Samstag, 23. Januar 2016

Rezension: "Schlank mit Darm"

Ich möchte Euch ja immer wieder ein paar Bücher zeigen die ich gerade lese und erzählen was ich darüber denke, Gutes und auch Schlechtes.

Ich denke der Samstag ist künftig ein guter Tag dafür, denn was gibt es schöneres als ein kuscheliges Wochenende mit Buch? (wenn die Kinder einen lassen)

Heute geht es also um:

"Schlank mit Darm" - Das Hörbuch mit Tipps und Rezepten im Booklet
von Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann
Verlag: RANDOM HOUSE AUDIO


Vorweg, ich bin nicht so der typische Hörbuch Leser Hörer, wenn ich lese, dann zurückgezogen, nicht nebenbei und mit dem Finger auf den Seiten, Papier, ja ich liebe Papierbücher.

Dieses Buch habe ich mir aber beim Nähen angehört und dies war eigentlich ganz unterhaltsam und gar nicht anrüchig wie mancher bei dem Titel vielleicht denken wird.

Das sagt der Verlag:

"Darmbakterien und deren vielfältige Aufgaben sind ein Trendthema. Inzwischen weiß man, dass unser Gewicht und unser Wohlbefinden zu einem entscheidenden Teil von der Darmflora bestimmt werden. Dieses Hörbuch hilft mit praktischen Ratschlägen sowie Tipps und Rezepten im Booklet dabei, die Darmflora in Richtung „schlank” zu programmieren."




Schon vor vielen Jahren habe ich mich durch eine damalige Ernährungsumstellung intensiv mit Ernährung beschäftigt und vieles davon fand ich hier auch wieder, denn es spielt in unserem Körper so viel zusammen, das muss einem erst mal klar sein.

Das Buch ist recht einfach verständlich und es gibt "Moppelhormone" und "Bakterienfutter" was das ganze anschaulich macht.
Vieles das auch in anderen Ernährungsratgebern zu erfahren ist, wie, dass Zuckerersatzstoffe dick machen und, dass man im Schlaf abnimmt wird hier anhand der Vorgänge im Darm erklärt und leuchtet ein.
Fragwürdig halte ich die Rezepte in Bezug auf Mengenangaben und zB Körperfettanteil, denn was für einen kleinen "Zwerg" wie mich schon zu viel sein kann ist vielleicht für einen 2 Meter Mann am Rand der Mangelernährung.

Was ich neu gelernt habe ist, dass Antibiotika nicht nur Darmbakterien zerstören, das hat ja sicher schon jeder gehört, sondern, dass man dadurch auch zunimmt und zwar genau deshalb.

Das beruhigt mich ein wenig, ich dachte ich hätte nur wegen den leckeren Lebkuchen und der mangelnden Bewegung zugenommen als ich fast 6 Wochen lang Antibiotikum nehmen musste, es lag auch daran, dass die "Schlankmachbakterien" getötet wurden.

Beruhigend, oder beunruhigend ist auch die Erkenntnis, dass es wirklich Leute gibt die alles essen können ohne zuzunehmen und andere von 5 Gramm Schokolade gleich 1 kg mehr auf der Hüfte haben (jetzt etwas überspitzt), schuld daran sind auch diese kleinen Kerlchen die ihre Arbeit bei uns im Darm erledigen.

Dies ist kein typischer Diätratgeber, sondern die Hilfe den Körper in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen, mit Rezepten im Booklet und auch kurzen Zusammenfassungen des Gehörten.

Fazit: Ich habe mir einige neue Informationen aus dem Hörbuch geholt und werde künftig nicht nur ab und zu Probiotische Drinks zu mir nehmen sondern regelmäßig und auch immer nur eine Marke. Warum genau so und nicht anders habe ich gelernt und noch einige andere interessante Dinge die ich künftig versuche in mein Leben einzubauen um einfach fitter, gesünder und vielleicht demnächst ein bisschen schlanker zu sein.

Nur eins sollte klar sein, abnehmen ohne Bewegung geht nicht, da kann man noch so sehr zum Darmflüsterer mutieren.



1 Kommentar:

  1. Huch ... ich musste nun innerhalb 2 Monaten gleich zwei Mal Antibiotika einnehmen. Puh, schlank bin ich ja eh nicht .... was wird das werden?
    Spass beiseite. Es ist interessant, man merkt wieder wie viele Dinge man (also ICH) gar noch nie gehört hat, nichts davon weiss.

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥