Mittwoch, 31. Mai 2017

Musical Tanz der Vampire in Stuttgart ein Mutter-Tochter-Trip

Am Donnerstag (Christihimmelfahrt, ja ich nenne es nicht Vatertag) war ich mit Louisa in Stuttgart im Musical Tanz der Vampire.
Vor vielen, vielen Jahren, als dieses Musical das erste Mal in Stuttgart war, war ich mit Christian schon einmal dort und war hin und weg. Dann "gefiel" jemand, es könnte sogar die liebe Conny Wenk gewesen sein, bei facebook, dass die Vampire zurück nach Stuttgart kommen und mein Plan stand fest. Da müssen Louisa und ich hin. (das ist übrigens Tanz der Vampire facebook).

Weil ich finde, dass es falsche Signale setzt verwöhne ich meine Kinder natürlich nicht einfach so mit solchen Events, ich finde es soll etwas besonderes bleiben. Deshalb sammelte ich einfach bei den Großeltern Geld ein für ein gemeinsames, großes Geburtstagsgeschenk für Louisa.
Das beste an der Geschichte ist dann noch, dass auch ich etwas davon habe, ich meine, ein Opfer zum Tanz der Vampire Stuttgart zu fahren war es jetzt nicht gerade für mich. ;-)




Langsam erreicht die Elternschaft zu meiner Großen eine ganz neue Stufe, endlich begeben wir uns in Richtung des Levels "Freundschaft". Ich mag es gar nicht, wenn Eltern versuchen die Freunde ihrer Kinder zu sein, Kinder brauchen Eltern, Freunde haben sie unter Gleichaltrigen, so war das auch bei mir. Doch irgendwann passierte es damals in den tiefsten 80ern des letzten Jahrhunderts, dass meine Mutter immer mehr Freundin, Vertraute und Anker wurde.
Genau dieser Prozess setzt gerade bei Louisa und mir ein, noch bin ich Mutter und muss es auch sein, denn gewisse Regeln muss ich aufstellen und manchmal auch "total gemein" sein, doch gleichzeitig haben wir schon Dinge bei denen wir uns gleichberechtigt gegenüberstehen und noch schlimmer, ihr passen schon meine Schuhe.

Ich freue mich, dass es bei meiner Tochter und mir genau so läuft, wie damals mit meiner Mutter, die übrigens auch immer meine liebste Shoppingbegleitung war und mir zu Dingen geraten hat, die ich mich vielleicht alleine gar nicht getraut hätte, cool.

Ich finde es schade, dass viele Eltern diesen Prozess nicht abwarten können und sich schon mit ihren Kleinkind-Kindern anfreunden wollen, dieses gleichberechtigte auf einer Ebene sein funktioniert da einfach nicht, schon auf Grund der Erfahrungen, höchstens die Eltern stehen total auf Lego und Playmo oder auf schippen im Sand ;-)

Aber das war mal wieder ein kleiner wirrer Exkurs, wir schalten zurück zum SI-Centrum Stuttgart zu den Vampiren.


Wir hätten keinen besseren Tag erwischen können. Die Sonne schien vom Himmel, was die Vampire in ihrer Gruft ja weniger störte und die Autobahnen in unsere Richtung waren bis auf 2 kleinere Staus bei Karlsruhe und Ludwigshafen frei. Freie Fahrt Richtung Stuttgart ist wirklich selten, sonst wären wir sicher öfter dort und so hatten wir von dem eingebauten Zeitpuffer am Ende noch viel übrig.
Wir bekamen einen Platz im Parkhaus direkt am Eingang, was sich beim Wegfahren als etwas ungünstig herausstellte, denn dadurch waren wir auch ganz weit weg von der Ausfahrt.
Ich kann nur jedem raten, nach dem Musicalbesuch in Stuttgart noch ganz gemütlich etwas zu trinken und es ruhig angehen zu lassen, das hatte ich auch vor, doch Louisa war dann so müde und drängte ins Auto, so war sie schon fast eingeschlafen bis ich aus dem Parkhaus raus war.


Unsere Wartezeit verkürzten wir uns bei Muffin und Eiskaffee, denn das SI-Centrum bietet einiges an Gastronomie, für einen Kinofilm anzusehen war die Zeit dann aber doch ungünstig und der Biergarten direkt vor der Tür war leider auch noch nicht offen, dort hätten wir uns gerne etwas hingesetzt.
Die Preise sind typisch für so einen Standort, ich hatte nichts anderes erwartet.

 

Das coolste an unserem Tag bei den Vampiren war jedoch, dass ich auch noch eine Backstageführung für uns gebucht hatte.
Da Louisa selbst in einem Musical mitspielt (Aufführung im Herbst) und selbst von einem Beruf auf der Bühne träumt dachte ich, das ist das Tüpfelchen auf dem i.


Besonders hat sich Louisa über den Backstagepass gefreut und behielt ihn stolz den ganzen Abend um und jetzt hängt er an ihrer Tür.
Es war spannend selbst mal auf der Bühne zu stehen und zu sehen wie die ganzen Kulissen da verstaut sind und zum Teil mit einem Tonnengewicht über einem hängen.
Wir liefen die engen Gänge entlang und über die Treppen, die kurze Zeit später die Schauspieler entlang rennen müssen um auf die Bühne zu gelangen, wenn sie zB durch den Zuschauerraum die Bühne verlassen.
Wir hatten Kostüme in der Hand, auch die wunderschönen roten Stiefel und ich konnte mir ein hoch quietschiges "Ohh so schöne Schuhe" bei der Führung nicht verkneifen, was die anderen zum schmunzeln brachte.
Wir hatten auch die Perrücken in der Hand und durften am "Blut" riechen (riecht nach Erdbeer)

Ich kann nur jedem empfehlen, wenn die Möglichkeit besteht, so eine Führung mit zu buchen, es ist großartig ein bisschen Theaterluft zu schnuppern und mitten bei den Lichtproben auf der Bühne zu stehen.


Nach der Backstageführung hatten wir noch ein wenig Zeit und Hunger. Unser Plan jetzt in den Biergarten zu gehen scheiterte daran, dass genau diese einzigartige Idee noch unzählige andere Menschen hatten. Inzwischen war es draußen auch weit aus angenehmer als im Gebäude, doch wir blieben dann eben drinnen und gönnten uns ein leckeres Essen im Untergeschoss, das zwar a la Selbstbedienungstheke angeboten wurde, aber super lecker war.


Nach dem Essen stellten wir uns in die ewig lange Schlange vor der Damentoilette, ich glaube wir hätten besser gewartet, bis wir im Foyer gewesen wären, das nächste Mal wissen wir das. So mussten wir dann aber nicht mehr vor dem Eingang warten. Es beruhigt mich übrigens, dass Taschenkontrollen durchgeführt werden, wobei sie in Louisas Tasche nicht schauen wollten, sondern nur fragten ob da ne Glasflasche drin sei. hmmmm, man wird langsam schon paranoid, leider.


Ich erzählte Louisa schnell noch die Geschichte des Stücks ein wenig und auch vom Tanz der Vampire Film von Roman Polanski. Tanz der Vampire Stuttgart hat für mich auch nochmal einen ganz besonderen Touch, denn ich weiß sie sehr Conny Wenk, meine Leblingsfotografin mit der Bühne hier verbunden ist und ganz viele der Darsteller auch schon fotografiert hat und persönlich kennt.


Ich habe schnell noch ein verrutschtes Handybild von der Besetzung des Abends gemacht und Jan Ammann, der Graf von Krolock verkörpert ist mir auch schon von Connys Bildern in guter Erinnerung. Hier gibt es übrigens auch eine tolle Reportage von der Sendung mit der Maus, wie er sich Stück für Stück von Jan zum Vampir wandelt.

Sobald die Musik einsetzte erinnerte sich Louisa an die Tanz der Vampire Lieder, die ich ihr immer als Kleinkind vorgespielt hatte, damals war ihr Lieblingslied Knoblauch, hahaha.

Ich hätte übrigens nie gedacht, dass ich wirklich so geniale Plätze gebucht hatte. Bis zum Beginn der Vorstellung war ich mir fast sicher, dass da keiner sitzen wollte, weil man nicht so gut sieht.
Wir hätten nicht besser sehen können. 1. Reihe (eigentlich 2. doch die erste fehlte, weil da teilweise die Darsteller durchrennen, oder auch mal kurz tanzen). Wir hätten die Vampire berühren können, ihre Kleider berührten uns sogar teilweise. Louisa bemerkte, dass der Dirigent mit sang und wir sahen alles perfekt.



Wenn ihr es schafft, dann schaut Euch Tanz der Vampire Stuttgart 2017 noch an im Stage Palladium Theater, im September ziehen die Vampire dann weiter und es gibt dann an anderem Ort in Deutschland die Möglichkeit, nämlich dann gibt es Tanz der Vampire Hamburg für alle im Norden Deutschlands.


Wer jetzt noch bewegte Bilder möchte, die hat LouForYou im Angebot

Kommentare:

  1. ach wie toll! Ich hab bisher nur "Tarzan" gesehen, sonst noch kein Musical, aber die Lieder von "Tanz der Vampire" sind einfach schööööön und ich würd das Musical so gern auch mal sehen :)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja Tarzan würd ich mir anschauen, oder Starlight Express nochmal mit louisa und ganz weit oben auf meiner Wunschliste ist König der Löwen

      Löschen
  2. Das ist mein Lieblingsmusical.....tolles Kleid traegt Louisa.....selbst genaeht??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Kleid ist genial, das mussten wir kaufen <3 es wurde in den Osterferien in den Niederlanden geschnappt

      Löschen
  3. die-kreative-nadel.com1. Juni 2017 um 15:00

    Tanz der Vampire habe ich auch schon vor Ewigkeiten in Stuttgart gesehen...einfach nur toll. Genauso wie Starlight Express und König der Löwen. Beide definitiv auch für Kinder sehenswert!
    Ach ja, eine schöne Tasche hattest du dabei ;-)
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Tasche ist mein neuer Liebling, da passt alles rein, was Frauen so mit sich rumschleppen :D

      Löschen
    2. Die-kreative-nadel2. Juni 2017 um 11:57

      Das stimmt...ich habe für mich ja auch eine genäht

      Löschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥