Das muss zu Missverständnissen führen, denn so ein Wuppertaler ist den Bayern nicht so nah wie ein Mädchen aus der Westpfalz.

Das sagt amazon über das Buch: "Jochen aus Wuppertal liebt die schöne Magdalena, die Gott aus Bayern direkt in seine Arme gesandt hat. Doch als er seine Liebste in ihrer Heimat besucht, lernt er nicht nur ihre Familie und eine fremde Kultur, sondern auch ganz wunderliche Seiten an Magdalena selbst kennen: Warum bringt sie andauernd »der«, »die« und »das« durcheinander? Wieso reagiert ihr Vater so ungehalten, als er ihn zum FC-Bayern-Spiel einladen will? Und was sucht dieses grüfelloähnliche Tier mit Hauern, Hörnern, Hasenkopf und Entenfüßen im Wirtshaus?

Jochen tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste, denn der weißblaue Himmel steigt ihm gehörig zu Kopf. Doch mit jedem Tag gewinnt er mehr Verständnis für den Bavarian Way of Life und die Maß aller Dinge, und bald liebt er Land und Leute fast so sehr wie Magdalena. Zurück nach Wuppertal? Das will Jochen niemals nie nicht. Aber ob er seinen Sohn wirklich Sepp nennen könnte …"


Ich war auf 250 Seiten durchweg gut unterhalten.
Ein bisschen konnte ich auch nachfühlen wie das so ist mit den Eigenheiten der bayrischen Sprache, denn ich selbst muss wirklich immer überlegen was jetzt richtig ist, der oder die Butter und die oder der Bach und, dass wir "es" zu Frauen sagen weiß seit Heinz Becker ganz Deutschland.

Ich bin froh, dass ich mir das Buch zugelegt habe und zusätzlich mag ich die klare Struktur der Kapitel mit "Obacht,neidabbt!" und den Infos zu Bayern, zB der Karte, die ich mir einfach nicht merken kann, schon alleine weil Ober- Unter Mittelfranken total durcheinander gemixt ist wie Ober- und Niederbayern wohl eher nach den Erhebungen geht als nach der Lage auf der Karte, oder muss man die Umdrehen, damit Bayer, als Krönung der Deutschlandkarte oben liegt?

Das Buch bekommt man im regionalen Buchhandel, auch außerhalb Bayerns oder online hier*.



* Alle Artikel oder Links, die einen Affiliate Link beinhalten, sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und kaufst, bekomme ich ein paar Cent um einen Teil der Blogkosten zu decken. Für dich hat ein Affiliate Link keinen Nachteil und der Preis für das Produkt ist unverändert.

Das Buch habe ich mir selbst gekauft.