Montag, 8. Mai 2017

Breaking News: Mutter hat Weisheit mit Löffeln gefressen, und bekommt davon Sprech-Durchfall

Bloggerhausen - Frau Schantalle Müller-Meyer  (Name von der Redaktion geändert) hatte ein ganz normales Leben und eine glückliche Schwangerschaft. Ca. in der 32. Schwangerschaftswoche bemerkte Müller-Meyer jedoch eine Veränderung an sich. Zuerst war sie noch unsicher, ob dies wirklich sein kann, doch nach der Entbindung einer kleinen Tochter war sie sich sicher.

Müller-Meyer hat die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Natürlich bleibt so etwas nicht ohne Folgen.
Bereits wenige Tage nach der Diagnose bekam Müller-Meyer heftigen Sprech-Durchfall, der sich vor allem in Schriftform äußerte.
Zuerst noch in erträglichem Maß in sozialen Medien, wo Müller-Meyer immer öfter aus einem inneren Drang heraus Kommentare absetzte. Nach kurzer Zeit verschlimmerten sich die Symptome und sie begann sogar eigene Threads zu eröffnen, da sie ihre Weisheiten unbedingt unters Volk bringen musste.
Gerade zwanghaft getrieben eröffnete Müller-Meyer einen Blog. Es war als Therapie ihres Sprechdurchfalls gedacht, doch es verschlimmerte die Symptome nur noch.



Hatte Müller-Meyer anfänglich nur den totalen Durchblick was das Beruhigen von Babys betraf, so wuchs die totale Erkenntnis immer mehr in ihr.
Sie hatte inzwischen die alleinig gültigen Regeln des Familienbettes, der Stilldauer und natürlich übers Impfen erkannt und brachte die unter ihre Lesergemeinde, die ständig wuchs.

Das Schlimme an dieser Krankheit, die gerade erst von Forschern der Fakeuniversität erforscht wird, ist aber, dass sie extrem ansteckend ist und sich scheinbar unkontrolliert ausbreitet.

Kevin Schmidt-Schulz (Name von der Redaktion geändert) möchte die Bevölkerung, jedoch ins Besondere die Mütter vor der noch namenlosen Weisheit-mit-Löffel-gefressen-Erkrankung, kurz WmLg, warnen. Das Y-Chromosom bei Männern scheint in gewisser Weise vor den Infizierung zu schützen und das übliche "Ist mir doch egal-Gen". Als Vorsichtsmaßnahme rät er nicht alles zu glauben was man liest und vor allem eine große Portion gesunden Menschenverstand einzusetzen, davon darf es auch immer etwas mehr sein, das schadet nicht. Schmidt-Schulz erklärt wie man echte Ratschläge von WmLg unterscheiden kann. Ein erstes Anzeichen ist, wenn Mütter von Babys plötzlich alles über Kindererziehung im Kleinkindalter wissen, selbst aber noch gar keine Erfahrungen haben können. Auch ganz typisch für WmLg ist, dass plötzlich keine anderen Optionen mehr möglich sind, andere Wege zu beschreiten ist in dem Fall immer als Falsch oder schädlich für Kind und Umwelt dargestellt.

Mütter von Teenagern betrachten das Geschehen mit Sorge und und warnen vor WmLg und wenden sich mit Schaudern ab, manchmal auch mit einem wissenden Grinsen. Die Forschung vermutet, dass mit dem Einsetzen der ersten Hormonschwankungen der Kinder bei den Müttern das WmLg wieder nachlässt und einer allgemeinen Ratlosigkeit Raum gibt. Sollte es allerdings im Laufe der Erkrankung zu einer zusätzlichen Infizierung mit dem Klugscheißervirus kommen, könnte es chronisch werden.


Achtung, dieser Blogpost enthält Spuren von Ironie und kann in manchen Fällen zum Grinsen oder auch heftiger Empörung führen. Bitte fragen sie in diesem Fall die Spaßpolizei oder gehen ganz schnell zum Lachen in den Keller.

Kommentare:

  1. Liebe Martina,

    danke, für den Artikel! Mich hast du definitiv zum Schmunzeln gebracht 😊! Aber ich liebe auch Ironie.

    LG,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ein Blog Beitrag zum schmunzeln, auch Ironie muß sein danke Martina.
    Ein danke schön von einer sonst eher stillen Leserin.

    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Ein klasse Beitrag zum schmunzeln. You Made my Day ;) auch wenn meine Tochter erst 3 wird in ein paar tagen.

    LG
    Ulrike
    Bin sonst eine eher stille Leserin

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥