Seiten

Dienstag, 12. Oktober 2021

12 von 12 im Oktober 2021 - Frankreich-Edition

 


Ich starte seit kurzem meinen Tag in Instagram um 6:00h mit einem Spruchbild ins meinem Feed.
Zwar sinkt die Reichweite der einzelnen Bilder, doch meinen Followern gefällt es zur Zeit richtig gut.

Heute hat es mich allerdings sehr erschreckt wie viele kommentieren, dass sie das Gefühl nicht haben, weil ihre Eltern so schlimm waren.
Ich frage mich wie kann so etwas passieren?




Die erste Nacht im Ferienhaus, übrigens genau das von vor 2 Jahren.
Christians und mein Rücken schmerzt und Louisa hat Hals- und Kopfweh - na suuuper.



Im Urlaub macht sich Christian jeden Morgen Eier, ich esse heute mal mit.



Wir starten zu dritt, Louisa bleibt im Bett.
Heute steht einkaufen auf dem Plan, da wir wirklich nichts dabei haben dieses Mal. Der Supermarkt hier im Park ist nicht nur extrem teuer, (gestern 80 Euro für ein paar wenige Sachen), er ist auch halb leer. Die Kühltruhen sind aus und leer, die Kühlregale für Frischwaren auch. 
Was ist da los?



Jolina will den Rucksack tragen (leer, versteht sich)



Mir fällt hier immer der besondere Baustil der Kirchen auf, die Personen die den Turm halten sehen für mich fast schon wie sozialistischer Baustil aus, oder doch Art déco?.
Zudem stehen um Riesenkirchen nur wenige Häuser.



Da hinten ist unser Ziel, Laon. Diese Stadt ist wirklich Wahnsinn. Doch heute bleiben wir unten in der Ebene, denn Louisa will auch unbedingt mit wieder dahin.


Wir haben uns für ALDI entschieden, bekannt kam uns aber eigentlich nix vor in den Regalen.
Das Baguette kostet hier übrigens 1/3 von dem im Park. Doch das werden wir dann doch frisch hier täglich kaufen müssen.
Zusätzlich waren wir erschrocken wie umweltbewusst man hier ist. Eigentlich wollte ich eine Kühltasche kaufen (hatten sie vor 2 Jahren noch) und so eine feste Einkaufstasche, es hab aber nur Papiertüten, die taugen aber nicht so weit schwere Dinge zu unserem Ferienhaus zu tragen. Ein Hoch auf unsere IKEA Tasche, die echt für alles gut ist.



Wir entdecken ein Schild "Deutscher Soldatenfriedhof", deshalb schauen wir uns den an. Hier gibt es unzählige Friedhöfe und Schlachtfelder und wie wir vor 2 Jahren merkten auch immer noch den verbreiteten Hass auf den "Erbfeind". Trotzdem sind wir nochmal gekommen, weil wir die Landschaft so schön fanden und es vor 2 Jahren fast nur geregnet hat.
Wir gaben also dieser Gegend eine 2. Chance uns mit mehr Gastfreundschaft zu begegnen (Dem Wetter und den Menschen)


Ein Kreuz für 4 Gefallene, 2653 deutsche Soldaten liegen hier. Übrigens haben die jüdischen Soldaten einen Stein und das macht mich wieder betroffen, also bin ich hier ja sowieso, denn erst kämpfen sie für Deutschland im 1. Weltkrieg und dann werden sie im 2. verfolgt als hätten sie nie dazu gehört und die Menschen haben das vergessen, so wie sie heute wieder sind und vergessen, egal ob es um Herkunft, Religion oder Masken geht. :-(


Nach dem Mittagessen hat Jolina keine Lust mit auf eine Runde durch den Park zu kommen, Louisa liegt ja im Bett. Beide verpassen die beiden weißen Pfaue die hier zwischen den Büschen rumstromern.


Man fühlt sich hier wie in Kanada und ich liebe die Häuser hier.
Mal sehen ob sich in dieser Woche der Wald noch bunt färbt.

Bei Frau Kännchen kann man noch mehr 12 von 12 finden.


Und am Ende habe ich noch einen RabattCode von OCEANSAPART für dich in meinem letzten Beitrag: klick