Donnerstag, 25. November 2021

Ein Buch für die Familie: Der Stammbaum unserer Familie


 Die wenigsten wissen von mir, dass ich vor den Kindern Ahnenforschung betrieben habe.
Christians Stammbaum geht sehr weit zurück, die Vorarbeit dazu hat ein fragwürdiger Großonkel in einer braunen Zeit geleistet und tatsächlich, man sucht ja immer nach adligen Verwandten, da ist sogar was, allerdings unehelich und eher unter den Teppich gekehrt.

Meine Forschungen enden um den 30 jährigen Krieg herum, denn da war unsere Gegend praktisch entvölkert und daher kommt auch mein Name Seyler (es gibt nur 2 Familienstämme in Deutschland die sich mit "ey" schreiben) 
Meine Vorfahren waren 3 Brüder, die angeworben wurden als Bauern für die entvölkerten Gebiete im Ostertal (Grenze Saarland/RheinlandPfalz). Sie zogen mit ihren Herden aus Tirol über die Alpen (daher tippe ich auf Südtirol)

Und jetzt kommt der Supergau. Die Datei mit über 1000 Personen war zwar gesichert, doch es hat sie zerschossen und der alte PC aus den 90ern läuft nicht mehr hoch.

Es geht doch manchmal nichts über Papier, das man weitergeben kann.

In einer ruhigen Minute werde ich dieses Buch, auch mit der Hilfe meiner Mutter mit Daten, Namen und Geschichten füllen.

Der Stammbaum unserer Familie



Natürlich gibt es eine Seite mit dem typischen Stammbaum in dem wir auch unsere Enkel eintragen könnten, so wir denn mal welche haben und Louisa könnte es weiterführen.
Hierzu gibt es auch Seiten mit Zweigen in eine Richtung und Verästelungen.



Doch nicht nur Namen und Daten können hier notiert werden, sondern viel mehr, was die erinnerung an diese Menschen lebendig hält.

Ich bin ganz verliebt in dieses Buch und freue mich schon es ganz analog mit unseren Vorfahren zu füllen.
Irgendwann werde ich es dann Louisa hinterlassen und das Buch wird erzählen was heute in Vergessenheit geraten ist. Früher wurden Geschichten über Menschen in der Familie erzählt, auch über Generationen, wer tut das heute noch? Wer will da noch zuhören, wo es doch so viel Ablenkung gibt.

Ich finde es wichtig zu wissen wo man herkommt, von wem man abstammt.
Es erdet.
Noch heute habe ich den größten Respekt vor meinem Urgroßvater, den ich leider nicht kennengelernt habe. Und der täglich ins Saarland gelaufen ist um als "Bergmann" in "der Grub" (Bergwerk) zu arbeiten.
Louisa hat seinen Sonntagshut gefunden, als wir das Haus meiner Oma ausräumten und jetzt hat seine UrUrEnkelin seinen Hut und hier in meinem Wohnzimmer steht der Küchenschrank seiner Frau.
Jolina hat in 4. Generation seine fast schwarzen Augen geerbt.

Familie ist das was einen prägt und die einem Erbanlagen mitgeben, ob man sie jetzt mag oder nicht.
Ich finde gut zu wissen, wer hinter allem steckt.

Das Buch ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für alle die sich gerne mit der Familiengeschichte beschäftigen.

Das findet man übrigens im Netz über das Buch:
"Der Stammbaum unserer Familie ist ein originelles Buch zur Erfassung von Familienstammbäumen und der Familiengeschichte. Das Buch ist sehr durchdacht gestaltet, so dass Sie bequem Ihre Vorfahren bis zur fünften Generation, aber auch alle Ihre Nachkommen erfassen können. Sie können über jedes Familienmitglied und dessen Leben interessante Informationen in das Buch einfügen und mit Fotos ergänzen. Gleichzeitig können Sie Ihre Verwandten bitten, wie in ein Gedenkbuch eine Nachricht für die Leser und für zukünftige Generationen in das Buch zu schreiben. Das Buch ist sehr übersichtlich, so dass es einem großen Familienatlas ähnelt. Die Gestaltung des Buches und die respektvolle Beschäftigung mit unseren Wurzeln erzeugt durch die Eintragungen und die schönen Illustrationen eine authentische Familienatmosphäre. „Viele Leute haben mich gefragt, ob es möglich wäre, ein Buch zu erstellen, in dem die Geschichte der ganzen Familie festgehalten werden könnte, einschließlich eines schönen und klar illustrierten Stammbaums. Es war keine leichte Aufgabe, aber ich glaube, es ist gelungen. Ich freue mich, wenn das Buch eine Inspiration für Familientreffen und die Erforschung der Familiengeschichte wird,“ sagt Monika Kopřivová, Autorin der erfolgreichen Bücher Oma, wie war’s bei Dir damals? und Opa, wie war’s bei Dir damals? Das Buch hat 128 Seiten, ein großes Format von 30 x 30 cm, ein hohes Papiergewicht und ist dank seines repräsentativen Aussehens als einzigartiges Geschenk für Weihnachten, Hochzeiten, Geburtstage und andere wichtige Anlässe geeignet."

Du bekommst es im Buchhandel oder online hier: Der Stammbaum unserer Familie*


* Alle Artikel oder Links, die einen Affiliate Link beinhalten, sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und kaufst, bekomme ich ein paar Cent um einen Teil der Blogkosten zu decken. Für dich hat ein Affiliate Link keinen Nachteil und der Preis für das Produkt ist unverändert.

Das Buch wurde mir vom Autor zur Rezension überlassen, dadurch wurde dieser Bericht nicht beeinflusst und ich schreibe wie gewohnt 100% meine Meinung