Sonntag, 6. Dezember 2020

Das Wochenende mit den Plätzchen und dem Stiefel - WIB 05. + 06.12.2020

 


Ich verlängere unser Wochenende mal ganz frech in den Freitagnachmittag, denn häufig lassen wir da unser Wochenende schon beginnen, dann hat man einfach mehr davon.



Nach 2,5 Jahren hat Jolina endlich ein Rezept für neue Gläser bekommen, die Suche nach einer Brille war wieder schwierig, denn das Gestell muss geeignet sein für Jolinas Down-Syndrom typische Merkmale (kaum Nasenrücken, Ohren tiefer als bei anderen Menschen)



In das Schaf hat sie sich verliebt, doch ne blaue Brille will Jolina nicht, sie soll pink sein, als wäre es nicht schon schwierig genug, uff.



Eigentlich muss ich noch eine Kooperation fertig machen und zum Absegnen einreichen, doch wir beschließen noch schnell nen Bau, zu kaufen um am Samstag nicht los zu müssen.


Jolina hat dieses Mal erheblich mitgesprochen.
Unser Baum ist immer regional aus dem Soonwald.



Und jetzt startet das "echte" Wochenende


Ich hebe meine Einkäufe ein. Schon ganz viel für die Weihnachtstage besorgt, damit ich nicht kurz vor knapp noch durch Menschenmengen muss


Die Sonne kam raus, nachdem Jolina ihre Homeschoolingaufgaben von gestern fertig hat gehen wir los.


Das blöde an Weinbergen ist, dass sie eben Berge sind - schnauf.


Bis wir oben sind hat die Sonne schon wieder gegen den Nebel verloren.


Mein Mann hatte die Idee Balsamico zu den Zwiebeln zu mögen, umgesetzt und Mann glücklich gemacht.
Jolina wollte Ketchup zu den Schupfnudeln, Louisa Remoulade. Das haben sie nicht von mir.....


Mein Adventskalender ist total spannend.


Heute ein genähter Teebeutel.


Ich backe zum ersten Mal in meinem Leben Spritzgebäck. Das Rezept hat mir meine Mutter am Telefon durchgegeben aus einem Buch das bestimmt 60 oder 70 Jahre alt ist


Roter Himmel heißt bei uns "Es Grischkindsche baggd Blädzscher"
Dabei backt das Christkind doch gar keine Plätzchen, sondern ich.
Im Westpfälzer Dialekt gibt es übrigens weder K, T, ch oder P


Bevor ich sie mit Schokoguss verhuntzt habe waren sie toll.


Der Baum hatte letzten Sonntag noch viel gelbes Laub, irre.



Auf den letzten Drücker füllt Nikolette die Stiefel während sie das Kind schnell noch aufs Klo schickt.


Asiapfanne mit Zuckerschoten (Ich liebe die) und Fake- Hühnerfleisch.
Wir 4 sind uns einig: Schmeckt nicht, kaufen wir nicht mehr!


Christian und ich gehen heute alleine spazieren und entdecken auf einem Weg, den wir noch nie gingen wo "ES" wohnt.


Vor Jahren starb der Sohn einer lieben fb-Freundin an einem unbeschrankten Bahnübergang in Norddeutschland.
Ich selbst habe immer Angst über solche Übergänge zu fahren und dann ist hier eine Schranke, die man per Ruf öffnen lassen muss auf einem Feldweg auf dem sicher fast nie jemand fährt.
Wie Schranken verteilt werden versteht auch kein Mensch, hier im Nichts ist die schon merkwürdig.


Wir müssen echt besser täglich mal ne Runde gehen, wir ermüden inzwischen viel zu schnell, uff.


Auf dem Rückweg vorbei am Mahnmal "Feld des Jammers"
Wir schauen mal ob auch ein paar Nazikränze da liegen, die sind vor 2 Wochen mal wieder hier aufmarschiert.
Waren keine (mehr?) da übrigens.


Man denkt nicht täglich daran, wenn man auf dem Gelände wohnt wo viele Tausende gestorben sind, doch manchmal erinnert man sich daran und denkt an die Gefangenen. Geschichte sollte uns schlauer machen, wirkt nur gerade nicht wirklich.


Mein "Türchen" heute ist lecker Glühweingele, ich bin schon gespannt wie es schmeckt.


Am Jahr ist nicht mehr viel dran und ich versuche langsam etwas Fahrt raus zu nehmen, gelingt gerade nicht so gut, weil ich noch einige Aufträge habe, doch ich freue mich schon auf ruhige Feiertage.

Mal sehen was bei den anderen von WIB im Stiefel war. (Link folgt)