Mittwoch, 28. August 2013

8 in "Nix wie enunner" oder Clan+Chaos auf dem Jahrmarkt

Hallo!

Wie versprochen zeige ich Euch mal ein paar (viele) Bilder von unserem Jahrmarktsbesuch.

Allerdings ist Sontje gar nicht das was man bei uns "Kerwedier" nennt.

Es war ihr zu voll, zu laut, zu VIEL von allem, dabei war am Samstag wirklich wenig los auf dem Jahrmarkt.

Louisa und ich sind da anders, es kann gar nicht genug Action um uns herum sein und laut? Haha, laut sind wir selbst, und wie.

Zum Glück gibt es auch ruhige Inseln, allerdings lasse ich da mal zwischen drin ne Geschichte erzählen, puhhhh.

Jetzt aber Bilderflut los!

Lebkuchenherzen



Wir stürmen die Jahrmarktsbrücke


Noch jemand ohne Fahrschein?





Ein Schluck auf den Schreck

Außerirdische?


Und an dieser Stelle eine kleine Geschichte von Mama:

Das Jolina eine Weglauftendenz hat war uns ja klar und bisher waren wir uns immer sicher welche von der schnellen Eingreiftruppe zu sein, die immer eine Hand am Kind haben und denen Jolina nicht so schnell entwischt.
Uns ist ja schon immer bewusst, dass unser Kind zwar einen Behindertenausweis hat, aber sicher nicht doof ist.
Nein, sie ist schon gerissen, diese kleine Rübe. Wen auch manches länger dauert bis es erfasst wird und dann erlernt, was ruck zuck geht ist den entscheidenden Moment zu finden wann der Fokus von ihr weg geht.
Auch im Kindergarten können sie ein Lied davon singen, sitzt Jolina beim anziehen brav auf ihrem Stühlchen und man denkt sie könne kein Wässerchen trüben, sobald eine Erzieherin sich einem anderen Kind zuwendet um zu helfen flitzt Jolina ab durch die Mitte.

Nun suchten wir uns dieses ruhige, übersichtliche Plätzchen um eine Kleinigkeit zu essen.
Jolina sitzt auf der Bierbank links und rechts von ihr stehend und sitzend Erwachsene, eine scheinbar leicht zu kontrollierende Situation.
Dann war kurz der Kellner da um die Getränke aufzunehmen, nur kurz...

"Wo ist Jolina?"
4 Erwachsenen geht der A.... auf Grundeis.
Der riesengroße Jahrmarkt, ein Kind ohne Gefahrenbewusstsein, das nicht wirklich sprechen kann und das auch nicht mit Telefonnummer markiert ist. HORROR!!!!

Sie muss innerhalb von Sekunden von der Bank gerutscht sein und weg gerannt.

Es sind nicht viele Menschen dort, man müsste sie noch in eine Richtung laufen sehen, NEIN!

Sie hat zum Glück den Weg vom Jahrmarktsgelände weg gewählt, ob dort freier Zugang zur Bahnlinie bestand will ich mir nicht ausmalen. Zum Glück war eine Haustreppe spannend für sie, so stieg sie hoch und man konnte sie entdecken.
Die Schimpfe die sie von Anja bekommen hat war angemessen und wirkte aber nur wenn Anja sie ansprach.

Für uns wurde schmerzlich klar, dass wir künftig nach Sicherheitssystemen für unser Kind Ausschau halten werden, Chips, Schlüsselsucher oder Anbindesysteme, wir werden es testen und auch weiterhin manche Situationen einfach vermeiden. (Ich gehe fast nie mit Jolina einkaufen und was tue ich wenn sie nicht mehr in den Einkaufswagen vorne passt? Schuhe kaufen .... - das letzte Mal hatte ich hinterher Herzprobleme. Vieles wird anders wenn die Kinder mobil werden, manches einfacher, manches schwerer, alles aber anders.)

Aber genug mit dem Exkurs mit dem kleinen Schrecken.
Weiter gehts mit schönen Bildern.


Er kam plötzlich mit Jahrmarktsfähnchen,
so müssen ihn die zwei Mädels bezaubert haben


Ohne Worte



weiter gehts


na, bleibt das Kind trocken?

oder Anja?




oh weh, auf den letzten Metern nass gespritzt worden
Louisa fand das extrem doof

renn Kili, renn!!!!

schnell, nur nicht nass werden!!!!





DANKE Anja!
Danke für meinen ersten Ballon




Hey, Hey, Wi... ähh Sontje!


Ich hoffe Ihr konnten ein bisschen mit uns über den Jahrmarkt bummeln und wart nicht so erschrocken über meine kleine Extratour.

Noch immer schwebt mit weniger Luft mein Ballon in meinem Zimmer.
Und sobald ich ihn sehe rufe ich "Ontel" Ja, Mädchen stehen eben auf Pferde.

Bussis

Eure Jolina

Kommentare:

  1. Schöner Jahrmarktsbesuch, wenn auch mit mords Schrecken.
    Ob es da viele Möglichkeiten gibt?! Als Junior so eine wegrennphase hatte konnten wir noch gut hinterher, aber meine Omi nicht und wenn sie ihn mal behütet hat, gabs halt ne Kinderleine... sieht doof aus, ist aber hilfreich ;)

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das würde ich auch empfehlen, auch wenn die Leute doof gucken.
    Die Sicherheit wäre mir da wichtiger!

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥