Montag, 18. April 2016

Reisebericht: CenterParcs De Kempervennen (1. Unterkunft, Park und Marked Dome)

Der Center Parcs De Kempervennen liegt in den Niederlanden, gar nicht weil hinter der Grenze und auch nicht weit vom Park Erperheide in Belgien, den wir auch schon besucht haben.

Nachdem unser Besuch im Park Hochsauerland ein kleiner Schock war, wollten wir es trotzdem wissen, ob Center Parcs wirklich so nachgelassen hat.

Ich kann Euch beruhigen, wir waren wieder durch und durch zufrieden und dieser eine Park im Sauerland scheint wirklich ein trauriger Ausreißer zu sein, den man dann mal besser meidet.


Der Park liegt wunderschön um eine Seenlandschaft und in den Seen kann man im Sommer auch tauchen, das reizt mich besonders und es ist ein Grund mal wieder zu kommen.

Es gibt übrigens auch eine Skihalle, da das Wetter aber nicht so prickend war und Jolina nicht wirklich lauffreudig, machten wir uns ein paar extrem faule Tage um ein bisschen runter zu fahren als Familie.

Wir haben kurzfristig gebucht, dieser Park wurde es vorallem weil ich hier ein Superschnäppchen machen konnte, trotz Osterferien.
Es lohnt sich immer wieder ohne feste Vorgaben auf der CenterParcs Seite zu stöbern und bei entsprechenden Angeboten zuzuschlagen.


Wir hatten ein Haus der einfachsten Kategorie gebucht, für einen Kurzurlaub brauchen wir relativ wenig um glücklich zu sein und die Häuser sind zweckmäßig eingerichtet, dieses Mal war sogar eine Senseo da, da hätte ich meine eigene gar nicht mitbringen müssen.

Nach dem Geschmack der Mädels wäre ein DVD-Player noch ganz nett, aber es gibt ja deutsches Fernsehen, ich finde das reicht durchaus.


Kommt einfach mal rein in den Bungalow, der den typischen CenterParcs Schnitt und Einrichtung hat und der anderen in denen wir schon waren sehr ähnelte.

Die Essecke

Der Wohnbereich mit großer Couch zum lümmeln

Natürlich mit offenem Kamin (den wir noch nie genutzt haben)

Der Küchenbereich mit Gasherd und Mikrowelle aber leider wie immer ohne Backofen


Die Küche ist wirklich gut ausgestattet mit Toaster, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Saftpresse, Kühlschrank mit Eisfach und genügend Besteck und Geschirr.

Der fehlende Backofen ist natürlich durchdacht. Im Backofen ist mal schnell ne Pizza oder Pommes gemacht, die man so im Park essen muss, falls man sie möchte.


Wir versorgen uns zum großen Teil selbst und haben immer einen Klappkasten mit Nahrungsmitteln dabei um nur noch wenig im Park selbst kaufen zu müssen, denn die Preise in den Niederlanden sind um einiges höher als in Deutschland.

Unser Kombi ist gnädig mit uns und so können wir natürlich auch einiges mitbringen um Geld zu sparen.
So verzichten wir auch auf das Bettwäsche- und Handtuchpaket, wir haben ja Platz im Kofferraum.


Bei uns gab es natürlich nicht jeden Tag Nudeln, doch was eignet sich besser um im Ferienhaus schnell was auf den Tisch zu bringen?

 

Es gibt zwei Schlafzimmer (bitte nicht auf die Bettwäsche achten, natürlich nehme ich nicht mein schönstes Zeug mit)
In der Regel teilen sich Louisa und ich ein Zimmer und Jolina schläft beim Papa.
Dieses Jahr war Louisa die einzige die nicht schnarchte *hüstel* die Arme, zum Glück schläft sie wie ein Stein.

Hier gab es auch wieder große Schränke in die man alles unterbrachte und genügend Steckdosen und Beleuchtung.


Die Häuser liegen im Wald und so ist es sicher auch im Sommer schön kühl. Zusätzlich hat man diese wundervollen Waldgeräusche um sich herum.

Das Tier das in der letzten Nacht Geräusche auf unserem Dach gemacht hat fand Louisa allerdings nicht so lustig und ich musste sie beruhigen, dass sich, was immer das war, nicht durch die Decke fressen würde.



Man kann zwar bestimmte Häuser im voraus reservieren, doch wenn man den Park noch nicht kennt, dann ist das schwierig, ich lag mit unserem zwar richtig was Ruhe betraft, doch die Wege waren sehr weit um zum Marked Dome zu kommen, wo sich das meiste abspielt.

Aus diesem Grund waren wir dieses Jahr auch bei nicht einer Kids Show am Abend dabei, denn Jolina muss man leider immer zum Laufen zwingen und wenn sie müde ist, macht es einfach keinen Spaß.



Spaß machte Ihr allerdings zu balancieren, das übt sie inzwischen mit Begeisterung.


Klar, dass Louisa da noch einen drauf setzen muss.



Im Marked Dome, in dem die Geschäfte, das Schwimmbad, die Bühne und die Restaurants untergebracht sind hat Center Parcs wieder sein typisches Gesicht gezeigt (Es gibt allerdings auch andere Parks, zB der deutsche Nordsee Park hat an dieser Stelle ein mediterranes Dorf aufgebaut) Hier war aber das Thema Tropen, mit vielen Pflanzen, Bachlauf und Tieren.





 Besonders das Papapeienpaar sorgte für die passende Geräuschkulisse.
Dazu das plätschern von Wasser.





Die vielen liebevollen Details sorgen für ein rundum Wohlfühlen.
Alles ist sauber, ordentlich und das Personal mega freundlich. Doch dies ist in dem Fall wieder typisch Niederlande.

Nicht umsonst zieht es uns immer wieder in das kleine Land im Norden, denn hier fühlen wir uns willkommen, keiner schaut seltsam nach Jolina, höchstens andere Deutsche, hier müssen wir in unserem Land wirklich noch viel lernen.

Gastfreundschaft, Freundlichkeit, Vorurteilsfreiheit und Gelassenheit.


Wir waren dieses Jahr in keinem der Restaurants essen, obwohl sie sehr verlockend waren. Der Italiener hat es mir ganz besonders angetan.
Wir haben dann Pizza ins Haus bestellt, die zum einen nicht teurer war als in Deutschland, dafür aber suuuuuper lecker und besser als manches was hier die Pizzerien auf den Tisch bringen.

Das italienische Restaurant im Marked Dome

Natürlich waren wir auch einkaufen. Wir stehen dazu diese knatschigen Brötchen zu lieben (jedenfalls für ein paar Tage), ich könnte mich in Rindfleischsalat einlegen, was ich dann im Urlaub auch ausgiebig in mich reinschaufle und Louisa besteht auf den Einkauf von Unmengen an Lakritz, den sogar ich mag und das heißt schon was.

Nein, wir haben sicher kein Fass Nutella gekauft, haha

Und dann entdeckten die Mädels die m&ms


Mich hat dieses Teil aber auch begeistert.
Wie oft sieht man bei pinterest Rezepte in denen nur eine Farbe m&m s benutzt wird und ich frage mich immer wo man die wohl her bekommt.
Mein Herz schlug vorallem für 3 Farben, na wer errät welche das sind?



Jolina wollte die gar nicht probieren, doch die Maschine fand sie toll.


Louisa bekam auf einmal eine Allergie mit zu geschwollenem Gesicht, am Anfang dachten wir das Schwimmbad, doch dann hatten wir die Erdnüsse in den Unmengen von m&m s in Verdacht die sie in sich rein schaufelte. Oder doch die Farbstoffe?

Wir werden in den nächsten Wochen mal bei der Kinderärztin anklopfen und einen Allergietest machen lassen müssen.


Im Sommer ist es sicher ein Kracher hier am See in den Restaurants zu sitzen (und sich verstechen lassen von Moskitos, falls es die dann gibt)


Im Momemt wurde alles aus dem Winterschlaf erweckt, die Minigolfanlage bekam neue Beläge, die Terassen wurden geschrubbt und die Wasserskianlage (hier im Bild) wurde getestet und auf Mängel geprüft.



Viele Tiere finden ihren Weg in den Park, ganz ohne da angesiedelt zu sein, so gibt es neben unzähligen Waldvögeln und Eichhörnchen und Kaninchen auch Enten und Gänse, die zwar wild sind, aber die Anwesenheit von Menschen gewöhnt sind.





Sonnenschein war selten in den paar Tagen in denen wir uns eine Auszeit in den Niederlanden gönnten, doch in den wenigen Momenten in denen die Sonne die Wolkendecke durchbrach, zeigte die Landschaft in ihrer vorfrühlingshaften Kargheit wie traumhaft es hier ist.



An einem Tag sind ein paar Ziegen vom Streichelzoo auf Wanderschaft gegangen, wahrscheinlich fanden sie außerhalb gäbe es auch einige Leckerbissen die sie mal probieren müssen.




Ein weiteres Highlight war das Ottergehege, die zwei süßen Kerlchen waren immer zu Späßen aufgelegt und man konnte ihnen lange zusehen.
Nur Jolina erzählte immer da wären Enten, keine Ahnung ob sie die Tiere überhaupt erkennen konnte.




Dieses war also Teil 1 meines Berichtes über den Park De Kempervennen.

Folgen werden noch Teil 2 über die Aktivitäten
und Teil 3 über das Schwimmbad

Wir sind wieder so angefixt, dass wir am liebsten gleich unseren nächsten Urlaub in einem Center Parcs buchen möchten.

Wenn man nicht viele Extras bucht ist dies wirklich eine günstige Möglichkeit mit der Familie auszuspannen. Wenn man hochrechnet, was ein Spaßbadbesuch für 4 Personen kostet, ist man fast schon in der Gewinnzone.


Kommentare:

  1. Schön zu lese und auf den Bildern zu sehen, das ihr eine gute Zeit hattet!! Ich bin ja nach wie vor nicht gerne am verreisen oder weg fahren, aber dein Bericht macht Lust!!! Liebe Grüße Naemi

    AntwortenLöschen
  2. oh wie toll :) Wir waren früher auch immer in Center Parcs und wenn ich so die Bilder anschaue, fühl ich mich wieder total in meine Kindheit zurückversetzt :D

    lg Caro

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥