Sonntag, 22. Januar 2017

Meine Blogroll: "Sonea-Sonnenschein"

Mein Sonntagsblog heute ist einer der Blogs die ich am längsten lese, der mich selbst zum bloggen animiert hat und dessen Personen dahinter ich als erstes in der realen Welt kennen gelernt habe.
Ich bekenne mich schuldig, ich lese fast jeden Post dieses Blogs und ich freue mich, dass Katharina mir meine Fragen beantwortet hat.

Sonea Sonnenschein






1.Wie heißt dein Blog und seit wann gibt es ihn/es?

Sonea Sonnenschein heißt das Blog, das seit nunmehr über sieben Jahren Geschichten aus unserem Familienleben mit dem Down-Syndrom erzählt. Es ist nicht immer alles sonnig und natürlich geht es auch nicht ausschließlich um das Down-Syndrom, denn eigentlich führen wir ein recht normales Familienleben am Rande von Köln. Ich setze mich sehr für die Inklusion ein, die hier in Deutschland nach wie vor wenig Anklang findet (was ich im gewissen Maße nachvollziehen kann).

Aber auf dem Blog findet Ihr auch immer wieder Dinge, die absolut nichts mit der Sonderausstattung von Sonea zu tun haben. Einfach weil es Dinge sind, die wir mögen. So wie das Nähen zum Beispiel. Das ist nach der Geburt meiner Tochter zu meinem großen Hobby geworden und mittlerweile auch Teil meines Jobs. Und dann ist da ja auch noch Soneas kleiner Bruder, der kleine Löwe.

Außerdem habe ich vor knapp zwei Jahren eine Beitragsreihe gestartet, in der ich meine Leser zu Wort kommen lasse, sofern sie eine außergewöhnliche Geschichte über ihr eigenes Extra oder das eines geliebten Menschens, Patienten etc. zu erzählen haben.

Mein Leben mit dem Besonderen“ heißt sie deshalb, weil einfach jeder Mensch besonders ist und weil ich für diese Beitragsreihe nicht ausschließlich Behinderungen thematisieren wollte. Inzwischen umfasst die Reihe 87 Beiträge und jeder einzelne ist etwas ganz besonderes. Manchmal sehr emotional, manchmal eher nüchtern und ab und an auch mal sehr traurig. Aber vor allem immer wieder Mut machend und zum Nachdenken anregend.




2. Erzähle uns doch ein bisschen von dir und deinem Blog.

Noch mehr? Ich bin dafür, Ihr lest ihn einfach selbst.

3.Was war ursprünglich deine Motivation deine Gedanken im Internet zu teilen?

Angefangen hat alles mit der Diagnose Down-Syndrom, die wir nach der Geburt unserer Tochter bekamen. Mein Mann hat begonnen zu fotografieren und ich hatte das dringende Bedürfnis zu schreiben, um den Schreck und die Traurigkeit zu verarbeiten und vor allem um ein positives Gegenstück zu all den zermürbenden (veralteten) Beiträgen über das Down-Syndrom zu schaffen, die einem begegenen, wenn man Google befragt. Das hat sich zum Glück im Laufe der letzten Jahre positiv verbessert (in der Pränataldiagnostik leider noch nicht).


4. Wie oft veröffentlichst du neue Beiträge und was inspiriert dich dazu?

Oh, das ist völlig unterschiedlich. In der Regel versuche ich zwei bis dreimal die Woche zu bloggen.
Diese Woche habe ich noch keinen einzigen Beitrag fertig geschrieben. Oft fange ich an und dann kommt wieder das Leben dazwischen. Und das Leben ist das, was die Geschichten in diesem Blog schreibt. Geschrieben wird meistens zu Zeiten, in denen alle anderen schlafen.

5. Gibt es andere Blogs die du gerne liest?

Es gibt sehr viele Blogs, die ich immer wieder gerne lese. Beruflich sind es vor allem Nähblogs, privat sind es meistens Eltern- und Lifestyleblogs, aber auch sehr gerne Foodblogs. Leider ist mein Zeitfenster nur sehr klein. Weshalb ich leider selten zum Kommentieren komme. Eigentlich sehr schade, denn selbst freue ich mich immer riesig über Leserkommentare.

6. Welchen deiner Blogposts magst du am liebsten, oder welchen sollten wir uns alle unbedingt mal ansehen?

Ich kann das gar nicht so genau sagen. Oftmals finde ich meine eigenen Blogposts ziemlich blöd, wenn ich sie nach einer Weile nochmal lese.

7. Wenn du dir etwas von deinen Lesern wünschen könntest, was wäre das?

Schwierige Frage. Ich habe die besten Leser in der ganzen Bloggersphäre! Es sind viele treue Leser dabei, die über Jahre hinweg meinen Blog lesen. Trotz der einen Veränderung hier und da. Mehr kann man sich doch nicht wünschen, oder?

Ach mir fällt doch noch etwas ein – ich freue mich immer wieder über Beiträge für meine „Mein Leben mit dem Besonderen“ Reihe. Manchmal habe ich fünf Beiträge auf einmal und dann kommen sie nur kleckerweise (so wie im Moment). 

Ich würde diese Reihe wirklich sehr gerne weiter fort führen und freue mich riesig über neue Beiträge. Sie müssen nicht lang sein, sie müssten nicht außergewöhnlich oder besonders dramatisch sein, sondern einfach nur EURE Geschichte und EURE Besonderheit oder Erfahrung damit.

8. Hast du einen großen Wunsch für die Zukunft?

Was kann man sich im Moment mehr wünschen als ein friedliches Zusammenleben auf diesem Planeten? 

Wenn ich einen Wunsch an die Zukunft äußern könnte, wäre es aber vor allem ein möglichst glückliches und selbstbestimmtes Leben für meine Kinder. 

9. Wo bist du sonst noch zu finden, zB facebook, Youtube usw

Auf Facebook findet Ihr mich hier: https://www.facebook.com/soneasonnenschein/
Und auf Twitter hier: https://twitter.com/sonea_sonne

10. Am Ende noch ein kleiner Lückentext:
  
Wenn ich noch mal 20 wäre,...würde ich am liebsten sofort nach Köln fahren und meinen Mann ein paar Jahre vorher kennenlernen. 
Ohne...Schokolade (am liebsten Nougat)...geht für mich nicht.
Bloggen ist für mich...Meditation.
Meine Kinder sind...manchmal das zauberhafteste auf der ganzen Welt und manchmal unausstehlich.












Es ist schon viel passiert mit unseren Kindern und den Blogs seit unserem ersten Treffen 2010 im Tannenbusch in Dormagen und ich freue mich, dass Katharina diesen langen Atem hat über viele Jahre zu schreiben, ohne dass es dem Leser langweilig wird und hinzu kommen die wirklich großartigen Fotos von René. Auch Sonea hat ein eigenes Label hier im Blog.


Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von René Weides.


1 Kommentar:

  1. Oh ja der Sonea Sonnenschein Blog war auch mein erster Blog dem ich auf Grund von Sameas Trisomie verfallen war und bin .... und auch sie hat mich zum bloggen animiert ❤❤❤❤

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥