Samstag, 29. Oktober 2016

Rezension: "Als wir zum Surfen noch ans Meer gefahren sind"

Untertitet: Unser Leben vor dem Internet

Der Titel ist genau nach meinem Geschmack.

Boris Hänssler, auf dessen Mist das ganze gewachsen ist, scheint mein Alter zu haben.
Jedenfalls schildert er zum Teil genau meine Kindheit, ganz ohne Medien, na ja fast ohne, immerhin hatten wir 3 Fernsehprogramme und Radio.

Das Hörbuch wird von Christian Ulmen gelesen und ich würde sagen: "Gut"
Ich bin da ja schrecklich wählerisch und jammere ständig rum, wenn mir der Sprecher nicht gefällt, dieses Mal habe ich nichts zu motzen.

Es kommt ein bisschen Wehmut auf, denn die Zeit kann man nicht zurück drehen, auch wenn wir heute ohne Internet total aufgeschmissen wären, haben wir früher überlebt. Das können sich unsere Kinder gar nicht mehr vorstellen.

Meine 10 jährige Tochter war in den Sommerferien ein paar Tage im total analogen Haushalt ihrer Großeltern. Kein DVD-Player, kein WLan für ihr Smartphone, nicht mal Netz, hahaha.
Wie haben wir früher nur unsere Ziele gefunden?
Ich erinnere mich noch, dass man seinen Freunden zur Einladung (per Post oder Hand überreicht) immer eine Wegbeschreibung zugelegt hat, wenn sie noch nicht bei einem waren.
".... und dann kommt so ein hässliches Haus mit einem Hirschgeweih am Giebel, dort müsst ihr links fahren und am Brunnen, dann rechts rein das dritte Haus ist lila, dort schräg gegenüber wohnen wir."
Schade, unser Tom Tom sagt nur: "biegen sie rechts ab, .... biegen sie jetzt rechts ab!!!" Manchmal zucke ich dann Richtung Gaspedal, obwohl die Ampel rot ist, weil TomTom das so will.

Die 2 CDs machen wirklich Spaß anzuhören und man fühlt sich ganz oft ertappt.



Boris Hänßler

Als wir zum Surfen noch ans Meer gefahren sind

Unser Leben vor dem Internet
Erscheinungstermin: 16. Mai 2016
Auswahl
Gelesen von Christian Ulmen
2 CDs  2 Stunden 15 Minuten Laufzeit








Das sagt der Verlag:
Dieses Hörbuch ist eine humorvolle, leicht melancholische Reise in die Vergangenheit kurz vor dem Siegeszug des Internets: Wie haben wir damals nur den Alltag bewältigt? Wie kamen wir ohne Navi von A nach B? Wie pflegten wir Freundschaften ohne Facebook? Wie ging Partnersuche vor Tinder? Das Internet hat unseren Alltag verändert – und uns selbst auch.

Christian Ulmen liest Hänßlers Zeitreise mit einem Augenzwinkern und der richtigen Portion Humor.

Das ganze gibt es auch als Buch, download oder für den Kindle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥