Mittwoch, 4. Februar 2015

Zeigt her Eure Kinder ...Alter Hirnpups aus der Mottenkiste und Mut tut gut.

Vor einiger Zeit habe ich mal angefangen so etwas ähnliches wie eine Kolumne zu schreiben, vor allem weil viele meinten das würde mir total liegen und ich solle das tun.

Wie mit so vielen Dingen von denen man so gar nicht der gleichen Meinung ist, es aber tut weil es die anderen meinen, war auch dieses ein tot geborenes Kind.

Meine "Hirnpupse" müssen fliegen wenn sie entstehen und nicht weil wieder Montag ist.

So habe ich auch Hirnpupse auf Vorrat geschrieben, fand es aber dann blöd sie fliegen zu lassen, wenn sie in meinem Hirn schon längst verpufft sind.

So ein altes Machwerk kommt bei mir aber gleich doppelt wieder hoch.

1. Ich bin ja Admin der großen facebook Gruppe Down Syndrom Deutschland, diese Gruppe ist aus gutem Grund öffentlich, denn es soll die Schranken und Scheu abbauen. Unbeteiligte können Dinge lesen, die sie nie zu fragen wagen und erfahren, dass die Kinder gar nicht soooo lieb sind.
Natürlich gibt es viele Mitglieder der Gruppe die nicht nur Fragen stellen, sondern gerne ihre Kinder zeigen, warum auch immer. Wir warnen immer wieder, dass jeder bei facebook diese Bilder sehen und auch teilen kann, Bilder die ich dann zu intim finde, wie zB ein auf WC sitzendes Kind bitte ich dann auch zu entfernen.
Doch dann erreichte mich eine Mail, ob ich die Mitglieder nicht aufklären möchte und es gäbe auch eine Gruppe keine Kinderbilder im www usw usw, ich lass es und dachte BLA BLA BLA.

Ich erklärte dem guten Mann meine Gründe die ich unten auch so ähnlich aufführe und zusätzlich noch, dass ich als Admin nicht die Erziehungsberechtigte von mündigen Bürgern bin.

Und für mich dachte ich: "Jetzt muss ich schon ständig irgendwelchen Mist bearbeiten und Fragen beantworten, dann kommt dieser Gutmensch auch noch damit und belästigt mich während meinem Morgenkaffee."


2. Grund ist, dass meine Große heute an einem Präventions-Training in Bezug auf Gewalt und Missbrauch mit ihrer Klasse teil genommen hat.

Eine richtig gute Sache, denn die bösen Onkel aus dem Internet, die dann den Kindern etwas antun gibt es zwar auch, doch die schlimmen Dinge passieren im nahen Umfeld und da hilft es den Kindern auch nicht, sie nicht im Netz zu zeigen, vielleicht sollte ich meine Tochter nur noch mit Papiertüte auf den Kopf ins Freie lassen.

Es sind die Onkel, die Nachbarn, die Väter und auch Frauen sind nicht immer so unschuldig. Es sind die ungewöhnlichen Fälle die es in die Medien schaffen, die sich in unsere Köpfe brennen, doch die Gefahr ist dort wo geschwiegen wird, wo man nur selten etwas hört. Die Zahlen von Übergriffen sind erschreckend hoch und rein statistisch gesehen kennen wir viele Opfer persönlich, doch das stand nie in der Zeitung.

Was hier hilft sind starke Kinder, Kinder die NEIN! sagen können und Eltern, die wissen wie sie ihre Kinder zu solchen Menschen erziehen.

Ich danke der Alex-Jacob-Stiftung für dieses Projekt "Mut-tut-gut-Programm" und Melanie Riedel von Preventi, die unsere Kinder fit gemacht hat.

Die Geschichte die hinter der Idee steckt ist leider nicht so schön aber auch wieder so ein "ungewöhnlicher" Fall und ist hier nach zu lesen.

Ich hoffe dieses Projekt bleibt noch lange bestehen und es wird weiterhin gespendet.

Falls einmal in Eurer Nähe so ein Kurs angeboten wird, meldet Eure Kinder an, es wird ihnen gut tun, denn "Mut tut Gut".


Natürlich weiß ich, dass ich bei Jolina mehr brauche als einen Kurs, oder ein paar warme Worte zu Hause. Hier werde ich noch einen weiten Weg gehen müssen um mein Kind ohne Sorge alleine ihren Weg machen zu lassen.

Obwohl,...... eine Mutter die sich keine Sorgen macht? Ich glaube die gibt es nicht.




Und hier jetzt zu dem angestaubten Hirnpups aus der Mottenkiste, der eigentlich immer noch aktuell ist.








"Heute tauchte er wieder auf,

auf meiner facebook-Pinnwand,

der Beitrag eines Anwalts,

der Leute versucht davon ab zu halten

Bilder Ihrer Kinder 

ins Netz zu stellen.


Hier kann man es nachlesen

und im Prinzip hat er Recht,

doch vor 5 Jahren

war ich so, so dankbar

für Bilder im Netz und Blogs wie diesem.



In Folge dessen

warte ich jetzt mal ein paar Tage

und dann kommt wieder jemand,

der mir mit dem Zeigefinger

nach oben

ein bisschen Nachhilfe geben möchte.


Ja!

Ich zeige meine Kinder im Netz.

Ja!

Ich nehme ihnen dadurch ein bisschen

ihrer Anonymität.

Ja!

Jeder kann diese Bilder sehen.



Aber bevor man mir

wieder mit schlauen Sprüchen kommt,

sollte man überlegen warum ich das tue.


Mein Blog und meine Bilderposterei

begannen erst nach Jolinas Geburt,

vorher hatten wir zwar eine HP

auf der ich von unseren Urlauben berichtete

und auch 2 Bilder von Louisa waren,

doch damit war es das auch.



Ich poste keine Bilder um zu hören:

"Ach sind die niedlich!"

das ist zwar ein nettes Extra,

aber aus dem Grund

die Kinder ins Netz zu stellen ist wirklich... na ja....



Ich möchte zeigen,

das das Leben in einer Familie

in der ein Extrachromosom auch eine Rolle spielt

total normal sein kann.


Nicht immer,

denn das wäre nicht ehrlich,

aber es ist einfach

auch für Menschen machbar,

die jetzt nicht schon immer

einen sozialen Touch hatten

oder sehr gläubig sind.



Dazu zeige ich meine Kinder,

denn auch Louisa gehört dazu

und meine ersten Gedanken waren

meine Große

"Was würde sie für eine Kindheit haben,

mit einer Behinderten Schwester?"


Eine ganz normale Kindheit hat sie,

mit Ausflügen,

2 Hobbys die sich ums tanzen drehen

und ganz normalem Geschwisterzoff.


Ich überlege mir bei jedem Bild

ob ich es in 10 Jahren auch noch zeigen kann

ohne dass es den Kindern peinlich ist.


10 Jahre?

naja, da ist denen wohl gerade alles peinlich,

sagen wir 15 Jahre ;-)




Auch für meine Nähbeispiele zeige ich die Gesichter,

1. wäre es ziemlich blöd die Kinder auf der einen Seite zu zeigen

und auf der anderen unkenntlich zu machen,

2. finde ich Bilder mit Gesicht einfach schöner als Werbung,

denn im Versandkatalog haben die Kinder auch Gesichter.



Natürlich macht man sich als Mutter öfter Gedanken

ob das alles so richtig ist was man tut,

aber wenn mich Eltern anschreiben,

das unsere Seiten zu lesen so gut getan hat

in der ersten Zeit,

wo man nur nach ein bisschen "Normalität" sucht,

ging mir ja ähnlich,

dann lohnt es sich

und ist das kleine Opfer wert

ein wenig Privatsphäre zu opfern.



Ich finde auch es steht mir nicht zu,

ständig Klugsch...er zu spielen,

gibt ja genügent die sich keinen Kommentar verkneifen können.

Vor kurzen zeigte jemand stolz sein Neugeborenes mit Down Syndrom,

im Prinzip super

und daher habe ich auch nichts gesagt,

obwohl das Kind nackt war und man den ....

deutlich sehen konnte,

aber ich bin nicht Sittenwächter

für die Gedankenlosigkeit von anderen.



Daher finde ich,

zeigt her Eure Kinder, zeigt her Euren Stolz,

wenn Ihr einen guten Grund dafür habt,

wenn es nur um "gefällt mirs" geht,

ohne Message,

dann hmmmm

will ich auch nicht Richter sein,

aber ich würde es dann nicht tun."


Kommentare:

  1. jeder wie er mag.... und das ist auch gut so. Ich überleg auch immer ganz genau, was ich denn in den Blog schreibe und was für Bilder ich zeige. Nackig geht garnicht ;) Hier ist´s genauso mit dem Blogger-Grund. Wir haben anfangs kaum Seiten gefunden von betroffenen Kindern (abseits von Down Syndrom - da gibts mittlerweile schon unglaublich viele, sympathische Seiten). Mir haben einige Seiten richtig Mut gemacht. Mich bestärkt, dass man sein Schicksal nicht nur annehmen kann/soll, sondern dass es auch ein Leben mit Behinderung unglaublich lebenswert ist.....
    und ich sag mal, es ist doch völlig ok, wenn jemand aus Stolz seine Kinder zeigt. Das muss sich jeder selbst mit sich ausmachen.
    Was mich immer stört ist, dass die Leute hier einerseits Moralapostel spielen und dann andererseits so überhaupt nicht checken, dass sie über GPS, Kundenkarten, Facebook, etc... selbst doch völlig transparent sind....
    Ich freu mich, dass du das so siehst - wie du´s siehst - sonst hätten wir uns nicht "gefunden" :)
    liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde wir sind sowieso schon so durchleuchtet..jeder weiss, was wir kaufen usw.....ich hab die Seite "Arnes Seite" auf Facebook und sie ist auch öffentlich, um zu zeigen, wie normal oder auch manchmal nicht so normal unser Leben so ist...ich kann leider nicht so toll schreiben, wie du, aber ich versuche mein bestes um es ein wenig interessant zu machen....Weiter so! LG Sandra Neumann

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥