Sonntag, 28. Mai 2017

Meine Blogroll: "appelkatha"

Wer meinen Blog in der Adventszeit liest, der stolpert immer weder über Posts in denen ich vom wichteln hier und vom wichteln dort berichte. Ich bin eben ein bekennender Weihnachtswahnsinniger. Ab und zu greife ich auch mal ganz tief ins Klo, auch das gehört beim wichteln dazu, nur nicht bei 

appelkatha



Heute feiert appelkatha sogar Bloggeburtstag, also lohnt es sich sicher heute mal rein zu schnuppern, ich bin selbst neugierig was da kommt


1.Wie heißt dein Blog und seit wann gibt es ihn/es?
  • Mein Blog heißt appelkatha und ging Ende Mai 2013 online

2. Erzähle uns doch ein bisschen von dir und deinem Blog.
  • Ich heiße Katharina, bin 41 Jahre alt und Mutter von drei Jungs (1998, 2007 & 2013). Ich arbeite als Sozialarbeiterin (BeWo für Menschen mit psych. Erkrankungen) und Selbstbehauptungstrainerin (Wendo) für Mädchen und Frauen.

    Auf meinem Blog zeige ich hauptsächlich genähte Dinge, manchmal werkel ich auch ein bisschen.
    Dann gibt es noch zwei Aktionen, die regelmäßig über meinen Blog laufen, die Kreative Stoffverwertung und das Adventskalenderwichteln. Unter dem Adventskalenderwichteln kann sich ja sicher jede was vorstellen, hier der Aufruf vom letzten Jahr:
    http://appelkatha.blogspot.de/2016/09/adventskalenderwichteln-2016-regeln-und.htmlDie Idee der KreativenStoffverWertung (kurz KSW) kam mir Anfang 2014. Ich hatte sechs Jahre zuvor von einer Bekannten dreieinhalb Meter lila-schwarzen festen Baumwollstoff geschenkt bekommen und keine Ahnung, was ich damit anfangen sollte. Nun lag also dieser Stoff jahrelang im Schrank, zog diverse Male mit um und wäre wahrscheinlich irgendwann auf dem Müll gelandet, weil mir einfach Nichts dazu einfiel.
    Bis ich diese Idee hatte:
    Ich schicke an X Freiwillige jeweils einen Fat Quarter (etwa 50 x 50 cm) diesen Stoffes, die dann ihrer Kreativität freien Lauf lassen und daraus irgendetwas nähen. Egal was! (http://appelkatha.blogspot.de/p/ksw-ergebnisse.html)

3.Was war ursprünglich deine Motivation deine Gedanken im Internet zu teilen?
  • Der Grund, warum ich mit dem Nähen angefangen habe, war dieser: Die meisten Kaufklamotten für Jungs lösen bei mir mittelschwere Depressionen aus: Braun, dunkelblau, grau, dunkelgrün, schwarz usw. Die Kleidung in der Mädchenabteilung ist keine wirkliche Alternative, von den ganzen Bonbonfarben, dem Glitzer und dem Kitsch bekommt man Augenkrebs. Was lag da näher, als sich schöne Stoffe zu besorgen und die Sachen selber zu nähen? Die Kleidung ist oft haltbarer, ökologischer (es gibt mittlerweile viele Biostoffe) und häufig wesentlich günstiger, als Vergleichbares.

    Ich dachte, ich finde im Netz Gleichgesinnte zum Austausch, was auch so war und ist :-) Ich habe viele tolle Frauen kennengelernt, die wahnsinnig kreativ und supercool sind. Z.B. Janny von Jannymade. Die kannte ich so ein ganz kleines bisschen aus einem Mamaforum seit 2007. So richtig Kontakt hatten wir aber nicht und dann habe wir uns in der Bloggerinnenwelt wiedergetroffen und sind seitdem befreundet. Das Adventkalenderwichteln veranstalten wir z.B. jedes Jahr zusammen, ich darf immer für sie Probenähen und sie berät mich auch immer mal in Nähfragen, weil sie es einfach besser drauf hat :-) Mittlerweile haben wir uns auch schon dreimal im richtigen Leben getroffen! 

4. Wie oft veröffentlichst du neue Beiträge und was inspiriert dich dazu?
  • Oh, das ist immer sehr unterschiedlich. Phasenweise veröffentliche ich zwei- bis dreimal die Woche und dann gibt es wieder Zeiten da komme ich gar nicht dazu und muss mich fast zwingen was zu schreiben. Es kommt halt auch immer darauf an, ob ich zum Nähen komme und, was ich nähe. Ich habe z.B richtig viele Klamotten für mich genäht, die ich noch nie gezeigt habe, obwohl sie mir gut gefallen. Ich bekomme es dann einfach nicht hin mich zu fotografieren und so zeige ich eher Dinge für die Kinder oder anderen Kram.

5. Gibt es andere Blogs die du gerne liest?
  • Oh ja, eine Menge! deiner gehört auch dazu :-) Leider fehlt mir oft die Zeit alles zu lesen und auch zu kommentieren, denn das ist ja das, was das Bloggen ausmacht!

6. Welchen deiner Blogposts magst du am liebsten, oder welchen sollten wir uns alle unbedingt mal ansehen?
  • Lustigerweise sind die am beliebtesten oder bekommen am meisten Kommentare, bei denen ich über Missgeschicke beim Nähen berichte. Ich glaube meine Leserinnen mögen ein bisschen Realität einfach lieber als Hochglanzperfektionismus, aber den gibts bei mir eh nicht!

    Ich selber habe eigentlich keine Lieblingsbeiträge. Ich stöbere aber gerne in meinen alten Beiträgen, denn oft erinnere ich mich schon gar nicht mehr dran, was ich vor ein paar Jahren genäht habe.

7. Wenn du dir etwas von deinen Leserinnen wünschen könntest, was wäre das? 
  • Feedback natürlich, das ist doch das Größte für jede Bloggerin!

8. Hast du einen großen Wunsch für die Zukunft?
  • Ich wünschte, ich könnte meinen Leserinnen ab und zu mal ein Freebook oder irgendeine tolle Anleitung zur Verfügung stellen, aber leider sind meine Fähigkeiten in dieser Hinsicht sehr begrenzt.

9. Wo bist du sonst noch zu finden, zB facebook, Youtube usw

10. Am Ende noch ein kleiner Lückentext:


Wenn ich noch mal 20 wäre,...würde ich mein damals angefangenes Studium mit ein bisschen mehr Ernst betreiben. 
Ohne...Freundinnen...geht für mich nicht.
Bloggen ist für mich...Entspannung und wirklich eine Freude, meistens.
Meine Kinder sind...supertolle, sehr sehr liebenswerte und süße Typen.


Dankeschön für deine Antworten und über deinen Blog habe ich ach schon viele andere Kreativen kennengelernt, danke auch dafür.

1 Kommentar:

  1. Haha, wie lustig. Als ich dir die Fragen beantwortete, ist ja noch gar nicht so lange her, hätte ich nie gedacht, dass ich heute zum Bloggeburtstag ein Freebook für meine Leserinnen veröffentliche...
    Vielen Dank, dass ich Teil deiner Blogroll sein darf!

    Liebe Grüße, Katha

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥