Sonntag, 15. Oktober 2017

Von Gouda bis Sushi - unser Wochenende in Bildern 14./15.10.2017

Zweigeteilter könnte ein Wochenende kaum sein, doch seht selbst.

Samstag



Der Samstag startet mit packen unserer sieben Sachen.
Da Louisa jetzt den rechten Arm in Gips hat werden wir nicht mehr in der Park gehen, wird auch mega langweilig nach einer Woche.




Wir besuchen das Brownies & downieS in Gouda, davon berichte ich nächste Woche ausführlich.



Mein uralter OPEL Omega hat sich wohl in eine Zeitmaschine verwandelt, plötzlich standen wir im mittelalterlichen Gouda


Also Gouda ohne Gouda zu verlassen geht gar nicht!


Zurück geht unser Weg Richtung Heimat, vorbei an den typischen Holland-Landschaften.


Riesenstau auf der A61, also Richtungswechsel Richtung Köln um einen Bogen um den Stau zu fahren, blöd nur, dass die Auffahrt gesperrt war, so auch noch ne kleine Eifeltour gemacht.


Louisa und ich gönnen uns Sushi.


Sonntag



Endlich wieder eine Nacht ohne Rückenschmerzen, da hüpft man auch gerne um 6:30 in der Waschküche rum und lässt alle Maschinen drudeln.


Unsere armen Nachbarn, dabei dachte ich es kommt max ein Päckchen an. Auf dem Boden stehen auch noch welche - peiiiinlich!


Als wir vor einer Woche weg sind war der noch voller Blätter, jetzt haben wir den Nachbarn auch noch das Fegen alleine überlassen.


Wir leben in einem Weindorf, toll wenn der Duft von Federweißer in der Luft liegt, blöd wenn wirklich überall Fruchtfliegen schwirren. Habe gleich mal Essigwasser mit Spüli als Falle aufgestellt.
Ich bin eine Massenmörderin am Ende des Tages.


Mist, wir haben es verpasst die Nistkästen zu leeren, jetzt klopft da schon wieder jemand und will einziehen.


Louisa hat sich gestern beim Einkaufen Ente mit Knödel und Rotkraut gewünscht.
Ich mache das Bild und rufe "Nicht weiteressen!"


Ein hoch auf Fertigrotkraut das man in 3 Minuten in der Mikrowelle warm machen kann. Ich glaube ich bin urlaubsreif, hahaha.


Wenn man aus den Niederlanden zurück kommt schmeckt unser Espresso erst mal Sch... da hilft auch die schöne Tasse nix.


Ich hatte mich so sehr auf angeblich 25 Grad und Sonne gefreut, gestern war es so schön, als wir im Auto durch die Lande brausten und heute? Nebel, Nebel, Nebel und 14 Grad.
Zum Glück hab ich kein Grillfleisch bekommen, hatte die Idee nochmal schön im Freien zu grillen und zu essen, bääähhhh.

Mehr Bilder vom Wochenende könnt ihr hier sehen.
(Link folgt)

1 Kommentar:

  1. Haaaach, Gouda ist einfach so eine hübsche kleine Stadt, oder? :)
    Aber Louisa hat den Arm in Gips? Hab ich was verpasst? ^^*
    Und gestern das Wetter hier war wirklich ätzend -.- auf dem Kuhberg muss es wohl sonnig gewesen sein, dort war meine Schwiegermutter spazieren. Ich hab mich aber lieber auf die Couch verzogen und Filme geguckt, das einzig richtige bei so einem Wetter :D
    Liebe Grüße,
    EsistJuli

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden