Freitag, 28. November 2014

Weihnachtswichtel in der Adventswerkstatt filzen Seife ein

Ich habe mich sehr gefreut als ich von TIWWL (This is what we Love) dem Online Lifestile-Magazin von Deals.com auch dieses Jahr gefragt wurde ob ich gerne etwas basteln würde.

Natürlich habe ich zugesagt, mal wieder total vernachlässigt in dieser Überlegung habe ich das ich gar keine Begabung fürs Basteln habe, ich kann nähen, und das noch nicht mal so schlecht finde ich, aber basteln?

Trotzdem habe ich mich dagegen entschieden etwas zu nähen, fand ich jetzt irgendwie langweilig, ist ja fast wie wenn ein Zahnarzt zu Weihnachten eine Gratis Zahnreinigung verschenken würde.
Obwohl ein genähtes Geschenk wäre medizinisch wohl weniger wertvoll, aber auch mit weit weniger negativen Hintergedanken belastet.

Egal, ich habe mich entschieden mit Louisa dieses Jahr Seife einzufilzen.

Wie jedes Jahr müssen, Erzieher, Trainer, Busfahrer ein selbst gewerkeltes Geschenk von uns über sich ergehen lassen.

Nein! Ich finde ein hässlich gebasteltes Geschenk sagt viel mehr aus als ein schnell gekauftes aus dem Aktionsregal des Supermarktes.

Es sagt: "Ich nehme mir gerne Zeit für Dich" oder "Du bist es mir wert"
Ein selbst gemachtes Geschenk muss nicht unbedingt teuer sein, denn das was wirklich unbezahlbar daran ist, das ist die Zeit und die Liebe die darin steckt.

Und nachdem ich Euch erst mal zugesülzt habe, verzeiht ihr bestimmt auch das Ergebnis, denn die Liebe steckt ja mit drin und wenn ihr es nachmacht, könnt ihr uns als Beispiel wie es nicht geht nehmen.


Was man braucht ist vor allem Seife.
Das kann ganz einfache aus dem Discounter sein, oder auch edle oder bio, oder was Euch auch immer vorschwebt, nur wie sie aussieht ist egal, denn hinterher sieht man sie nicht mehr oder sollte sie nicht mehr sehen *hüstel*


Dann habe ich mich im www schlau gemacht, doch am Ende wurde es doch ganz anders, denn so richtig über die Schulter blicken konnte ich dann doch keinem beim einfilzen, wahrscheinlich weil es so leicht ist (für andere)

Ich habe bei a..zon also eine Tüte bunte Filzwolle erstanden, habe mir Noppenfolie hingelegt weil das in einer Beschreibung so gemacht wurde und einen Strumpf weil das in einer anderen Beschreibung so ging, das heiße Wasser war teilweise kochend, bei anderen warm. Ich habe festgestellt kochend ist super, aber dann ist es "aua"



Natürlich kann man einfarbig einfilzen, doch bunt ist doch schöner
also Stränge etwas auseinanderzuppeln ist ganz wichtig habe ich festgestellt, vor allem die Enden, die waren dann am Ende auch mein größtes Problem, denn das waren immer Würstchen, doch das ist falsch.



Eine Beschreibung sagt alles hinlegen, einpacken, in den Strumpf, ins kochende Wasser und im Strumpf rubbeln.
Ging bei Louisa und mir schon mal gar nicht gut.



Nach einigen Stücken fanden wir es am besten die Seife Stück für Stück immer mehr einzupacken und schön zu streicheln, damit die Wolle verfilzen soll.

Dabei bekommt man schon einen Vorgeschmack wie toll die Seife später schäumen wird, das ist wirklich der Hammer und ich weiß unser Papa wird es lieben.



Am Ende der Bastelaktion mit Louisa sahen die Seifen so aus.

Ihr seht manche sind schon recht okay, andere müssen noch mal ein bisschen mehr verfilzen.
Ich bin dann am nächsten Tag, nachdem alles getrocknet war nochmal drüber und habe in aller Ruhe ohne Kind nachgefilzt.




Die Deutschlandseife wollte louisa unbedingt für den Papa als Weihnachtsgeschenk machen. Nicht das unser Papa jetzt Fahneschwenkend bei irgendwelchen Meisterschaften groß dabei wäre, aber Papas und ihre Länderfahnen passen in den Augen von Kindern wohl immer gut zusammen.

Das ist allerdings schwierig, denn das Filzen beruht ja auf kreuz und quer und nicht auf gleichmäßigen Streifen. Wenn man das öfter macht kann man das sicher auch, wir haben uns Mühe gegeben und Herz hinein gesteckt, den Rest muss man sich denken.


Was ein schönes Geschenk aber erst ausmacht ist am Ende die Verpackung oder die Aufmachung.
Dafür habe ich Etiketten entworfen, damit der Beschenkte auch weiß was er da bekommt, ich wusste das übrigens bei meinem ersten Stück auch nicht was das jetzt sein soll und legte es als Deko mal nett zu dem Filzhäuschen das mit im Geschenk war.

Das Etikett habe ich auf eine einfache Banderole geklebt und schon sah unsere Seife etwas schicker aus.




Hier seht ihr unsere Wichtelgeschenke und auch die freien Stellen und die Filzwürstchen die alle mit Liebe und Ungeschick entstanden sind.
Trotzdem finde ich diesen bungten Reigen unperfekt, bezaubernd schön.




Das von mir entworfene Etikett dürft Ihr Euch übrigens gerne kopieren und mir bleibt nur zu sagen viel Spaß beim nachmachen, machts besser und vor allem vergesst die wichtigste Zutat nicht: Liebe.



Ich danke Deals.com für die Möglichkeit mich für sie auszutoben und hoffe ihr habt nicht nur den Kopf geschüttelt sondern auch ab und zu herzlich lachen können über unser Chaosbasteln.

Eine liebe Freundin meinte: "Bei euch würde ich gerne ab und zu Mäuschen spielen." siehst Du, das ist auch für dich liebe Frau Hasenohr meine Häkel- und Bastel- und Verpackungsqueen die mich immer mit offenem Mund staunen lässt.

1 Kommentar:

  1. Ich finde sie total schön und so ein praktisches Geschenk ist doch immer super. Und die verfilzen ja dann sowieso noch mehr wenn man sie braucht, oder nicht? :) Dann werde sie ja dauernd gestreichelt :)

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥