Mittwoch, 20. Juli 2016

Wikinger, diese Welt braucht neue Helden

Nein, Fußball habe ich auch bei der EM eigentlich nicht geschaut. Zu viel Kommerz, zu viele Selbstdarsteller, zu viele Großverdiener, die sich vom "kleinen Mann" anbeten lassen.

Ich weiß, das ist ein wenig verallgemeinert, doch grob zusammenfassen kann man diesen ganzen Fußballzirkus schon so. Hinzu kommen dann "Fans" die ausflippen und aufeinander ein prügeln.
Will ich so etwas sehen? Hat was von Brot und Spiele, nur gab es damals die Toten und Verletzten in der Arena.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen und seltsam es ist national auch sehr unterschiedlich. Schön die Szene mit den irischen Fans in der Bahn, die plötzlich ihre Fangesänge verstummen ließen für ein kleines Kind und dann zusammen ein Schlaflied sangen grölten.

Und dann kamen diese Jungs mit ihren Fans die kaum einer so richtig auf dem Schirm hatte, die "Wikinger", die unheimlichen Nordmänner, die zu alten Zeiten so gefürchtet waren aus dem Land in dem es eine App gibt ob man nah verwandt ist, weil es ein ziemlich geschlossener Genpol ist.

Diese Leute zeigten was es heißt sich verbunden zu fühlen, wie ein Mann zusammen zu stehen.

Beeindruckt haben sie, das merkte man schon daran, wie sie und ihr "Huh" plötzlich nachgeäfft wurden. Das fand ich dann persönlich etwas lächerlich und trotzdem war es ein unsichtbares Verneigen vor diesen Menschen die friedlich ein Fußballfest feierten, die zwar teils auch extrovertiert feierten, aber nie arrogant oder zum Schaden anderer.

Solche Vorbilder braucht unsere Welt. Zusammenhalten und stolz zu seiner Nation und Überzeugung zu stehen, ohne andere zu verachten oder ihnen schaden zu wollen.

Wir sollten es tun wie die Wikinger, die mal so gefürchtet waren.



Und nach dieser Einleitung mache ich einen großen Bogen zu diesem Outfit.
Als Christina von rosarosa zum Probenähen für ihre neue Babyhose rief, konnte ich leider keinen kleinen Erdenbürger vorweisen um die Passform zu checken. Allerdings nähte ich trotzdem eine Hose, denn gerade sind so viele Babys im Anmarsch. Nicht nur im Internet rund um mich her, auch in unseren lokalen Presse stand, dass es dieses Jahr einen Babyboom im Kreis gibt.


Diese Hose kann man wie die Herzblut, die ich Euch schon hier oder hier gezeigt habe auf unterschiedliche Arten nähen und somit hat man mit einem E-book gleich viele unterschiedliche Hosenvarianten.



Die Hose war schon lange fertig, doch nur ne Hose wollte ich nicht verschenken, auch wenn das Baby schon geschlüpft war, kam mir echt keine Nählust und ohne Freude kommt nichts Schönes bei raus. Kurz vor den Ferien in diesem ganzen Stress kam die Lust zurück, die Zeit fehlte aber. So nähte ich meine erste Knotenmütze aus dem Freebook von Klimperklein.

So reiste das Set endlich zu einem kleinen Menschen, der sicher genau so ein wundervolles Herz hat wie die Isländer bei der EM, denn er ist in eine wundervolle Familie hineingeboren worden.



E-Book: Babyherz von rosarosa
Freebook: Knotenmützchen von Klimperklein
Stoff: Jersey Wikinger von lillestoff
Bündchen: von buttinette
Fotos: JoLou

1 Kommentar:

  1. Eine tolle Einleitung, ich versteh Dich, mir gehts auch so mit dem Fussball.
    Und dann das niedliche Set. Sooo süss.
    Weiterhin schöne Ferien wünscht Euch
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥