Samstag, 26. November 2016

Buchtipp: Häkelparadies

Eigentlich nähe ich viel lieber als häkeln, dadurch bin ich auch nicht so geübt mit der Häkelnadel. Allerdings hat häkeln einen riesengroßen Vorteil, es ist geselliger und überall möglich.

Es ist einfacher mal eben ein Häkelblümchen im Wartezimmer zu zaubern als ein T-Shirt. Ich stelle mir gerade vor wie ich meine Ovi mit mir rumschleppe. Eigen tlich kann man sich Wartezeiten so gut vertreiben, oder Musestunden genießen.

Deshalb habe ich mich zu dem Buch "Häkelparadies" verführen lassen, denn ich brauche als Wenighäkler genaue Anleitungen, die findet man in dem Buch.
Beschrieben wird in Worten und mit Häkelschrift (mit der ich ja schon überfordert bin), manche Dinge sind auch in Schritt für Schritt Bildern erklärt.

Das Buch besticht durch seine Farbenfreude. Kein Wunder, das Original kommt aus Holland.

Es sind ganz unterschiedliche Projekte darin zu finden, Neues und Altes. Das Kissen auf dem Titel liegt tatsächlich, sogar fast in den gleichen Farben, seit über 30 Jahren bei meiner Oma (93) auf dem Sofa.
Manches würde ich nicht nachmachen, ich finde gewisse Dinge gehäkelt dann doch etwas schräg, sorry, aber bereits das erste Häkelmuster für Wimpel will ich unbedingt nachmachen.

Am Ende des Buchs gibt es noch eine kleine Häkelkunde für Absolute Beginners, da bin ich schon drüber raus, habe ich festgestellt, puhh.

Das Buch ist thematisch nach Wohnräumen sortiert, Küche, Kinderzimmer usw, wobei ich jetzt ein Küchenprojekt in den Garten hängen würde.

Das Buch gibt es schon für ganz kleines Geld und ist so auch ein nettes Weihnachtswichtelgeschenk für Handarbeitsliebhaberinnen,

Die Topflappen sind kein Projekt aus dem Buch sondern nur Deko

Saskia Laan

Häkelparadies

Tolle Ideen für ein farbenfrohes Leben
Erscheinungstermin: 31. August 2015












Das sagt der Verlag: ""Ich habe lange nach etwas gesucht, das mir so gute Laune macht, und ich finde es wunderbar, dass ich das Häkeln entdeckt habe." (Saskia Laan, in: Flow 1, S.46) Saskias Lust am Häkeln spiegelt sich in ihren farbenfrohen Projekten wider, die sie zusammen mit ihrer Freundin Claire entworfen hat. Ob Kissen, Decken oder Lampenschirme, Taschen, Cocktailschürzen oder Schals - die fabelhaften Modelle sind dank der genauen Anleitungen mit Häkelschriften leicht nachzuarbeiten, bringen Spaß ins Haus und peppen die Garderobe auf. Als Häkel-Anfängerin, aber auch als erfahrene Nadelkünstlerin finden Sie hier viele inspirierende Ideen jenseits von Häkelmützen."


1 Kommentar:

  1. Hallo,
    Ich häkel ab und an ebenfalls ganz gern. Vor einiger Zeit bin ich auf die Reihe "Wollowbies" von Jana Ganseforth gestoßen. Die kleinen Häkelfiguren sind in meinem Verwandten- und Freundeskreis der absolute Renner, kann mich vor lauter Anfragen kaum retten :-). Die Anfertigung der Figuren ist so einfach und das Ergebnis jedesmal zauberhaft! Mit Sicherheit wäre das auch eine gute Geschenkidee für handarbeitsbegeisterte Teenies. Gerade bin ich mit der Weihnachtsproduktion beschäftigt. :-) Viele Grüße, Larissa

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥