Sonntag, 8. Oktober 2017

Auf geht’s nach Wassenaar


Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt war es ruhig, seeehr ruhig.
Im Blog, bei Insta, auf facebook und auch bei uns zu Hause lief fast nichts.



Nachdem ich letztes Wochenende schon mal plötzlich hoch Fieber hatte und mich aber schnell erholte, habe ich mir am Brückentag im Wildpark einen gewaltigen Rückschlag geholt. Ich fühlte mich an dem Montag schon nicht gut, was man auch daran merkte, dass ich keine Kamera mitnahm. Ich wollte jedoch nicht schon wieder absagen, denn unsere I-Kraft wollte ein lustiges Picknick mit all ihren lieben betreuten Menschen und deren Lieben veranstalten, es war auch super toll, nur für mich eins zu viel uns so kippte es mich so aus den Latschen, dass Louisa sich Mittwochs komplett um Jolina kümmern musste und ich kaum das Bett verlassen konnte. Ja und diese kranke Mama musste Koffer packen und an alles denken um in Herbsturlaub zu fahren.

Aber wir sind am Samstag tatsächlich pünktlicher gestartet als geplant, auf unseren Weg quer durch die Niederlande.

Samstag



Wie gesagt wir kamen gut weg und dann, nach einer kleinen Rast bei der "goldenen Möwe" waren es nur noch 2 Stunden schnell durch das kleine Holland. Wenn da nicht die Totalsperrung der Autobahn gewesen wäre, die unser Navi mit deutschem Staumelder ausgestattet nicht erahnen konnte und auch ziemlich lange motzte, wir sollen wenden.
Wir fuhren 1 Stunde Umweg!!!
Danach war die Autobahn ungewöhnlich voll, in Deutschland war sie so ebenso ungewöhnlich, leer gewesen.
Irgendwann setzte Weltuntergangswetter ein, suuuuper!!!!



Dann durften wir in unser jahrelangen Niederlande-Erfahrungsliste das Thema Stau, mit geht nix mehr abhaken.
Jolina wurde unruhig auf dem Rücksitz, Louisa war genervt, mein Rücken tat weh, denn ich hatte mir Donnerstag einen Hexenschuss gehustet und Christian hatte Kopfschmerzen.


Viel später gelangten wir zum Park Duinrell und schnappten uns an der noch 5 Minuten geöffneten Rezeption unseren Wifi-Pass für schnelles I-Net.
Aber Murphy ist schon so ein A-Loch und deshalb hat unser Haus nur W-Lan wenn man das Handy aus dem WCfenster heraus hält, fragt nicht wie ich diesen Blog hochgeladen habe.
Laptop aus dem Fenster gehalten.
Wenigstens das Häuschen liegt ganz nett und wir haben noch einen Jumbo gefunden, da ich NICHTS an Lebensmitteln mitgenommen habe, ich war froh, dass meine Kraft für genug Unterwäsche und warme Jacken gereicht hat.


Sonntag:


Wir starten Tag etwas verpennt und Jolina vermisst den Fernseher. Es gibt eine Frührunde Obstgarten mit dem Papa.


Das ist unser Mobilhome, gemietet bei Eurocamp.


Rasenmähen wäre nett gewesen, denn wir müssen durch diesen Dschungel zum Haus, da Louisa Angst um die Elektronik in ihren Schuhen hat, lässt sie sich tragen.


Im Park waren wir schon vor 4 Jahren, doch ich habe tatsächlich kaum darüber gebloggt, warum auch immer. Inzwischen ist Louisa ne Große geworden, obwohl die damals schon alles fahren durfte, da sind die Niederländer recht cool.


Jolina und Louisa ziehen sich erst mal selbst an der immer brennenden Kerze hoch.


Auch sonst sind die zwei Mädels ein Herz und eine Seele, aber keine Angst, das hat sich im Laufe des Tages geändert, die sind nicht krank, oder etwas schlimmeres ;-)


Für die ganze Familie gab es eine Riesenradfahrt und da wir die ersten in der Gondel für den Tag waren, bekamen wir Tücher und die Aufforderung wir könnten es ja trocken wischen.
Wer trocken sitzen will, hilft mit.


Jolina hatte Spaß im Zug und Louisa fand es so traurig, dass sie alleine sitzen musste. Ich glaube Jolina sieht das gar nicht so.


Dieser Wellenflug mit Wasserfontainen macht zwar keinen wirklich nass, aber es wird oft ganz schön geschrien deshalb.


Jolina machte eine Runde in der Kinderachterbahn, Louisa stütze sie ab, denn wir haben immer Angst um ihren Nacken.


In der verrückten Mühle hatte Louisa richtig großen Spaß, am Nachmittag fuhr sie 5 Mal hintereinander bis es ihr endlich schwummrig war.
Nun ja, jeder wie er will.


Zum Essen gingen wir schnell in unser Häuschen und Jolina entdeckte Pfützen für sich, zum Glück hatte sie Gummistiefel an.


Zu Mittag gab es ganz schnell und klassisch niederländisch Erbsensuppe und für Louisa Pilzsuppe, die keinen Eintopf mag.


Den Nachmittag starten wir mit der Monorail.


Weiter bis zum Spielplatz wollte Jolina nicht mehr und wir trennten uns.


Mit dieser Bahn wollte Louisa dann doch nicht fahren, ich kann es verstehen.


Nachdem es Louisa schon etwas übel war, drehte sie noch 2 Runden Waterspin.
Danach war sie sehr blass um die Nase.


Da hatten Leute nicht wirklich aufgepasst und die Möwen warten da nicht lang.

Wir hatten schon lange keinen Sand mehr im Haus.


Zurück im Mobilhome spielten wir zu dritt eine Runde Lecker Mammut. Louisa suchte sich einen Platz wo minimal W-Lan ankam um ein bisschen ihr I-Phone zu quälen und war in der Zeit wenigsten sehr ausgeglichen.

Ich werde jetzt versuchen diesen Post hochzuladen, vielleicht gehe ich dann mit dem Laptop auf der Straße spazieren, grrrrr.
Mehr von Duinrell erzähle ich Euch dann demnächst, wann auch immer ich ein Fitzelchen Netz habe und diesen Post schicke ich zu Wochenende in Bildern, sobald es offen ist und ich irgendwie Kontakt bekomme.......
Grüße aus dem Tal der Ahnungslosen, dabei hatte ich mich auf den Tatort aus der Mediathek gefreut, das was ich mir wirklich jeden Sonntag gönne, naja.


1 Kommentar:

  1. Sieht aber trotz dem schlechten Start nach einem schönen Wochenende aus. Den Rasen hätten sie aber echt mal mähen können. Aber der Freizeitpark gefällt mir sehr gut. Meine Kids möchten im Frühjahr auch in die Niederlande fahren. Gibt es auf dem Gelände auch einen Campingplatz?
    Ich wünsche Dir einen tollen Start in die neue Woche und hoffe das Wetter wird besser.

    Liebe Grüße

    Freya
    www.dieplaudertasche.com

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden