Mittwoch, 11. Oktober 2017

Der Strand von Wassenaar im Herbst


Der Strand von Wassenaar, Niederlande, hat auch im Herbst seine schönen Seiten und wir hatten als Familie großen Spaß.
Nehmt Euch einen Kaffee oder eine heiße Schokolade und kommt mit an den herbstlichen Nordsee-Strand.

Mir fällt immer wieder auf, dass in den Niederlanden der Strand immer noch Strand ist, breit mit Dünen und viel Natur, nicht wie in Deutschland zugebaut bis das letzte Sandkorn von Luxusimmobilien vertrieben ist, weil jeder noch näher am Wasser wohnen will.




Auch in Wassenaar muss man erst mal vom Ort an den Strand fahren, entweder umweltfreundlich mit dem Rad, oder eben wie wir mit dem Auto. Kurz vor dem Strand gibt es dann Parkplätze und die kosten auch richtig Geld, wir mussten für unseren Strandspaziergang 3 Euro löhnen, allerdings ist mir diese Lösung lieber als wild parken und die Natur bleibt so schön wie sie hier ist.


Die Dünen sind von Wanderwegen durchzogen, auf die unsere Kinder jedoch nicht bereit waren mit zu kommen, doch nachdem Louisa zuerst gemault hatte, was wir denn da wieder vor hätten, mit ans Meer gehen, will sie jetzt unbedingt noch mal hin.


2013 waren wir schon mal hier, zusammen mit Louisas bester Freundin, da war das Wetter im Oktober ein wenig freundlicher, das könnt ihr hier sehen in diesem Blogpost über den Strand, doch auch im herbstlichen grau ist der Strand schön, vielleicht sogar schöner als mit vielen Menschen bei Sonne.


Als wir ankamen wurde schon fleißig gearbeitet am Strand, es waren Rampen aus Sand gebaut worden um die Restaurants und Buden für den Winter abzubauen, der Spielplatz war aber noch da und Jolina war kaum zu halten.


Louisa zog es allerdings sofort zum Wasser



Im Hintergrund kann man Scheveningen erkennen und das Riesenrad, dort am Strand.
Da wollen wir unbedingt auch mal hin.


Unsere Mädels waren ein Herz und eine Seele, naja, jedenfalls am Anfang, im Laufe der Strandwanderung hat sich das auch geändert, als Jolina lieber Muscheln zertreten hat statt zu sammeln. Aber wenn das auch so schön knirscht unter den Stiefeln.....


Die Nordsee war jetzt nicht wirklich einladend, aber auch nicht extrem wild.
Eigentlich war es genau richtig so.




2013 haben wir einen tollen Friesen (Pferd) am Strand beobachtet, dieses Jahr waren es die Traber die den festen Strand für eine Ausfahrt nutzten.


Die Mädels spielten "Fangen" mit den wellen und eigentlich sah ich schon eine total durchnässt, weil ich auch nicht an Wechselkleidung gedacht hatte.


Das Licht war ideal für ein paar Bilder der Mädels zu knipsen, aber nur ein paar, denn sie wollten ja nicht ruhig stehen und in die Linse grinsen.








Die kleinen Wasserpfützen am Strand hatten es in sich. Da war immer Leben drin, oder ein Kind.


An einem fast menschenleeren Strand gibt es natürlich ganz viele Schätze zu entdecken.





Sogar Einsiedlerkrebse haben wirbein paar entdeckt, ich wusste gar nicht, dass es die auch an der Nordsee gibt.




Draußen auf dem Meer waren Fischer unterwegs und auch große Containerschiffe, denn Rotterdam ist nicht weit.



Ab und zu hat es ein bisschen zu nieseln begonnen, doch nie viel und es war auch nicht zu kalt, ideales Wetter um nach Schätzen am Strand zu suchen.



Louisa hat sich in die Einsiedlerkrebse verliebt und hätte am liebsten einen mitgenommen, tztztz, wir mussten es ihr richtig ausreden, dass der arme Kerl sicher nicht gerne bei uns wohnen würde.
Ja, sie ist tierlieb, aber manchmal nicht wirklich im Sinne der Tiere.
"Ich möchte so gerne ein Haustier!"
Da war es dann der Einsiedlerkrebs, ich muss ihr unbedingt mal wieder Urzeitkrebse besorgen, sind auch Haustiere ;-)





Unser Plan zuerst einen Chocomel in einer der Strandcafés zu trinken scheiterte daran, dass der Abbau schon voll im Gange war, früher als 2013.




Doch oben in den Dünen, am Eingang zum Strand gab es ein festgemauertes Restaurant, das sah einladend aus.
Während wir uns auf den weg, die Dünen hoch machten, kamen die nächste Traber an den Strand.



"de Badmeester" liegt direkt oberhalb dem Eingang zum Strand und man kann von dort den Strand und die Dünen überblicken.


Wir suchten uns einen chilligen Platz auf der überdachten Terrasse, die uns vor dem Wind schützte, doch auch nicht geheizt war, Louisa war es inzwischen ganz schön kalt, klar, die hatte ständig die Gummistiefel im Wasser und die Hände im Wasser, wenn sie wieder etwas spannendes gefunden hatte.





Wir bestellten lecker heiße Schokolade mit Sahne, die hier in den Niederlanden einfach besser schmeckt um uns von innen zu wärmen. Leider bereute ich es ca. nach einer halben Stunde, ich bin ein bisschen intolerant, naja, jedenfalls Laktose gegenüber.



Es gab auch Platz im Freien auf der Terrasse, dort saßen Leute mit Hunden, das wäre mir aber dann doch zu kalt gewesen, brrrrr.
Die Tische dort waren ganz toll herbstlich dekoriert und ich musste es unbedingt knipsen, besonders genial die Herbstzeitlosen, einfach mit Zwiebel, ohne erde dazwischen zu drapieren und scheinbar funktioniert das.




Danach machten wir uns wieder mit dem Auto auf dem Weg zu unserem Mobilhome in Duinrell, denn es war bereits Mittagszeit und wir hatten alle Hunger.



Wer jetzt noch Puste hat, kann sich auch noch unseren StrandVlog anschauen, real familylife sozusagen.


Kommentare:

  1. So schöne Bilder von euch! Sieht zwar nach rauem Wetter aus, aber auch das kann ja sehr schön sein.
    Aber arme Jolina! Sie sieht in letzter Zeit immer so schlimm im Gesicht aus. Fast wie Akne?
    Und wo hast du diese grossen Haarklammern für ihre Haare her? Ich bin schon seit langem auf der Suche nach solchen grossen Haarklammern. Hast du einen Kauf-Tipp für mich?
    Euch weiterhin ganz schöne und erholsame Ferien!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist weil sie ständig daran rum kratzt, ich klebe es ihr teilweise zu, jedenfalls auf der Stirn. Am Kinn ist es vom ständigen Finger im Mund haben und rum sabbern, inzwischen macht mich das richtig sauer, weil sie auch ganz zerbissene Hände hat und nicht aufhört.
      Die Haarspangen bekomme ich immer bei Rossmann
      LG zurück

      Löschen
    2. Vielleicht ist das ihre Art, Dinge/Geschehenes zu verarbeiten? Ich weiss noch sehr gut, dass der Name Beruhigungssauger für Schnuller bei unserer Tochter seinem Namen alle Ehre gemacht hat und wir den sehr sehr lange im Einsatz hatten. Bei uns hilft gerade viel Schlaf zum Verarbeiten ;-)
      Danke dir für den Haarspangen-Tip!
      Noch einmal liebe Grüsse und alles Gute für euch, vor allem für Jolina!

      Löschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥