Donnerstag, 6. Januar 2011

Einer dieser Tage......

Hallo!
Ich bins, Martina, die Mama von Jolina.
Sonst bin ich ja Jolinas Schreibelfe doch heute mach ich mich hier mal ganz frech breit und mir Luft.
Bevor Ihr jetzt aber vor lauter Angst schnell wegklickt zeige ich Euch, dass es heute auch ein kleines Erfolgserlebnis gab. Eine Christina die morgen ihren Weg nach Wales antreten wird.
Die Knitterfalten sollten eigentlich weggebügelt werden, doch das ist Teil meines *grrrrr*-Tages.
Louisa konnte die Finger nicht vom Bügelbrett lassen, so war ich huschig.

Kennt ihr auch diese Tage die so beschissen sind, dass man am liebsten nur wegrennen möchte?


Ja, auch bei uns gibt es die. Nein auch bei uns ist nicht immer alles lustig, beschwingt und mit einem Zwinkern.

Dabei fing alles noch voll Tatendrang und relativ guter Laune an. Nun ja, obwohl mich ein "Ich bin waa-aaach!" von Louisa aus dem Tiefschlaf riss.

Ja unsere Große steht nicht auf wenn sie wach ist, auch nicht um Mama und Papa im Schlafzimmer zu nerven, da könnte man ja wenigstens noch liegen bleiben. Nein sie schreit sich die Lunge aus dem Leib, und man kann es nur beenden wenn man den müden Hintern aus dem Bett schwingt.

A pro pos Hintern. Ich mache seit dem 1.1. Diät (schon lange vorgenommen) und ich bin noch bei den Tagen an denen der Stoffwechsel umgestellt werden muss und der Körper entgiftet. Oh ja, ich bin giftig. Steht auch im Buch, "es ist vollkommen normal, dass sie schlecht gelaunt sind..." bla bla bla. Ich will Schokolade, der Keller ist kurz nach Weihnachten voll davon, ebenso wie mit Wäschebergen, grrrrr.

Nun gut, ich hatte mir soooo viel vorgenommen für heute, gestern war ein guter Tag, die Weihnachtsdeko musste zum Teil weichen, ich war so stolz und heute sollte es weiter gehen. Sollte!!!

Christian meinte am Handy; "Es ist sauglatt, gehe besser später los in den Kindergarten, dann wirds besser."

Horror, Louisa später abgeben, später zurückkommen, weniger erledigt bekommen. Aaaaaber....

Genau es war schlimmer. Um etwas Zeit zu schinden also schnell mal ein Blick ins heißgeliebte facebook was die Lieben dort treiben, doch was musste ich lesen.

Kindergarten zu, erst ab 11.00 Uhr offen.

Was?

Klar, 11.00 Uhr, wer bringt sein Kind um 11:00 Uhr noch in den Kindergarten? Halbtageskinder? Um sie dann um 12:00 wieder abzuholen? Bestimmt!

Ganztageskinder, schon eher, aber wie sollte ich das hinbekommen? 11:00 ist Jolina platt, will erst essen und dann schlafen, das dauert ne halbe Stunde, vor 11:00 kann ich nicht anfangen und soll ich um 11:45 in der Kita stehen und mein Kind zum Essen abgeben? Hmmmm? Und dann stand heute auch noch Linsensuppe auf dem Plan. Louisa schlägt aus der Art, alle essen wir gerne mal Suppe und es wäre soooo praktisch, aber "Ich esse meine Suppe nicht - Nein meine Suppe ess ich nicht!"

Ich hätte Louisa auch Nachmittags bringen können. Um 14:00 in die Kita fahren und riskieren, dass Jolina dann wach wird und evtl. ne halbe Stunde brüllt oder ich rutsche aus und das Kind liegt alleine zu Hause, nöööö.

Also nix mit super was wegarbeiten statt dessen gabs die volle Dröhnung.

Ich sollte mal eine Strichliste beginnen wie oft Louisa pro Tag Mama sagt. Dieses atemlose, fordernde MAMA!? das ungeteilte Aufmerksamkeit will.

Ich bin im Keller an der Waschmaschine: MAMA!!!!!(so, dass man denkt einer blutet - nein, die CD war fertig!)

Ich bringe die Windel zum Müll: Mama? Mama? Wo bist Du. (Ich habs ihr vorher gesagt)

Ich muss nur mal Pipi: MAMA!!! Louisa stürmt rein und Jolina hinterher und zoppeln an mir rum. *stöhn*

Oft kommt Mama und ich frage schon genervt "Was??!!" dann gibt sie zu, dass Sie gar nicht weiß was sie mich fragen kann.

Das ist übrigens das Kind das wenn ich was aus dem Kindergarten oder so wissen will mir zu 98% eine Abfuhr erteilt, ich weiß nix was da abgeht.

Und zu diesem "Mama" kommt, dass eine Minute das Erdgeschoss zu verlassen oder eigentlich nur Jolina den Rücken zu zudrehen immer böse Überraschungen bedeutet.

Ja, klar, es sind ja soooo liebe Kinder, aaaaber sie sind auch besonders.

Jolina macht all das was manche Kinder auch machen, doch sie macht das Alles und zwar heute.

Meine Küche ist fast Fort Knox doch es gibt noch Sicherheitslücken.

Schubladen werden aufgerissen zugeknallt und Finger eingeklemmt,

Furnier wird von der Spülmaschine geknibbelt,

Sobald der Herd angeschaltet wird sind die Knöpfe nicht mehr versenkbar, Jolina schraubt daran rum,

Der Mülleimer steht um die Ecke im Flur, denn Jolina greift rein und futtert mit Begeisterung Kaffeepulver oder lutscht Schnupfentempos aus, bääähhh, genau!

Im Wohnzimmer hat sie heute:

Finger mal wieder in der Steckdose gehabt

meine Blumentöpfe als Sandkasten und Speisekammer benutzt

meine Bücher gefühlte 100mal aus dem Regal gerissen, heute sogar eine Seite rausgerissen, gestern einen Buchrücken gekillt.

Von der Stereoanlage, dem DVDPlayer und dem TV kann sie ihre Finger auch nicht lassen. Das Kassettenteil hat sie kurz vor Weihnachten gekillt, die Anlage ist ja auch noch kein Jahr alt und vorallem schwer zu bekommen wegen den Kassetten, doch Louisa liebt doch ihre Hörspiele....

Alles was die Vögel aus dem Käfig werfen, Federn, Pallets, Körner wird gefuttert

natürlich war sie an den Kugeln vom Weihnachtsbaum, die ja ab diesem Jahr aus Plastik sind

und musste bestimmt 20 mal vor einem Sturz von der Couch gerettet werden.

Es gibt Tage da ist das evtl. ganz genauso, doch heute bin ich dünnhäutig.

Der Weihnachtsstress, die Diät und einfach diese lange Durststrecke. Urlaub ist im September gebucht. 9 Monate durchhalten, 9 Monate lang Termine die meine Woche zukleistern.

Heute war mein letzter "freier" Tag. Morgen gehts wieder los 10:15 Uhr Ergotherapie.

Montag 10:00 Krankengymnastik, Dienstag 17:45 Louisas Schwimmkurs, Mittwoch 15:00 Ballett und Jolina muss mit, Donnerstag 9:30 Frühförderung in Mainz, 16:00 Louisa von den Musickids abholen, Freitag schließt sich der Kreis mit Ergotherapie.

Es ist okay wie es ist, nicht immer (so wie heute) doch es ist auszuhalten.

Was nicht auszuhalten ist, ist dass im Sommer eine Person vom MDK bei uns war und in 15 Minuten Gespräch (5 Minuten davon hat sie Jolina gesehen) zum Schluss kommt, dass Jolina kaum mehr Arbeit macht als ein "normales" Kind. Danke!

Die Beurteilung enthält erhebliche Fehler, wir haben zwei Widersprüche losgelassen, ein Pflegetagebuch geführt, auf Gerechtigkeit gehofft. 2 mal abgelehnt. Wir haben am Dienstag beschlossen nicht den Weg übers Sozialgericht zu gehen, die Wartezeiten sind zu lang und wir sind müde, müde um etwas zu kämpfen was uns eigentlich zusteht und das finanziell ein kleiner Tropfen auf einen heißen Stein ist.

Es sind diese Tage an denen es schwer fällt Jolinas Behinderung unter den Tisch fallen zu lassen, es sind diese Tage an denen es noch schwerer fällt eine bald Zweijährige herumzutragen weil sie immer noch nicht laufen kann wie andere Kinder in dem Alter. Es sind diese Tage an denen ich denke: "Werde ich meinem Kind je etwas vernünftig erklären können?"

Es sind diese Tage an denen ich an mein "altes" Leben denke, zwar ohne Kinder, aber voll mit Reisen, neuen Büchern und Abenteuern unter Wasser.

Ob ich tauschen möchte?

In der Regel nicht, auch nicht wenn man wegen der Diät nur an Schokolade und Süßes denken kann und dann die Tochter im Prinzessinnenkostüm zur "Zuckerfee" von Tchaikovskys "Nußknacker Suite" durchs Wohnzimmer wirbelt.

Morgen ists hier wieder lustiger, dann darf Jolina wieder ran.
Doch ich wollte auch mal zeigen, dass es nicht immer so leicht ist wie es scheint und dass ich von einem Übermenschen meilenweit entfernt bin.
.
Bussis gibts von mir keine sonst fress´ ich Euch noch auf vor Hunger (angeblich soll man keinen Hunger haben, haha)
.
Aber ihr bekommt ganz liebe Grüße von mir
.
Danke fürs zuhören.
.
Martina

Kommentare:

  1. Ach, Martina, da könnte ich jetzt tippen bis hier die Zeichen verbraucht sind, aber irgendwie habe ich heute Abend keine Power mehr (war mit einer Sternsingerschar unterwegs, schön, aber turbulent...). An diesen Tagen fragt man sich wirklich, wann man mal wieder in Ruhe eine Tasse Kaffee trinken wird, ein Buch lesen kann oder gar tauchen gehen kann... Das sind die Tage an denen ich einen Liter Vanilleeis bräuchte (Schoki ist nicht meins) ;-))) Ich würde Dir auch gern mal die Heinzelmännchen schicken, die die Küche wieder einräumen und Dir mal einen Tag die Termine abnehmen - hätte ich sie nur gefunden...
    Ich denke, jede Mutter kennt diese Tage, an denen nix richtig läuft und man schon mit Grauen an den nächsten Tag denkt. Du bist nicht allein - falls Dir das hilft!
    Ich klebe gerade die Fotoalben der vergangenen Jahre und dabei sieht man das Chaos zum Glück nicht mehr so sehr, sondern eher die tollen Momente, das Lachen der Kinder. Schau mal in Deinen traumhaften Kalender - so kann es auch sein!!! Und wenn morgen vielleicht die Sonne rausguckt, der Kindergarten wie gewohnt öffnet und Luisa ein wenig länger schläft, schaut hoffentlich alles besser aus. Ich wünsche es Dir sehr!!!
    Ansonsten schicke ich Dir ganz viele liebe Grüße und bereite mich innerlich schon mal auf meinen Horror-Tag Freitag vor - Termine ohne Ende (mein Mann hat den Freitagswahnsinn einmal mitgemacht, fünf Kinder zwischen Schule und Musikschule hin- und herjongliert und gemeint, er wolle wieder in seinen ruhige OP ;-))

    Ich wünsche Dir eine ruhige Nacht zum Auftanken und grüße ganz, ganz lieb,
    Karen,

    AntwortenLöschen
  2. Lass Dich mal drücken.

    LG Beatrice

    AntwortenLöschen
  3. Oh liebe liebe Martina... ich bin jetzt ganz nah bei dir... solche Tage sind einfach nur, entschuldige den Ausdruck, SCHEIßE!!! ... und das schlimme ist, sie kommen immermal wieder... ich/wir können dich von solchen Tagen nicht befreien.... aber wir können mit dir fühlen... und das man in der großen weiten Welt nicht allein ist, erleichtert es manchmal zu ertragen... weil es ist an solchen Tagen nur ein ertragen.... ich müßte auch diäten.. aber aus genau diesem Grund lass ich es zur Zeit sein, ich glaub ich würd explodieren... wünsch dir auf jeden Fall viel Kraft uns eine kleine Insel auf die du dich vorerst träumen kannst.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  4. @Karen: Danke für Deinen lieben Worte, natürlich ist mkir klar, dass auf Regen Sonne folgt und es auch wieder schlechte Tage gibt, doch es gibt viele die denken bei uns ist immer alles, cool, leicht und gar nicht so schlimm, ist es auch meistens, aber nicht immer und ich glaube auch solche Seiten gehören zum Leben und zu meinem Blog. Danke für die Suche nach den Aufräumwichten, doch die fürchten sich glaube ich vor meinen Staubelfen (Anja, die sind göttlich)
    @Beatrice:Danke, wer wenn nicht Du kennt die Ups and Downs des Lebens. Drück Dich zurück.
    @Anja: Oh ja, eine kleine Insel für uns Mamas mit Palmen, blauem Meer und immer 30 Grad, ich kenne diese Insel, doch ob ich Kuramathi je wieder besuchen werde? Aber träumen ist gut und ich nehm dich gerne mit.
    Ach Ihr seit alle die Besten hier

    AntwortenLöschen
  5. Lass dich mal ganz doll drücken......
    Ich kenn dieses Gefühl, wenn man denkt mit einem Kind "wie alicia und Jolina" sei keine "Normalität" möglich, bei Alicia haben wir, wegen den Chaoses, dass auch sie bei uns teilweise echt planlos verbreitet hat ( sie konnte z.B. nie irgendwas auf einem Tisch stehen lassen, alles flog durch die Gegend ). Zur Zeit wird mir gerade klar, dass die "Planlosigkeit" dieses Wahrlose Ausräumen und durch die Gegend werden, schon sehr viel besser, also wirklich sehr viel besser geworden ist. Ich denke das hat auch viel mit dem Kindergarten zu tun. Das mit dem MDK st eine Schweinerei, bei uns war das bei dem 1. Termin genauso, Alicia wäre angeblich wie ein normales Kind, da war sie fast 1,5. Wir hatten das Glück, dass wir einen komplett neuen Termin bekommen haben, weil wir uns über diese Person beschwert haben.

    Kopf hoch und ganz liebe Grüße von Silke

    AntwortenLöschen
  6. Oh Martina. Fühl dich mal gedrückt. Da geht es dir selbst schlecht und ich heule dir die Ohren voll.

    Wie hättest du zu mir gesagt? Lass den Kopf nicht hängen.

    Ich hoffe das es dir heute wieder besser geht und schicke dir ganz viele Bussis.
    <3 <3 <3

    LG Ramona

    AntwortenLöschen
  7. Oje, ich Rabenmutti war froh, dass ich ins Büro fliehen konnte und dass einfach mal an mehr Tagen als sonst - mein Mann hatte Urlaub und dem ersten Kindergartentag entgegen gefiebert. Laurin ist krank und quackt lieber Nachts... Aber dieses Mama kenn ich zu gut, Lara hat mich letzte Woche fast auf die Palme gebracht. Meine Lieblingskollegin meinte gestern zu mir kurz vor Feierabend, dass alle denken ich gehe heim und aber es dort erst so richtig los geht und vom Feierabend keine Rede sein kann. Der ist ja erst, wenn die Kinder schlafen. Recht hat sie, aber selbst dann ist da noch dies und dies.... Ihre Kinder sind schon groß. Leider ist es so, dass der MDK nur sieht was funktioniert und nicht wie es wirklich ist, klar ist man eingespielt aber eine Stunde ist doch nichts im Vergleich zu einem Tag.
    Ich drück dich mal ganz fest!!! Werde jetzt meine wecken und für den Kifa fertig machen, Laurin ist ja schon seit 5 Uhr am nörgeln. Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Martina

    Ich habe einen Award bekommen und würde ihn gerne an Dich weitergeben, wenn Du ihn möchtest darfst Du ihn bei mir abholen.
    http://julia-pusteblume.blogspot.com/2011/01/danke-liebe-karen.html

    Liebe Grüsse Julia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Martina..habe gerade mit Bewunderung gelesen..was du da schreibst..ich kann das nur all zugut nachvollziehen was in dir vorgeht...ich denke dies geht o. ging jedem von uns irgendwann so..nur nicht jeder kann das in so schöne Worte formulieren...nen Rat brauchst du sowieso nicht..denn ich denke du machst nen tollen Job..u.deine Kinder werden es dir danken..nur wann das weiß man erst später!es gibt einfach Tage an denen man irgendwie verloren hat..u. am Nächsten sieht es dann vielleicht schon wieder ganz anders aus..darauf hoffe ich wenigstens immer..ganz liebe Grüße u. nen ruhigeren Tag!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Martina
    nach langer Zeit war ich mal wieder hier und....bin so froh zu lesen,das es mir nicht nur alleine so geht!Solche Tage und Gedanken habe ich auch.Kein Trost aber es beruhigt zu wissen,das man nicht gnaz so allien ist,wie man sich an solchen Tagen fühlt!Danke für deine offenen Worte!lg M&E

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Martina,
    ich verfolge seit kurzem die Blogs der besonderen Kinder (unsere Lena hat auch Down Syndrom) mit allen mutmachenden, postitiven, lustigen und informativen Posts. Dann hab ich das hier gelesen :-) Danke, für diese offenen Worte! Es tut gut zu wissen, dass wir nicht die einzigen sind, die manche Tage einfach streichen möchten. Und, dass auch andere diese andere Seite kennen, erleben müssen. Ich wünsche dir ganz viel positive Energie und würde dich unbekannterweise trotzdem gerne drücken!
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  12. Ja, diese Tage, an denen der Akku so leer ist, dass gar nix mehr geht und man sich am liebsten verkriechen würde und heulen, so Tage kenne ich auch zu gut. Aber wenn man dann eine Mutter hat, die einem ständig sagt "ICH habe 3 Kinder gehabt...!" und die es immer schwerer gehabt hat, als man selbst, dann kommt irgendwann der Punkt, an dem man sich nicht mehr beklagt. Ändern kann ich es ohnehin nicht. Ich habe jeden Tag 1-2 Termine mit Sonea und ich erledige alles zu Fuß bzw. mit Bus und Bahn. Teilweise bin ich für einen Termin innerhalb von Köln länger unterwegs, als ich mit dem ICE nach Mannheim bräuchte...und Sonea ist sehr lebhaft und neugierig - ich kann sie fast keinen Moment aus den Augen lassen, ohne dass sie Quatsch macht oder sich Gefahren aussetzt, wie letzte Woche, als sie sich geschnitten hat. Auch wenn man das alles sehr gerne macht und auch wenn ich mich morgens auf mein Kind freue, wenn ich es aus dem Bett hole, bin ich abends oft auch sehr sehr froh, wenn das kleine Monster endlich schläft und ich auch mal ein paar ruhige Minuten für mich habe.
    Schön, dass Du Deinen Gedanken Luft gemacht hast und wie Du siehst - Du bist nicht allein ;o)

    Lieben Gruß
    Katharina

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥