Sonntag, 19. Februar 2017

Meine Blogroll: Bunte Knete von Frl. Päng

Bei dem Blog den ich euch heute vorstelle tue ich mir mit meiner selbst gewählten Einteilung etwas schwer. Packe ich ihn jetzt in die Schublade Kreativ oder doch in die mit der Aufschrift Familie?
Obwohl, diese Frage müsste ich mir bei mir auch stellen.
Eine besonders große Ehre war es für mich für ihre Schnitte Probe zu nähen, doch alles hat seine Zeit und die Zeit ist jetzt vorbei und es gibt keine neuen Schnittchen mehr, aber ihr könnt gerne mal schnuppern unter dem Label Bunte Knete hier im Blog
Viel Spaß mit:

Bunte Knete von Frl. Päng






1.Wie heißt dein Blog und seit wann gibt es ihn/es?

Mein Blog heißt Bunte Knete. Oder Bunte Knete von Frl. Päng. 
Es gibt ihn seit 2012. Genauer gesagt seit Februar 2012. Ich feiere dieses Jahr also mein 5 jähriges Jubiläum! 
Das ist unglaublich und überrascht mich beim Beantworten der Frage gerade selbst. 

2. Erzähle uns doch ein bisschen von dir und deinem Blog.

Ich bin Frl. Päng. Ihr könnt aber auch gerne Linda zu mir sagen.

Ich bin 32 Jahre alt und Mama des fünfjährigen Zuckermädchens.
Ich bin mit dem Mädchen in einem kleinen Eigenheim in einer hübschen Siedlung im schönen Niedersachsen heimisch geworden. 
Ich bin Positivdenker, Selbermacher, Unter-Strom-Steher, sportlich, kreativ, alleinerziehend, schnell zu begeistern, hauptberuflich Ingenieurin, nebenberuflich Bloggerin auf facebook und instagram und mit Leib und Seele Mama.


Auf www.bunteknete.com schreibe ich gerne über DIY und über die Liebe zum Nähen. 
Ich nähe für mich und für das Zuckermädchen und hoffe meine Leser damit zu inspirieren und vielleicht an der ein oder anderen Stelle zum nachmachen zu animieren.
Außerdem blogge ich über alltägliche Erziehungsfragen.

Meine Tochter inspiriert mich immer wieder zu neuen Themen. Gedanken und Erfahrungen in unserem Alltag setzen sich in meinem Kopf fest, werden von allen Seiten bedacht und beleuchtet und mit etwas zusätzlicher Recherche entstehen dabei manchmal sehr ehrliche, manchmal auch etwas belustigte Beiträge zum Leben mit Kindern. 


3.Was war ursprünglich deine Motivation deine Gedanken im Internet zu teilen?

Wie peinlich. Ich glaube es war Langeweile. In Mutterschutz und Elternzeit fehlte mir meine anstrengende und anspruchsvolle Arbeit als Ingenieurin. 
Dann hab ich einfach nur eine verrückte kurze Idee gehabt und einen ersten Blogbeitrag geschaltet. 
Wie sich das nun entwickelt hat ist einfach erstaunlich.

4. Wie oft veröffentlichst du neue Beiträge und was inspiriert dich dazu?

In der Regel blogge ich zwischen zwei und dreimal pro Woche. 
Hauptinspiration sind, wie schon gesagt, meist einfache alltägliche Situationen und Gedanken. 
Manchmal ist es auch einfach ein superschöner Stoff oder ein geniales neues Schnittmuster.

5. Gibt es andere Blogs die du gerne liest?

Ohja! Natürlich! Ich klicke mich wahnsinnig gerne durch die Bloggerwelt, scrolle mich durch blogrolls und finde immer wieder neue und inspirative Blogs, auf denen ich hängen bleibe. Hier eine übersichtliche Liste von drei, vier, vielleicht fünfs Superblogs zu nennen, würde aber meiner großen Liste an Lieblingsblogs gar nicht gerecht werden. 
Ich bin blogthematisch auch nicht wirklich festgelegt. Ich lese gerne reine Mamablogs, aber auch reine DIY-Blogs, Fitnessblogs oder eine Mischung aus allem. Nur Foodbloggern bin ich selten treu. Die machen immer so hungrig. 


6. Welchen deiner Blogposts magst du am liebsten, oder welchen sollten wir uns alle unbedingt mal ansehen?

Da gibt es ja eine Menge Blogposts, die ich mag. 
Das klingt auf den ersten Blick vielleicht ein wenig narzistisch. Aber ich blogge über das was ich liebe und ich liebe es zu bloggen. 
In logischer Schlussfolge liebe ich meine Blogbeiträge. 

Ganz besonders denke ich jetzt gerade aber zum Beispiel an das Thema
Da wären zum Beispiel ein paar motivierende Blogpost wie: 

Eigentlich nein - Vom Nein sagen lernen

Alleinerziehend und was man daraus lernen kann

Oder die 10 Sätze, die ich nie sagen wollte, wenn ich Mutter bin


Aber auch viele Nähwerke liebe ich so sehr, dass ich am liebsten mehrfach darüber bloggen würde

Mein letzer Parka

Die DIY Kamera für Kids mit echtem Auslösemechnismus

Oder die coolen Bilder von meinem Minisupermodel

7. Wenn du dir etwas von deinen Lesern wünschen könntest, was wäre das? 

Kommentare! Und zwar zahllose! Ich liebe Leserkommentare und lese mir auch jeden einzelnen durch. 


8. Hast du einen großen Wunsch für die Zukunft?

Ich möchte in Zukunft gerne weiterhin gut auf mich und das Zuckermädchen achten und uns immer die quality time bieten können, die wir brauchen. 
Wir zusammen oder jeder für sich. 
Den Spagat zwischen Arbeit, Mamasein und Pängsein bestmöglich auszunevelieren ist nicht immer leicht. 
Kürzlich habe ich deshalb mein Gewerbe aufgegeben und erstelle keine Schnittmuster oder Plotterdateien mehr. 
Man kann nicht alles schaffen, wenn man alles richtig machen will. 
Da heißt es, die richtigen Prioritäten setzten. 
Sich dabei nur auf sich selbst zu konzentrieren und nicht Ja zu sagen, wenn man doch eigentlich Nein meint, ist etwas, an dem die meisten von uns arbeiten können.
Ich ganz besonders.

9. Wo bist du sonst noch zu finden, zB facebook, Youtube usw

Mehr Päng findet ihr bei facebook und bei Instagram 
Facebook ist mein „schnelleres“ Pendant zum Blog. Hier gibt es auch immer mal wieder einen kurzen Beitrag zwischendurch, zu dem ihr im Blog dann keinen Blogbeitrag findet. 
Auf Instagram habe ich mich etwas mehr dem Thema Fitness, speziell Fitness von zu Hause aus, verschrieben. 
Ich bin sportlich sehr gerne aktiv. Als alleinerziehende Mama, mit Blog, Job und Haus bleiben da aber die Möglichkeiten für ein Fitnessstudio-Abo aus. 
Ich weiß, dass viele Mamis ebenfalls oft unter einem Mangel an Zeit leiden, aber dennoch gerne sportlich am Ball bleiben möchten. 
Bei Instagram möchte ich andere Frauen motivieren und zeigen, dass es im Grunde „ganz einfach“ ist und man nicht zwingen einen teuren Vertrag mit einem Fitnessstudio abschließen muss. 


10. Am Ende noch ein kleiner Lückentext:


Wenn ich noch mal 20 wäre, würde ich…..
viel mehr zu mir stehen wollen und meine immer noch manchmal auflackernde Unsicherheit ad acta legen.
Ohne … geht für mich nicht.
Haferflocken
Hahaha, ja das klingt irgendwie doof, merke ich gerade! Aber ich habe einen unglaublichen Haferflockenverbrauch. Morgens im Porridge, Mittags in den Pancakes, Nachmittags im Muffin und Abends im Magerquark. Total verrückt, aber ich glaube ohne ein leckeres Haferflockenfrühstück würde mein Motor gar nicht richtig anlaufen.
Bloggen ist für mich……
Therapie und Liebe. 
Gerade Themen zum Thema Erziehung oder Selbstfindung haben für mich beim Schreiben auch eine Art therapeutischen Effekt. Ich reflektiere dabei viel, stelle mich gelegentlich in Frage und entdecke dabei eine Art und Weise die mir viel besser steht und mit der ich mich viel wohler fühle. 
Liebe ist es aber auch. Ganz klar! Ich liebe das Bloggen, ich liebe das, was ich im Blog zeige. Bloggen kann man nur mit der entsprechenden Leidenschaft dafür riichtig.
Mein Kind ist ……
Mein Anker, mein Seemann und meine Riesenwelle!
Manchmal holt sie mich auf den Boden der Tatsachen zurück, gibt mir Kraft und Zuversicht.
Manchmal lenkt sie unser Boot in eine ganz andere Richtung, als ich geplant habe. 
Manchmal braucht sie mich auch einfach als Schutz vor den Ungewissheit des Meeres.
Manchmal spült sie mich mit ihrer wilden Art total davon.



Wisst ihr was die liebe Linda jetzt gar nicht erwähnt hat?
Sie hat ein Lernset "Elektronik zum Anfassen" herausgebracht, wow.
Mein Mann ist zwar Elektromeister und Techniker, aber persönlich habe ich in Physik die Stromzufuhr immer von meinem Hirn abgeschaltet. Strom kommt aus der Steckdose, an einen Elektrozaun darf man nicht dran fassen und solche Leute wie ich lassen besser die Finger weg.
Schaut Euch das Set mal an, vielleicht etwas für Eure Kinder zu Ostern, damit sie nicht so werden wie ich.

1 Kommentar:

  1. Hey toller Blog ich schaue öfters mal hier rein.
    Kennst du schon das neue Kinder-Spielzeug wenn nicht dann schau bei mir mal im Blog rein würde mich total freuen.

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥