Montag, 19. Juni 2017

Ein gestickter Fidget Spinner

Es ist noch gar nicht lange her, da hörte ich im Radio von irgendeinem Spielzeug, das überall ausverkauft ist und die Kids damit die Lehrer zum Wahnsinn treiben, den Namen habe ich gehört und sofort wieder vergessen.

Auf meiner Fahrt zur denkst gab es bei dem bayrischen Radiosender dann diese ausverkauften Dinger zu gewinnen und 2 Tage später erklärte mir meine Tochter, dass sie sich einen Fidget Spinner kaufen würde. (Sie fand auch einen Laden wo es noch welche gab, inzwischen sind die Bestände aber aufgefüllt und weitere Schüler können ihre Umwelt zum Wahnsinn treiben, wobei, besser als nur aufs Handy starren ist es allemal)




So schnell wie wir Kreativen kann die Industrie jedoch nicht reagieren und deshalb war Louisa mit ihrem T-Shirt mit gesticktem Fidget Spinner natürlich in der Schule der Hit und jeder fragte wo man so ein T-Shirt her bekommen könnte.
Und nein, die Teile sind nicht gefährlicher als jedes andere Ding das man in die Hand nehmen kann und Blödsinn damit macht, wenn in den USA eine Mutter Alarm schlägt, weil ihr 10 jähriges Kind an einem Teil des Spinners fast erstickt ist muss ich fragen: "Welches 10 jährige Kind steckt sein Spielzeug noch in den Mund?" Und wenn doch, ist sicher nicht das Spielzeug gefährlich, sondern das Kind in der oralen Phase stecken geblieben. Doch Nachrichten aus einem Land in dem man eine Klage gewinnt weil der Kaffee heiß ist und man damit nicht rechnen konnte, uuups, kann ich leider nicht ernst nehmen.


Beim Sticken habe ich allerdings einen kleinen Bock geschossen und deshalb schlägt der Stoff in beere auch Wellen, ich hätte ihn festkleben müssen, da er dehnbar ist. Trotzdem liebt das Kind ihr Shirt und ich bekenne mich ja zum Unperfekten und gebe somit jedem Teil seine Individualität.


Die Stickdatei stammt aus der Feder und der Digitalisierstube meiner lieben Kreativ-Freundin Fadequeen, für die ich früher schon Probe gestickt habe.

Das T-Shirt habe ich ganz einfach mit meinem Lieblingsschnitt von rosarosa genäht, das sitzt immer perfekt und dieses Mal habe ich Fake-Covernähte benutzt.



Stickdatei: Let us spinn von Fadequeen
Schnittmuster: Mieze von rosarosa
genähte Größe: 152
Stoff: Jersey von swafing
Model: LouForYou
Fotos: ©JolinasWelt
Fidget Spinner: s.u.


















Kommentare:

  1. Juchu! Endlich mal wieder ein Nähpost!!!! Da hüpft doch das Näherinnenherz einer jeden (fast) Teeniemutter, wenn das Kind für die selbstgenähten Sachen bewundert wird! Von wegen "....das finden die irgendwann peinlich und uncool.....".
    Das Shirt sitzt wie angegossen. Das ist echt der perfekte BAsicschnitt für Louisa.....ich würde einen Schwung Jersey kaufen und 5 auf einmal nähen.......man hat ja genung Möglichkeiten, die individuell so zu gestalten, dass es nicht alles gleich aussieht. (BEsticken, Saumvarianten, MAterialmix.....) bei namenhaften HErstellern beruhen die Shirts auch alle auf einem bewährten Schnitt.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Also immer diese Zurschaustellung der Kinder ;) scnr!!!
    Ich finde, der Fidgetspinner sieht sehr plastisch aus, gerade dadurch, dass er "unperfekt" aufgenäht ist - Daumen hoch dafür!
    LG,
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. tolles T-Shirt :) Das sieht super aus!
    Allerdings kann ich den Fidget Spinner nicht wirklich was abgewinnen.. :D

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  4. Toller Blog und schöne Bilder das T-Shirt gefällt mir sehr. Ich habe mir so einen ähnlichen Fidgetspinner gekauft.


    Liebe Grüße
    Boris

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ,
    Finde den blog echt toll , schönes Tshirt und ein cooler Fidget Spinner :)

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥