Montag, 27. November 2017

Rezept: Lebkuchen - Plätzchen



Ich verrate Euch mein aller, aller liebstes Rezept für Plätzchen.
Wenn ich Weihnachtsplätzchen backe, dann auf jeden Fall diese hier.

Wenn man sie Ende November backt, dann sind sie an Weihnachten richtig schön mürbe, falls sie nicht schon alle aufgefuttert sind.




Okay, ich habe sie schon mal im Blog gepostet und lustig, ich habe es ohne vorher zu lesen genau gleich angefangen, hahaha, also hat sich mein Stil in 5 Jahren doch nicht verändert, uuups.

Zutaten:


250g Honig
125g Butter
125g Zucker

1 Ei
500g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 EL Kakao
1 Päckchen Lebkuchengewürz
1 Prise Salz
Abrieb einer Zitrone



Zubereitung:


Honig, Butter und Zucker in einem Topf unter Rühren erhitzen, bis alles flüssig ist, dann wieder abkühlen lassen.

Das Ei unterrühren.

Die restlichen Zutaten zufügen und gut durchkneten.

ca. 1 Stunde in Folie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig ausrollen, ausstechen und auf einem Blech bei 180 Grad 15-20 Minuten backen.

Nach dem Auskühlen kann man verzieren.



Ich hatte auch tatkräftige Hilfe.


Louisa trägt hier übrigens mein Sweatshirt (40 Jahre alt)
Vor 5 Jahren hat Louisa auch schon geholfen, wie man beim Blogbeitrag sehen kann.


Tipp:


Wenn der Teig etwas krümelig ist, dann ist er zu trocken, also zu viel Mehl, Abhilfe bringt etwas Butter die man einknetet, zusätzlich rollt man den Teig unter Frischhaltefolie aus, dann bleibt er schön glatt.



Die Plätzchen werden übrigens besser, wenn sie 2 Tage an der Luft Feuchtigkeit aufnehmen können, nach dem Backen sind sie noch ganz hart. Wenn man sie dann in einer geschlossenen Dose aufbewahrt, legt man ein Apfelschnitz hinzu, damit sie schön weich bleiben.


Mit diesem Rezept kann man natürlich auch etwas größere Plätzchen ausstechen, so kann man sich leckere Lebkuchenmänner damit backen.



Jetzt bleibt mir nur noch euch guten Appetit zu wünschen und viel Spaß beim nach backen.

Natürlich habe ich Euch auch einen Pin "gebastelt", damit ihr Euch das Rezept gleich auf eurer Pinterest-Pinnwand merken könnt.





Kommentare:

  1. Super süße Bilder :) Und dazu noch sehr informativ... ich denke wenn ich mit meinem Kleinen aus dem Wellnesshotel hier in Nauders wieder da bin hat er Spaß dran auch Lebkuchen zu backen:)

    AntwortenLöschen
  2. Die Plätzchen sehen echt toll aus :) Ich weiß nur nicht, ob meine Klein Lebkuchen mag. Sie kennt das noch gar nicht. Vielleicht sollte ich das einfach mal ausprobieren. Zur Not, isst mein Großer für sie mit :)

    AntwortenLöschen
  3. Sry is vlt ne doofe Frage, aber wie bekommt man das hin das die Lebkuchenmännchen nach dem backen nicht hart wie Beton werden? Ich möchte meiner Familie welche zu xmas schenken und habe schon einmal ein paar Probe gebacken, aber wie schon in der Frage erwähnt sind die wie Beton geworden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die müssen wie alle Plätzchen noch sehr weich sein nach dem backen, also nicht zu lange drin lassen, man muss sie rausholen, wenn man denkt die sind noch nicht durch.
      Dann müssen sie ein paar Tage Feuchtigkeit ziehen, das kann man auf dem Blech machen, wenn man feuchte Raumluft hat, man kann aber auch ein paar Apfelschnitze mit in die Dose legen. Ich hatte letztes Jahr welche gebacken, die sind immer noch gut, waren so viele, hihi, der Apfel in der Dose gammelt auch nicht, sondern ist einfach getrocknet und hat seine Feuchtigkeit an die Plätzchen abgegeben

      Löschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG https://jolina-noelle.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html SOWIE DER SPEICHERUNG EURER DATEN ZUM KOMMENTAR ZU.

Ihr könnt auch Anonym kommentieren.

ACHTUNG: Kommentare müssen freigeschaltet werden