Freitag, 26. September 2014

Ein Besuch im Aqua Zoo Friesland in Leeuwarden

Wohin mit Kindern beim Urlaub

im niederländischen Friesland

wenn es kein Strand- oder Wassersportwetter ist?

Man kann den Aqua Zoo Friesland in Leeuwarden besuchen


Nach dem Gequengel von Louisa,

die mitbekommen hatte, das wir darüber erzählten,

fuhren wir doch hin.

Warum "doch"?

Haltet Euch fest, denn was uns zuerst abschreckte

und was jeder wissen sollte sage ich Euch nach diesem Flamingobild.

Warum haben alle Zoos eigentlich Flamingos?


 Der Eintritt für uns als Familie mit 2 Kindern kostete

63 Euro!!!!!


Ich gebe zu,

wir sind etwas verwöhnt,

da Jolina einen Behindertenausweis hat

kann meist ein Erwachsener als Begleitperson kostenlos mit rein.

Das hört sich jetzt erst Mal wie ein Riesenvorteil für uns an.

Boahhh! Die kommen umsonst in den Zoo!

Dies ist aber kein Vorteil,

sondern der Ausgleich eines Nachteils,

denn mit Jolina im Zoo, Museum, Schwimmbad

ist nun mal nicht wie mit anderen 5 jährigen.

Es ist ein Fulltimejob und wenn man Glück hat

kann man auch Tiere schauen.

Daher saß Jolina auch große Strecken im Buggy,

es war einfach entspannter als

Tragen, Hinterherrennen, Festhalten, Aufheben....

Und bei 63 Euro

(Hilfe ich kann mich immer noch nicht darüber beruhigen)

will man auch ein bisschen davon haben.




Aber jetzt kommt mit,

schaut Euch die Bilder an und urteilt selbst,

ob sich der Eintritt gelohnt hat.

Zuerst dachten wir es ist die Hölle los,

doch da alle bei der Flugshow am Anfang stehen blieben,

waren wir recht für uns und die Mädchen konnten fast alleine das

Streichelgehege entern.


Louisa war vorsichtig und einfühlsam wie immer

um die Tiere nicht zu verschrecken.



Jolina ging sofort auf Tuchfühlung,

auch wie immer.


Wer deutsche Streichelzoos kennt,

hat da erst mal Angst um sein Kind.

Typisch sind ja diese aufdringlichen Biester,

die für ein Leckerlie, stoßen, schubsten,

einen "besteigen"


Doch diese Ziegen war so tiefenentspannt,

das man sich fragt welches Gras die fressen (oder rauchen)

ich meine wir sind ja in den Niederlanden *hüstel*


Mein absolutes Lieblingsbild
"Schau mir in die Augen Kleines"


Wenn nicht von hinten die Masse herangeströmt wäre weil die

Vogelvorführung zu Ende war,

hätten wir die Mädels noch kuscheln lassen,

doch so unterzogen wir Jolina einer

Grundreinigung mit Feuchttüchern

und weiter im Zoo

auf der Suche nach den goldenen Futternäpfen.


Leider hatten wir auch kleinere Regenphasen,

aber unter den Bäumen

auf den verschlungenen Wegen

blieb man fast trocken.


Die Gehege sind zwar nicht riesig,

aber sehr schön angelegt

und manchmal steht man auch da

und findet das Tierchen nicht.


Besonders niedlich fand ich die Äffchen,

die scheinbar alle Herr Nielson heißen

und ihre Strickjacken ausgezogen haben.


Wir sind alle Pippi Langstrumpf geschädigt

und ich wunderte mich,

das weder Louisa noch Jolina

jetzt besonders lange hier stehen bleiben wollten.


Ist vielleicht auch so ein Erwachsenending,

und Kinder stehen eher auf den "kleinen Onkel"




Die Affen sind auf einer eigenen kleinen "Insel" untergebracht

und haben es für Zooverhältnisse recht "nett"

"mmmhhhhh - das ist was leckeres"

"uuuuppps, erwischt"

"Dann schau ich jetzt mal extra schön fürs Foto"

Der Zoo ist jetzt nicht riesig,

aber durch die geschickte Führung der Wege,

sieht man Gehege mal von der oder der anderen Seite

sieht aber selten die anderen Wege und Besucher,

so das es gefühlt viel größer

und weitläufiger ist.


Dazwischen immer Wasserläufe,

wir sind ja schließich in Friesland


Waschbären sind natürlich immer schön anzusehen

und für ein, zwei, mehr Fotos gut.

Wir fragten uns nur,

wie die das mit dem kaum gesicherten Gehege handhaben,

kennen wir in Deutschland ja inzw. in manchen Gegenden

Waschbären als Plage, weil sie

aus Wildparks ausgebrochen sind

und werden inzw. ja dort eingesperrt in in Fort Knox.





Dieser Baummarder ist wohl extra für uns

von seinem Schläfchen aufgestanden,


und der Kerl ist echt grooooß,

wie Louisa mit Erfurcht feststellte.


Inzwischen waren wir schon auf der Rückseite des

Brüllaffengeheges angekommen

und einer baute sich gerade sein Baumnest.



In "Klein-Australien"

kam man sogar wieder direkt an die Tiere ran




Natürlich schlug Louisas Herz wieder höher

und sie hoffte die Tiere kämen einfach so zu ihr.


Doch in der Sonne dösen ist doch viel besser,

als sich von 8 jährigen zu texten zu lassen.


Und dazwischen immer wieder diese Landschaft,

das fanden dann wir Großen toll,

nur die Kinder fanden es doof das wir da stehen bleiben wollten.


Störche gibt es zwar bei uns wieder

in freier Wildbahn,


Aber so nah kommt man dann doch selten ran.




Und wieder Natur anschauen mit Mama und Papa

und dann noch davor stellen und schön schauen fürs Foto.

Erwachsene können so mega anstrengend sein.



Ich gestehe,

diese Treppen zur Plattform mussten meinev 3 alleine hoch,

ich finde es ganz schrecklich wenn es

unter den Füßen sichtbar tief runter geht.

(Okay, ich vermeide es in der Stadt auch über Kellergitter zu laufen,

ich sage ja, ein bisschen Monk steckt schon in mir)


Noch so ein Tier wie Flamingos,

Pelikane sitzen auch in vielen Zoos rum.


Rein zufällig waren wir pünktlich zur Fütterung

bei den Pinguinen

und konnten Kämpfe von Möwen und Frackträgern beobachten.









Und dann war der Rundgang,

der gut geführt ist,

schon zu Ende.


Inzwischen war es auch Zeit was zu Essen,

wir hatten den Hunger der Kinder mit Keksen auf einem erträglichen Level gehalten,

doch jetzt war es echt Zeit.

Das wollte ich unbedingt mal probieren, war mir aber zu süß *schüttel*
 Jolina blieb bei Wasser

und dieses Mal schnappten wir uns auch einen Becher.

In diesem Urlaub gab es Getränke meist in Glasflaschen

(die leider bei uns in Deutschland fast ausgestorben sind)

und dazu einen Strohhalm.







Natürlich gab es Pommes für alle,

das genießen meine Mädels im Urlaub oder wenn wir Ausflüge machen.

Denn sonst gibt es bei uns nie Pommes,

dafür bei solchen Gelegenheiten bis zum abwinken.


Was uns aufgefallen ist,

das in den Niederlanden die Pommes nie so schrecklich übersalzen sind

wie bei uns

und man nicht noch Stunden später wie ein Verdurstender in der Wüste

nach Wasser hechelt.


Und wenn bei uns im Zoo die Eintrittspreise auch günstiger sind,

wenn man dann mit ausgehungerten Kindern die

Snackbars entert weil die mitgebrachten Dinge schon aufgefuttert sind

oder absolut nicht schmecken,

dann kann mann richtig viel Geld dafür zahlen.


Das ist hier anders,

es gibt fast einen Einheitspreis für diese Dinge.

Ich habe immer eine Vergleichsgröße

Portion Pommes und Cappuccino.

Egal ob Zoo, Imbissbude in der Stadt, oder Centrum vom FerienhausPark,

2 Euro für Pommes (Soße kostet nix extra) und 2,50 für Cappu

sind wirklich keine Wucherpreise.

Jetzt reichts aber mit Bildern!!!!!!!


Mein Fazit ist,

das der Zoo wirklich schön gemacht ist

und sehr gepflegt,

der Preis kommt vielleicht auch daher,

das die Tierparks hier vielleicht nicht gefördert werden,

oder das das Preisgefüge einfach anders ist.


Wir haben den Aqua Zoo jetzt gesehen,

fanden ihn nett,

aber bei dem Preis muss man auch nicht nochmal hin.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥