Donnerstag, 14. Januar 2016

Plötzlich Meerjungfrau - mit Mermaiding voll im Trend

Jetzt mal ehrlich, Mädchen lieben Fabelwesen, rosa und Glitzer.
Das ist nicht anerzogen, das passiert fast automatisch um so traumatischer war meine Kindheit in den 70ern wo alles apfelgrün und orange war.

Was hätte ich mir rosa Mädchenspielzeug gewünscht, heute muss man ja fast dankbar sein, wenn es Puppenkleider, Spielküchen und Puppenhäuser in Nicht-Rosa gibt.


Jetzt aber zurück zu den Fabelwesen, die neben Prinzessinnen die wichtigsten Traumwesen unserer Mädchen sind.

Einmal auf einem Einhorn reiten, oder mit einem freundlichen Drachen kuscheln, oder einfach mal selbst Meerjungfrau sein.

Das sind Wünsche die kann man leider nicht erfüllen, oder doch?


Louisa ist ein großer Fan der Serie H2O - Plötzlich Meerjungfrau und zum Glück können wir die durch unsere Amazon-Prime-Mitgliedschaft rund um die Uhr schauen (natürlich nicht nur die, hahaha)

Ich muss gestehen, Meerjungfrauen haben ja auch heut zu Tage etwas sehr bezauberndes. So ganz blütenrein ist die Nixen-Weste natürlich nicht, sagt man ihnen ja nach sie würden unschuldige Menschen ins Wasser ziehen.



Schon öfter sahen wir Berichte über Memaiding und natürlich war Louisa Feuer und Flamme.
Im Dezember stolperte ich durch Zufall in facebook über eine Veranstaltung der Schwimmschule Flip. 
Meerjungfrauenschwimmen bei uns in Bad Kreuznach. Sofort war mir klar, das ist was für mein Kind und eigentlich möchte ich das auch mal probieren, als Taucher bin ich ja sowieso lieber unter Wasser als oben rum zu schwimmen, aber der Ästetik zu Liebe verzichte ich erst Mal auf dieses Abenteuer.

Ich melde mich dann zum Seekuhschwimmen an, wenn es das dann gibt, denn die wurden ja früher aus Versehen für Meerjungfrauen gehalten und deren Figur ist auch, hmmm, wie sage ich es jetzt freundlich?



Natürlich hat man als Mutter dann 5 Minuten vor Beginn Angst, dass es dann doch nicht so schön ist und das Kind total enttäuscht ist, oder, dass es einfach keinen Spaß macht, weil blöde Mitnixen dabei sind, oder man nur doof rumsitzt.....

Unnötig Sorgen gemacht, typisch Mama, wir mal wieder, tztztz.



Louisa hatte so viel Spaß, dass sie bis zur letzten Minute im Wasser war, wie das bei Meerjungfrauen
halt so ist.





Natürlich spitzt man die Ohren wenn man da sitzt und mit seinem Kind wartet, was die anderen so erzählen. Teuer sei das Ganze ja schon, meinten die.

Da Louisa ein Instrument lernt und auch Ballettstunden hat bin ich ganz andere Preise gewöhnt und muss sagen für so ein Event war der Preis (den ich hier jetzt nicht nenne) angemessen.





3 Stunden lang wurden aus Louisa und Co kleine Arielles. Wurden von mehreren Lehrern betreut und betütelt, beim Flossenaussuchen beraten, geschminkt, im Monoflossenschwimmstil unterrichtet, gefilmt und Snacks und Getränke gab es noch obendrauf.
,


Louisa war so hin und weg, dass sie am liebsten so einen Schwanz hätte, also nicht in Echt, sondern genau so einen zum überziehen. Leider kostet der 150,-- Euro und dann kann man das Teil eigentlich nicht nutzen. Flossen sind vernünftiger Weise in Schwimmbädern nicht erlaubt.

Louisa traut mir ja zu, dass ich so eine Flosse nähe, ich allerdings, traue mir das nicht zu.





Natürlich wären wir nicht wir, wenn es im Vorfeld nicht plötzlich chaotisch hektisch geworden wäre.
Lange stand der Termin fest und eigentlich dachte ich, Louisa hat sicher noch einen Bikini den sie anziehen kann. Hmmm, jein.

Louisa ist ja im Freibad nur am springen, vom Startblock, vom 1er, vom 3er und da trägt sich am besten Badeanzug. Louisa wollte die letzten beiden Sommer keinen Bikini mehr, höchstens einen mit langem Tanktop.






Ungefähr 24 Stunden vor Flossenschlag stellte ich also fest: "Mist! Du hast kein passendes Oberteil! Nur dieses lange."

Sofort einkaufen ging nicht, denn es stand Ballettunterricht an, also Abends noch mal los zum großen Sportgeschäft, wo man sich vorher schon online aus 10 schönen Bikinis, die angeblich alle in der Filiale verfügbar waren einen ausgesucht hatte, um dann SPONTAN den einzigen Bikini in der passenden Größe zu kaufen, weil alle anderen gar nicht da waren und UM DANN, doch das Tanktop zu tragen, weil man das schöner fand.





Wenn Ihr oder Eure Kinder Spaß am Wasser habt, gerne taucht und Einhörner gerade nicht zur Verfügung stehen, empfehle ich Euch, macht das wenn sich Euch die Gelegenheit bietet.

Louisa möchte unbedingt nochmal und die Mütter ihrer Freundinnen sind auch schon ganz heiß drauf (ich sag ja, Frauen und Glitzer) Ich hoffe ich mache jetzt nicht zu viel Werbung und alle Kurse sind dann ausgebucht und wir kommen nicht mehr zum Zug.



Die Bilder inkl. Film gab es übrigens extra zu kaufen, ein Bild ist immer mit im Paket dabei, der Rest kann, muss aber nicht gekauft werden.


Ein paar bewegte Bilder könnt ihr Euch auch noch ansehen.





Fazit: Mermaiding macht Spaß, wahrscheinlich auch süchtig und ist eindeutig mal etwas ganz anderes als den ganzen Tag Rutsche im Spaßbad runter zu sausen.


Bis zum nächsten Fabeltiertreffen bleibt uns zum Glück ja immer noch die Serie H2O und nicht nur da hat sich unsere Amazon Prime Mitgliedschaft gelohnt, auch wenn man über die Firma vielleicht nicht so positiv denkt.
Mein Mann hört da jetzt sogar Musik, quer durch alle Richtungen (hab ich noch nicht ausprobiert, muss ich mir mal die App. laden, hihihi)


Kommentare:

  1. Wow..was für tolle Bilder! Das hat bestimmt Spaß gemacht :-) hab das bei uns im Bad auch schon gesehen aber ich warte aufs manatee schwimmen ;-) Amazon Prime haben wir auch, also eher zufällig aber wir nutzen das auch ausgiebig...auch die Musik, du kannst die passende Musik für jede Gelegenheit wählen und ich bin immer wieder erstaunt was es da schönes gibt.Liebe Grüße, Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina,
    wir bzw meine Tochter haben das auch schon ausprobiert, in einem kompeletten Schwimmkurs, also gleich mehrere Wochen hintereinander und waren ebenfalls begeistert!!!
    Einen tolle Bericht hast du geschrieben und ich fühlte mich gleich in unseren Kurs zurückversetzt!
    Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine tolle Sache! Und ganz tolle Bilder, welche dabei entstanden sind ... ach Mädchenträume. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie klasse... Meine Süße hat mit sechs letzten Sommer ja mal auf die Schnelle gleich das Silberabzeichen im Freibad gemacht, nachdem sie festgestellt hat, dass sie das Wasser liebt. Als Belohnung wollte sie auch eine Monoflosse, aber Papa als erfahrener Taucher meinte, sie müsste erst einmal mit normalen Flossen schwimmen lernen. Die Monoflosse kommt dann beim Goldabzeichen (ab 9 Jahre)... Bei uns im Hallenbad darf man die Flossen sogar tragen, wenn es recht leer ist:) Also so ein Kurs wäre in der Tat was für meine kleine Meerjungfrau... Schade, dass so etwas hier nicht angeboten wird:)
    Sind übrigens ganz tolle Fotos geworden - wahnsinn, wie sich die Kids in eine Rolle vesetzen können:)
    GLG
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. So cool, die Bilder sind wunderschön geworden, nur schon dafür hat sich das sicher gelohnt. Ganz toll :).

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte hier das passende Gegenstück dazu. Den Wassermann ... aber der will eigentlich lieber auch eine Meerjungfrau sein, und "spielt" dieses Leben in der Badewanne, im Schwimmbad, am See sehr intensiv aus. Seit Jahren guckt er die Meerjungfrauen, und kann manche Folgen schon auswendig.
    liebe Grüsse, ich wünsch Euch ein schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das ist ja der Wahnsinn... Schaut nach wahnsinnig viel Spaß aus!!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥