Mittwoch, 29. November 2017

Feli 2.0 der geniale Ballontunikaschnitt wird noch besser


Willkommen bei einer kleinen Zeitreise.
Anno 2013 habe ich zum ersten Mal die "Feli" genäht und zwar schon damals im Probenähteam von rosarosa.

Und aus Nostalgie habe ich genau die Feli von 2013 nachgenäht, aber mit dem Schnitt von Feli 2.0 Anno 2017.
Ich glaube an dem Bild erkennt man schön die Weiterentwicklung.



Eigentlich wollte ich auch für Louisa eine Feli nähen, denn die ist endlich auch für große Mädchen tauglich und hat so viele andere Möglichkeiten für Taschen und Kapuze und und und....

Ja und dann hat uns erst unser Router verlassen und dann 2 Tage später unser alter PC, der dafür sorgt, dass wir drucken können. Es ist kaum zu glauben wie viel man drucken müsste, wenn man nur unter großen Klimmzügen drucken kann.

Eine Feli musste es aber werden und die anderen werden folgen, ich muss ja auch noch unendlich viele Stoffe vernähen.


Jolina hatte ihre alte Feli übrigens noch bis vor kurzem an, denn was mal als Kleid begonnen hatte wurde zur Tunika und Jolinas Arme sind ja etwas kürzer, dass das mit den Ärmeln auch hingehauen hat.


Ihr werdet jetzt vielleicht sagen: "Pahhh, Ballontunika, da habe ich ein Freebook für."
Da ich ja schon länger in diesem Nähzirkus mitspiele muss ich Euch sagen, dass die Feli für mein Gefühl das am häufigsten kopierte Schnittmuster ist und das finde ich schon, nun ja....

Ich für mein Teil kaufe meine Schnitte und nicht weil ich doof bin, sondern weil ich weiß welhe Mühe so ein Schnitt macht und bei der Entstehung wird ganz schön daran geschraubt, Ärmel länger, enger, Hals weiter oder enger, bis es den meisten Testern, oder besser ihren Kindern passt.
Ich finde wer sich so viel Arbeit mach, der sollte auch dafür bezahlt werden und ganz oft zählt bei Schnitten "Was nix kost - is Nix" jedenfalls meistens.

Oft denken Anfänger es würde an ihnen liegen, dass zB der Ärmel so komisch absteht, meistens ist das aber nicht so, sondern es liegt 1. an der schlechten Erklärung und 2. an dem Schnitt der einfach nicht berücksichtigt, dass Menschen Rundungen haben und sich dann auch noch bewegen.


Ich habe übrigens versucht ähnliche Bilder von Jolina zu machen wie 2013, doch das ist schon recht schwierig mit ihr. Ihr könnt ja mal vergleichen, die Bilder von damals sind hier: klick









Jolina war ja ganz lange auf dem Cover des Schnittes, das ist jetzt natürlich neu, aber auch das Bild habe ich mal versucht zu kopieren.



Die Unterteilung im Schnitt ist übrigens etwas eleganter als meine hier, doch ich wollte ja nachnähen.
Und natürlich habe ich aus Nostalgie, oder doch aus Stoffmangel sich nicht küssende Streifen



Schnittmuster: Feli 2.0 von rosarosa 
Stoffe: lange gestreichelt im Stoffregal, hahaaha
genähte Größe: 116/122
Model: Jolina


wenn ihr Feli schon habt, dann könnt ihr ein Update bekommen, cool oder?
Wie das geht erklärt Euch Christina hier.


1 Kommentar:

  1. Lol....lustige Idee, ich habe erst auf den zweiten Blick erkannt, dass das auf dem einen Foto ein viel größeres Mädchen ist.....
    MAn sieht aber echt, dass Jolina nun ein Schulkind ist....die "Posen" wirken nun nicht mehr so niedlich wie noch vor 5 Jahren, bzw. der Tunika-Stil sieht an der "kleinen" Jolina deutlich passender bzw. schmeichelnder aus als an der großen. Was natürlich NICHT heißen soll, dass die Tunika schön und liebevoll genäht ist und es sowieso Geschmackssache ist.
    Umso mehr gespannt bin ich auf Louisas Tunika; ich kann mir die Tunika nämlich im Moment noch nicht an einem großen Mädchen vorstellen.
    Viel Erfolg :-)

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG ZU.